Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Beschwerde nach Knie-OP


Autor Nachricht
Verfasst am: 28. 07. 2008 [20:06]
SarahJones
Themenersteller
Dabei seit: 28.07.2008 - Beiträge: 0
Hallo alle zusammen,

ich schreibe eigentlich für meine Mum. Sie hatte nun schon eine ganze Zeit lang her, eine Knie-Op, bei der ihr ein künstliches Kniegelenk eingesetzt wurde. Dies war Mitte Mai. Seit an, begleiten fürchterliche Schmerzen ihr Alltag icon_frown.gif . Klar dass es meiner mum, kurz gesagt "Bescheiden" geht.
Sämtliche Arzneien halfen bzw. helfen nichts. Ob Tilidin, Diclofenac etc. Nichts schlägt an. Jetzt würden wir es gerne mit homöopathie versuchen. Doch wo fangen wir an? Zunächst fängt sie nun an, um innere Ruhe etc zu finden, Bachblüten zu nehmen.
Wenn jemand eine Salbe. Tropfen oder ähnliches kennt, bitte sagt uns bescheid. Wir sind euch sehr dankbar.

LG SARAH
Verfasst am: 04. 08. 2008 [21:44]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Es macht Sinn, sich bei solchen - für den eigenen Körper - schweren Eingriffen fachmännischen oder auch fachfraulichen Beistand zu suchen. Dann kann auch mit Injektionen z.B. von Traumeel (R) gearbeitet werden, welches zumeist in solchen Situationen eine gute und vor allem effektive Erstmaßnahme darstellt. Auch wenn die Eigenbehandlung immer als gut un preiswert angenommen wird, letztenendes dauert sie meistens doch länger und der Frust ist um so höher.
Ich kann und will hier eindringlich zu einem Besuch beim Heilpraktiker oder zumindest naturheilkundlich - homöopathischem Arzt raten!
Alles andere endet meistens im Humbug!
Verfasst am: 09. 08. 2008 [11:03]
Christie1
Dabei seit: 01.01.1970 - Beiträge: 47
Äußerlich könntet ihr versuchen Arnika Salbe aufzutragen.

Für innerliche Hilfe kann ich mich Martin nur anschließen und sagen:
Hilfe bei einem Therapeuten suchen!

Grüße, Christiane