Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Blasenentzündung


Autor Nachricht
Verfasst am: 07. 02. 2019 [18:55]
Ester
Themenersteller
Dabei seit: 07.02.2019 - Beiträge: 1
Hallo ihr Lieben!

Ich habe häufiger Blasenentzündungen und in der Vergangenheit viel Antibiotika geschluckt. Das möchte ich meinem Körper aber nicht mehr antun. Daher suche ich gerade nach natürlichen Alternativen und bin dabei auf den Blasenentzündungskongress gestoßen.

https://blasenentzuendung-kongress.com

Hat jemand schon mal Erfahrung mit so etwas gemacht? Ich habe mir einige Videos die letzten Tage angeschaut und bin begeistert von dem Wissen der Experten dort.

Liebe Grüße an euch alle!
Verfasst am: 02. 03. 2019 [17:47]
StefanieB
Dabei seit: 20.01.2018 - Beiträge: 166
Den Kongress selbst kenn ich nicht, dafür aber ein paar Hausmittel. Einen Blasentee mit Birkenblättern, Goldrute und Bärentraubenblättern etwa. Der wässert nicht nur den Körper, er eirkt auch desinfiszierend. Da kannst du mal in der Apotheke nach speziellen Tees fragen, das sollte es als fertige Mischung geben. Den PH-Wert des Urins zu senken hilft ebenfalls. Da kann man sich ganz leicht helfen mit 1 Messerspitze Backpulver auf ein Glas Wasser, das ganze dreimal täglich. Als Alternative geht auch Natron. Bakterien fühlen sich nähmlich in einem alkalischen Milieu nicht wohl. In kombination dazu auf zuckerhaltige Nahrungsmittelverzichten und den beetroffenen Bereich (unterer Bauch, Rücken) wärmen. An unterstützenden Lebensmitteln kann ich dir noch probiotische Nahrungsmittel, Stangensellerie, Ingwer (auch als Tee ganz gut), Meerrettich, Kürbiskerne, Heidelbeeren, Preiselbeeren, Sanddorn und Cranberrys empfehlen. Aber ich schätze, darüber werden sie auch getagt haben.
Verfasst am: 02. 03. 2019 [19:56]
wusel
Dabei seit: 26.11.2017 - Beiträge: 30
Selbst bin ich von Harnwegsinfekten zum Glück selten betroffen, aber ich habe mich etwas zu dem Thema belesen. Soweit ich informiert bin, kann die Neigung zu Blasenentzündungen wohl auch mit dem pH-Wert des Urins zusammenhängen. Einige haben mit Nahrungsergänzungsmitteln mit Methionin gute Erfahrungen gemacht, weil damit der Harn angesäuert werden kann. Wie genau das funktioniert und welche Dosierungen empfehlenswert sind, habe ich nicht mehr im Kopf. Da müsstest du selbst recherchieren, aber da findest du bestimmt recht einfach was.



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!