Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Brennen in der Harnröhre?


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 08. 2011 [20:12]
MarioMuecke1993
Themenersteller
Dabei seit: 14.08.2011 - Beiträge: 1
Hallo,

ich wende mich hier an euch, weil mich dieses Problem schon seit 4 Jahren belastet und mir 2 bisher besuchte Urologen nicht weiterhelfen konnten.

Beim Onanieren kommt es manchmal vor, dass ich einen leichten Schmerz in der Harnröhre spüre. Dieser äußert sich als eine Art Stich, nach 5 Sekunden Pause (nachdem dieses Stechen aufgetreten ist, dass umso schlimmer wird, wenn man weiter seine Handbewegungen fortführt) hört alles wieder auf und man kann sich weiter der SB zuwenden. Nur ist nun schon seit Jahren das Problem, dass beim Samenerguss (vorallem, wenn ich die allseits bekannte Handbewegung BEIM Samenerguss fortführe) ein ehftiges Brennen verspühre. Ich konnte diesen Schmerz jahrelang nicht genau orten, bin mir aber sicher, dass dieser in der Harnröhre liegen muss (wenn nicht im oberen Eichelteil, wenn nicht sogar beim Ausgang der Harnöhre). Danach brennt mein Penis so stark, dass eine weitere Erektion meist mit sehr großen Schmerzen verbunden ist, ist eine weitere Ejekulation hat die Folge, dass mein Penis den kompletten nächsten Tag "brennt". Zudem kommt hinzu, dass nach dem Samenerguss das Pinkeln ebenfalls stark brennt.

Habe diverse Untesuchungen schon über mich ergehen lassen bei 2 Urologen: Keine Bakterien im Urin/Sperma/Blut, alle Werte ok, Harnröhrenstrahl ok, Nieren ok, Prostata ebenfalls ok. Ich weiß mir aber nicht mehr zu Helfen...da diese Schmerzen schon seit Jahren andauern (und nicht von anfang an vorhanden waren) schließe ich auch aus, dass es stressbedingte Ursachen haben kann. Aber nicht nur meine Psyche und die Angst, diese "Krankheit" mein Leben lang zu haben, leidet darunter, auch mein Sexualleben mit meiner Freundin. Sex, nachdem ich gekommen bin, ist unmöglich, da mein Penis zu stark brennt.

Bitte helft mir!!! Ich habe die Beobachtung gemacht, dass längere Zeit nicht onanieren/Sex die Sache verbessert aber das Problem nicht löst. Habe mich auch mal knapp 1 Monaten enthalten, aber die Schmerzen sind leider immernoch geblieben...
Verfasst am: 16. 08. 2011 [15:58]
Stefano
Dabei seit: 25.12.2007 - Beiträge: 12
Hallo Mario,

lass Dich mal genauer auf Nierensteine checken. Die sind nicht immer einfach diagnostizierbar, manchmal auch auf dem Ultraschall nicht zu sehen. Am Besten bei einem Urologen den Säure-Basen Haushalt testen lassen und gezielt nach nicht sichtbaren Nierensteinen fragen.

Ein Nierenstein kann Druck im Harnleiter ausüben, der als stechender oder brennender Schmerz an ganz anderer Stelle wahrgenommen wird.

Behandeln kannst Du das dann sehr gut mit der Homöopathie, allerdings nicht im Eigenversuch, sondern zusammen mit einem guten klassischen Homöopathen.
Verfasst am: 22. 01. 2012 [15:20]
siggy
Dabei seit: 11.01.2012 - Beiträge: 6
Ich hätte jetzt, laut deiner Beschreibung, auch auf Nierensteine oder Prostatabeschwerden getippt! Eigentlich klingt das nach typischen Prostataproblemen, wenn du mich fragst! Ich würde mir auf jeden Fall mal eine zweite Meinung einholen! Mit so ähnlichen Problemen hatte ich nämlich auch mal zu tun und dann hat der Doc mir das Medikament Prostagutt verschrieben! Frag deinen Arzt doch mal danach! Bei mir haben sich dadurch die Beschwerden mit der Zeit gelegt!