Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Unbeantwortetes Thema

Chronischer blähbauch


Autor Nachricht
Verfasst am: 28. 10. 2018 [20:19]
nana
Dabei seit: 28.10.2018 - Beiträge: 1
Hallo liebes Forum,


nachdem ich nun schon bei allen möglichen Ärzten war und verschiedenste Mittel erfolglos ausprobiert habe, dachte ich versuche ich es einmal hier, vllt hat ja ähnliche Probleme gehabt und weiß einen Raticon_smile.gif

also ich bin Studentin und 20 Jahre alt, vor nun über 1 Jahr bekam ich plötzlich von einem Tag auf den andern einen extrem geblähten Bauch. Ich hatte (habe) das Gefühl der Bauch müsse mir platzen und auch wenn ich kaum gegessen hatte, hatte ich starkes Völlegefühl. Die ersten Wochen hab ich fast gar nichts runterbekommen und mich auch sehr schlapp gefühlt. Also bin ich zu meiner Hausärztin gegangen, aber sie konnte nichts feststellen, meinte es würde von selber weggehen, tat es aber nicht...

Das seltsame ist, dass es wirklich ständig gebläht ist, egal ob oder was ich esse, außerdem ständiges Luftaufstoßen und Blähungen. Auch nach einem Jahr hab ich eig immer noch kein richtiges Hungergefühl wie früher. Schmerzen oder sonstige Verdauungsbeschwerden habe ich aber keine, nur der extrem unangenehm prall aufgedunsene Bauch, zudem hab ich nun auch noch Fett nur am Bauch angelagert, obwohl ich weniger esse als früher.

Hier eine Auflistung der Dinge, die ich versucht hab:


-TCM:

da ich mich vorher schon dafür interessiert habe und mich auch danach ernährt hatte, bin ich zunächst zu einem tcm- Arzt gegangen. Habe mehrere Monate Akupunktur, Kräutertinkturen und Ernährungsumstellung nach TCM gemacht, leider keine Veränderung gemerkt

- dieser Arzt hat mir auch eine Darmsanierung mit Zeolith, Lactobazillen und etc verschrieben, nicht geholfen


-da auch Verdacht auf Darmpilz war, hab ich auch mit Grapefruitkernextrakt und Spirulina versucht


-außerdem hab ich auch zu Beginn schon mal eine einwöchige Reiskur gemacht, sonst nichts außer Reis gegessen



-Funktionelle Medizin:

schließlich bin ich zu einem anderen Arzt gegangen, bei dem ich jetzt auch noch bin, langsam weiß er aber auch nicht mehr weiter, wir haben folgendes durchprobiert:

-Homöopathie (sehr viele Mittel)

-Enzynorm f

-Bitterstern

-Omni Biotic (über zwei Monate)

-FODMAP-arme Ernährung

-Moderne Mayr Kur (Fitnessprogramm für den Darm nach Dr. Adrian Schulte)

-Symbioflor


und folgenden Untersuchungen:

-seine Tastuntersuchung ergab Radix Ödem und gereizter Dünndarm

-Vollblutmineralanalyse

-Stuhlprobe (dabei wurde Darmpilz ausgeschlossen, und die Laktobazillen, die bei mir wenig waren, versucht mit omnibiotic zu ersetzen)

-IgA4 Test (Nahrungsmittelunverträglichkeit)
 an dessen Ergebnisse hab ich mich drei Monate strikt gehalten, aber keine Veränderung gemerkt...


-Gastroenterologe:

-dorthin wurde ich für die Intoleranztestung weiter geleitet

es wurde eine Laktoseintoleranz festgestellt, allerdings hatte ich mich schon vorher praktisch laktosefrei ernährt (tcm), daher kann das nicht Ursache sein

eine Dünndarmfehlbesiedlung wurde ausgeschlossen


-beim Ultraschall hat man nur die ganze Luft gesehen

-wurde zu einer Magenspiegelung überredet, kam aber nichts raus, seitdem nehme ich noch Iberogast




All das hat mir bisher noch nicht helfen können, langsam verzweifle ich echt... Momentan versuche ich wieder etwas mit tcm- Kräutern... aber bisher sich noch nix getan...

Hat jemand vielleicht schon mal was ähnliches gehabt oder weiß jmd noch etwas zu dem sog. Radix Ödem?


Sorry, das wurde leider ein sehr langer Beitrag, wenn das aber irgendwer liest und jemand irgendeine Idee oder Tipp für mich hat, wäre ich wirklich sehr sehr dankbar!


Ich freue mich auf eure Antworten!

Danke im vorausicon_smile.gif


Liebe Grüße




Diesen Beitrag in den Social Media teilen!