Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Frieren durch homöopatische Behandlung?


Autor Nachricht
Verfasst am: 27. 04. 2015 [19:06]
swetlana
Themenersteller
Dabei seit: 27.04.2015 - Beiträge: 2
Guten Tag zusammen.

In letzte Zeit friere ist stark solange ich nicht in Bewegung bin, auch bei 23 grad Raumtemperatur in warmen Pullover.
Ein Zusammenhang sehe ich hier mit Anfang meine Homöopatische Behandlung. Ab ersten Tag der Behanldung ( blasenentzündungen jede woche gehabt) war mir schon so kalt. Die Blase ist etwas ruhiger geworden aber das frieren ist immernoch da.

Kann es sein dass da ein Zusammenhang besteht?

Vielen Dank im voraus.
Verfasst am: 28. 04. 2015 [09:44]
Beate81
Dabei seit: 22.04.2015 - Beiträge: 30
Hallo Swetlana, ja da kann durchaus ein Zusammenhang bestehen. Es spricht jedoch meines Erachtens eher dafür, dass das homöopathische Mittel, was Du bekommen hast, nicht 100 %-ig auf Deine Symptomatik passt. Ein gutes Zeichen bei einer klassisch homöopathischen Behandlung ist z. B. eine kurzfristige Erstverschlimmerung der Hauptbeschwerden mit nachfolgender stetiger Besserung sowie eine Zunahme der Energie und das kurzfristige Auftreten älterer Beschwerden. Das Kältegefühl, welches in der Regel als unangenehm empfunden wird, kann eine "Nebenwirkung" des homöopathischen Mittels sein. Ein Gefühl von Kälte deutet aber eher auf einen Mangel an Energie hin.

Gute Besserung!
Verfasst am: 05. 05. 2015 [10:33]
swetlana
Themenersteller
Dabei seit: 27.04.2015 - Beiträge: 2
Liebe Beate, vielen Dank für deine Antwort.
Ich hatte tatsäglich die Ertverschlimmerung und danach die Besserung der Beschwerden. Hin und da beschwert sich nochmal die Blase, aber es artet nie in eine Blasenentzüdung. Ich denke ich habe die richtige Mittel bekommen.

Ja, das kann wirklich sein, fühle mich oft sehr müde und Energielos.

Wie kann man denn das ändern?
Verfasst am: 05. 05. 2015 [11:11]
Mr.Moe
Dabei seit: 24.08.2013 - Beiträge: 56
Hallo icon_smile.gif Vielleicht bekommst du ja nur Gänsehaut?

Homöopathsiche Mittel verursachen oftmals eine kleine "Krankheit" bei mir. Sozusagen. Wenn ich z.B die kleinen Kügelchen gegen Schnupfen vorbeugend genommen habe, dann hab ich 1-2 Tage einen ganz leichten Schnupfen, bin dann aber ein halbes jahr mindestens nicht mehr krank. Und genau das ist doch der gewollte Effekt. Wie bei Schlangengift auch, kann man sich, über lange Zeit hinweg gesehen, gegen vieles geradezu immun machen. Das alles ist aber dem seelischen Zustand untergeordnet. Wer traurig ist, wird krank. Egal wieviele Globulis/Homöopathie er zu sich nimmt.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!