Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema mit vielen Antworten

Hautprobleme..


Autor Nachricht
Verfasst am: 09. 05. 2012 [16:28]
Lisbeth
Themenersteller
Dabei seit: 04.04.2012 - Beiträge: 6
Hallo,
Mein Freund hat sehr trockene Haut und wurde jetzt mit Neurodermitis diagnostiziert... Das einzige was ihm die Schulmedizin verschreibt ist eine Cortisoncreme..
Jetzt wollte ich mal fragen, ob Ihr Alternativen kennt? Wäre für jede Hilfe dankbar...
Verfasst am: 09. 05. 2012 [16:36]
Indianerin
Dabei seit: 09.05.2012 - Beiträge: 5
Ich habe gehört, dass Stutenmilch gegen Neurodermitis hilft.. Da hat es sogar ein paar Studien zu gegeben, ich habe einen Artikel rausgesucht:
[Werbung entfernt]
Eine gute Freundin von mir kauft Stutenmilch direkt vom Hof:
[Werbung entfernt]
Verfasst am: 09. 05. 2012 [17:15]
Administrator
Dabei seit: 09.11.2007 - Beiträge: 11
Hallo "Indianerin",
dass die getarnte Werbung nur "entfernt" wurde, ist eine gut gemeinte Warnung!
Beim nächsten Mal hats Konsequenzen...

Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Verfasst am: 02. 11. 2014 [12:23]
gerhildvoet
Dabei seit: 02.11.2014 - Beiträge: 1
hallo, ich nutze Copaiba Öl gegen meine Neurodermithis.
Ich habe gute Erfahrungen mit dem Öl gemacht. Ich habe keinen Juckreiz bzw. Hautrötungen mehr.Wichtig ist das du pures Copaiba Öl bekommst, da viele Anbieter es mit anderen günstigeren Ölen mischen. Ich habe gute Erfahrungen mit den Ölen von Young Living und Ginger Montel gemacht.
Verfasst am: 20. 03. 2015 [20:30]
Faceless
Dabei seit: 20.03.2015 - Beiträge: 3
Wahrscheinlich wissen die Ärzte schon was die machen..

Das innere spiegelt dein äußeres.
Verfasst am: 12. 04. 2015 [20:34]
leyenn
Dabei seit: 10.04.2015 - Beiträge: 6
Statt Cortison würde ich mir was mit Nachtkerzenöl verschreiben lassen. Das hilft auch bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis.

LG,
Leyenn
Verfasst am: 22. 04. 2015 [11:29]
Beate81
Dabei seit: 22.04.2015 - Beiträge: 26
Hallo,
mein Hautzustand hat sich durch folgende Maßnahmen wesentlich gebessert: mediterrane Kost (Olivenöl, Nüsse, Hülsenfrüchte, Naturjoghurt, Schafskäse, frische Kräuter und Gewürze, Salat, Gemüse, frisches Obst, Honig, sehr wenig Fleisch und Süßes) sowie regionale, saisonale Ernährung mit Vollkornprodukten (hauptsächlich Bio-Lebensmittel), Verzicht auf Kuhmilch, Fastfood, Fertiggerichte, Transfette und Lebensmittelzusatzstoffe v.a. Farb- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Nitritpökelsalz; tägliche Einnahme von 1 bis 2 Esslöffeln kaltgepresstem Leinsamenöl, mindestens 1 bis 2 Fischmahlzeiten wöchentlich (v.a. Fische wie Hering, Lachs, Makrele) und täglich 1 Kanne grünen Tee Zudem walke ich täglich zügig bei Wind und Wetter ca. 1 Stunde, was wichtig ist für die Vitamin D-Bildung. Nach einem abgeklungenen Neurodermitisschub habe ich die Haut bislang immer mit Alfason Repair Creme (rezeptfrei aus der Apotheke) nachbehandelt. Die Creme ist frei von Duft-, Konservierungs- und Farbstoffen und zudem sehr ergiebig. Zudem verwende ich nur ökologisches Wasch- und Spülmittel. Zum Duschen nehme ich Produkte für sensible Haut, die frei von allergieauslösenden Inhaltsstoffen sind und zwar am liebsten solche, die das Logo des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (daab) tragen.
Verfasst am: 23. 04. 2015 [10:59]
leyenn
Dabei seit: 10.04.2015 - Beiträge: 6
Hallo Beate, besten Dank für die vielen guten Hinweise!
Das ist bestimmt hilfreich icon_smile.gif

Interessant finde ich auch vor allem, dass sich bereits so viel über eine Umstellung der Ernährung machen lässt.



Verfasst am: 28. 04. 2015 [16:24]
alric
Dabei seit: 06.12.2014 - Beiträge: 11
Ich denke auch, dass man schon alleine durch die Ernährung einiges erreichen kann. Doch kann der Arzt dir nicht noch etwas ohne Cortison verschreiben? Würde ich ihn beim nächsten mal fragen.
Verfasst am: 21. 05. 2015 [09:59]
w.sebald
Dabei seit: 21.05.2015 - Beiträge: 6
Guten Tag,
ich habe gehört, dass auch Cremes oder Lotionen mit Filaggrin helfen können. Das soll bei Neurodermitis zu wenig in der Haut vorhanden sein. Ich weiß nicht genau, welche Produkte das enthalten, aber man könnte das ja googlen.
Aber das kommt sicherlich auf den Schweregrad der Neurodermitis an.
Viel Erfolg!