Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema mit vielen Antworten

HPV high risk+PAP 3d


Autor Nachricht
Verfasst am: 05. 03. 2009 [22:21]
girstenbreu
Themenersteller
Dabei seit: 05.03.2009 - Beiträge: 0
Hallo
ich habe seit 5Jahren HPV "high risk" Ergebnisse und PAP 3d, allerdings war es zweimal schon nur pap II jetzt ist es wieder 3d.

Mir wurde jetzt empfohlen mich impfen zulassen, mit der Impfung, die eigentlich zur Vorbeugung gedacht ist.

Da meine Mutter schon Unterleibs und Darmkrebs hatte bin ich bezüglich dieses Themas eh panisch, auch wenn ich natürlich weiss, dass das nichts mit dem HPV zu tun hat.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die FÄ bei denen ich bis jetzt war (3FÄ) nicht so wirklich genug über dieses Thema wissen und deshalb einem immer "erstmal" (immerhin schon 5 Jahre) raten abzuwarten.

Hat jemand schonmal was davon gehört sich mit diesem bestimmten Impfstoff impfen zu lassen?

oder was würdet ihr mir raten?

danke
gruß veronika
Verfasst am: 11. 03. 2009 [12:57]
Wurzelsepp
Dabei seit: 19.02.2009 - Beiträge: 0
Hallo Veronika,
in den Buchempfehlungen dieser Seite findest du gute Bücher um dich über den Unsinn von Impfungen zu informieren (z.B. Buchwald: Impfen, das Geschäft mit der Angst). Bezüglich Krebs kann ich dir die Internetseite von Dr. Hamer bzw. "Germanische neue Medizin" sehr empfehlen.
Gruß
Wurzelsepp
Verfasst am: 13. 03. 2009 [10:06]
manouk
Dabei seit: 03.12.2008 - Beiträge: 0
Liebe Veronika,

ich habe seit einem Jahr PAP3D und HPV-High Risk und habe mich daher mit diesem Thema schon ziemlich auseinander gesetzt. Habe meine Rezepte etc. auch hier im Forum zur Verfügung gestellt, war am 8.12.08, kannst ja mal reinschauen...
Zur Impfung habe ich mehrere FAs befragt und ihre Meinung war allesamt negativ. Über Impfungen allgemein kann man sich ja schon streiten, aber diese scheint selbst aus schulmedizinischer Sicht nicht sehr erfolgsversprechend zu sein. Hier die Aussagen der FAs (die übrigens teilweise sehr schulmedizinisch ausgerichtet sind):
1. Die Impfung schützt nur vor den HPV 16 und 18 (2 von 120 HPV!), diese werden bis anhin zwar für 70% der Dysplasien verantwortlich gemacht, jedoch ist es sehr wahrscheinlich, dass andere Viren diese Vormacht dann übernehmen, die Impfung also gar nichts bringt. Bei wieviel Prozent die Impfung wirklich anschlägt ist nochmal ein anderes Thema...
2. Wirkliche Langzeitstudien existieren noch nicht.
3. Es gab mehrere, zum Teil lebensbedrohliche Nebenwirkung bei den gemachten Studien.
4. Bis jetzt schützt die Impfung für maximal 5 Jahre, könnte im Durchschnitt aber auch weniger sein, man weiss es schlicht nicht.

Hoffe, das hilft dir weiter!

Allerdings muss jede selbst entscheiden, was sie bei einem solchen Befund unternimmt!

Liebe Grüsse und alles Gute!
Manouk

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.2009 um 10:36.]
Verfasst am: 13. 03. 2009 [20:03]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Im übrigen scheint es so zu sein, dass die spanischen Behörden nach gravierenden Impffolgen den aktuellen Impfstoff gar verboten haben.
Hat sich das schon herumgesprochen?
Auch bei uns wäre ein BACK TO THE ROOTS angebracht.
Bitte nichts von der Pharma-Industrie anquatschen lassen, auch wenn das hier jetzt sehr polemisch klingt.
Warnt junge Frauen und Mädchen vor dieser unausgegorenen Methode!
BITTE, BITTE, BITTE!
Verfasst am: 23. 03. 2009 [08:33]
manouk
Dabei seit: 03.12.2008 - Beiträge: 0
@ MartinBehrens
das ist ja sehr interessant! Und endlich mal eine Regierung, die Fehler zugeben kann... Bisher schien es ja so, als ob uns die Befürworter weiss machen wollten, es gebe seit neustem den "plötzlichen Teeni-Tod", zufälligerweise nach der HPV-Impfung... icon_wink.gif
Verfasst am: 26. 03. 2009 [18:21]
FrecherKeks
Dabei seit: 26.03.2009 - Beiträge: 0
Hallo
Ich werde bald 19 und habe seit einem Jahr den befund HPV Infiziert.
Da mich mein Frauenarzt nicht wirklich darüber aufgeklärt hat bin ich zu einer anderen gewechselt. Habe mich dennoch dagegen Impfen lassen. Ich
Stehe zurzeit auf 3d...
Um ehrlich zu sein ist mir meine Angst trotz vieler Informationen nicht genommen.
Heute wurde ein Abstrich gemacht wo auch über Low und High Risk ein Befund kommt.
Mir wurde gesagt das es bevor eine Ausscharbung oder wegnahme des Gebärmutterhalses noch wenige aber mögliche Therapien gäbe!
Wie ich hier eben gelesen habe, scheint eine Creme sehr erfolgreich zu sein.
Wird diese dann vom Frauenarzt verschrieben?

Danke
Liebe Grüße
Laura

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.2009 um 18:23.]
Verfasst am: 26. 03. 2009 [22:37]
moni18
Dabei seit: 26.03.2009 - Beiträge: 0
Ja,ich hab mich impfen lassen und bin daran sehr schwer erkrankt.Bitte laß dich lieber öfter untersuchen, denn die Schäden durch solch eine Impfung ,sind nicht mehr rückgängig zu machen.Ich schreib hier aus 100% Erfahrung.Mich hat keiner vorher gewarnt oder diesbezüglich aufgeklärt.

Liebe Grüße Moni[/i]
Verfasst am: 27. 03. 2009 [14:32]
manouk
Dabei seit: 03.12.2008 - Beiträge: 0
Liebe Laura,

die Creme kenne ich nicht, aber ich habe auch PAP 3D und wollte auch nicht untätig heraum sitzen. Ich habe verschiedenes in Angriff genommen (Teekuren, Ernährungsumstellung, Stärkung des Immunsystem, Förderung der Durchblutung im Beckenbereich etc.). Nach 6 Monaten hatte ich nicht mehr CIN II sondern nur noch CIN I (ist eine Abstufung innerhalb PAP 3D), von dem her denke ich, dass es bestimmt nicht schadet icon_smile.gif

Aber vorallem musst du etwas finden, zu dem du wirklich bereit bist, dich wohl fühlst und deine Angst abbauen kannst!

Liebe Grüsse
Manouk
Verfasst am: 26. 05. 2009 [18:39]
jasmina
Dabei seit: 26.05.2009 - Beiträge: 0
könnte mir jemand bitte tipps geben:
also ich habe pap III,mit darauffolgender biospie und cin III.Der arzt rät zu einer konisation.
Ich hatte vor 4 jahren schon mal pap IIId mit cin III und konisation,und ausserdem eine wiederholte koni.seit dem war alles in ordnung bis auf jetzt.
Ich bin 37 jahre alt und habe noch keine kinder aber einen kinderwunsch,wobei hormonell vielleicht auch etwas nicht passt,seit 5 monaten nicht die regel und mehrmals höheren fsh(einmal 70, und jetzt 40),aber laut arzt bin ich nicht im wechsel,nehme gerade duphaston(gelbkörperhormon),danach sollte regel kommen.Aber wie gesagt weiss ich seit gestern meinen papIII,cin III.Und jetzt kommts,ich lebe in indonesien,bin gerade nur zu besuch zuhause in wien,noch 2 wochen.....was soll ich tun?
bitte um hilfe und tipps....
Verfasst am: 06. 06. 2011 [11:06]
gina12
Dabei seit: 09.06.2011 - Beiträge: 1
Hallo Ihr Lieben,
Ich habe mir versprochen bei einem guten Testergebnis einen Beitrag in dieses Forum zu schreiben.
Da im alten Forum tolle Ratschläge zu diesem Thema gepostet worden sind die ich auch befolgt habe möchte ich euch jetzt etwas schreiben.
Ich habe Kaffee & Alkohol komplett gestrichen.
Außerdem habe ich viel Sport getrieben. Dann habe ich mir das Buch Alchemilla geholt und die Ratschläge zu dem Thema befolgt.
Aus der Apotheke Eversbusch oder Everbusch habe ich mir diese Regenerieren Zäpfchen bestellt, die ich jeden Tag im Wechsel mit Vagi C benutzt habe. Statt Tampons habe ich Binden benutzt. Keine synthetische Unterwäsche nur Baumwolle. Wobenzym dreimal am Tag.
Bei Kräuter Kühne habe ich mir einen antiviralen Tee anmischen lassen mit viel Frauenmanteltee dazu.
Außerdem war ich bei drei verschiedenen Frauenärzten bis ich das Gefühl hatte eine zu haben die mich gut aufklärt und die eine Homeöopathische Zusatzausbildung hat.

Ich bin von PAP III mit HPV 16 auf heute PAP I!!!

Ich danke allen für Ihre Ratschläge & dieses tolle Forum.