Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

HPV - Positiv!!


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 07. 2009 [12:30]
Belaranea
Themenersteller
Dabei seit: 14.07.2009 - Beiträge: 0
Hallo

Bei mir wurde im Jahr 2007 der Rand der Gebärmutterhals operativ entfernt, da ich den HPV hatte.

Es sind 2 Jahre vergangen, und nun habe wieder die selben Symptomen wie damals. Ich will einen HPV-Test durchführen lassen, doch wenn ich das schon mal hatte, wird dann die Krankenkasse die kosten des Test übernehmen?

Sollte ich wieder possitiv sein, muss man mir die ganze Gebärmutter entfernen? da beim ersten Mal mir meinem Gebärmutterhals schon entfernt wurde...

Ich habe mittlerweile wirklich Angst, dass ich den Virus nie loss werde...

danke schon mal,
Verfasst am: 24. 07. 2009 [09:51]
manouk
Dabei seit: 03.12.2008 - Beiträge: 0
Liebe Belaranea,

Diesen Befund zu erhalten ist kein schönes Erlebnis. Doch leider geht aus deinem Tread nicht hervor, was genau bei dir diagnostiziert und wie behandelt wurde. Was hattest du denn genau? Diagnose und Behandlung? Der HPV allein reicht nicht aus, um einen Eingriff durchzuführen. Normalerweise wird ein Eingriff nach einer nachgewiesenen Zellveränderung (Dysplasie, PAP-Wert) gemacht. Wenn du eine Koni hattest, dann wurde dir ein Kegel aus dem Gebärmutterhals herausgeschnitten. Soviel ich weiss, kann dies mehrmals wiederholt werden, ohne dass die Gebärmutter entfernt werden muss. Je nach der Länge deines Gebärmutterhalses und der bereits entfernten Menge unterschiedlich oft. Kinder kann frau danach immer noch bekommen.
Den HPV-Virus wirklich loszuwerden ist meines Wissens nach nicht möglich. Er schlummert in deinem Körper und ist deshalb zeitweise nicht nachweisbar. Was allerdings nicht heisst, dass du dauernd krank bist. Denn es ist auch möglich, dass der HPV nachweisbar ist, aber keine Zellveränderungen festgestellt werden. Und es kann auch sein, dass Zellveränderungen auftreten bei Frauen, die nicht mit dem HPV infisziert sind. HPV wird als Faktor betrachtet bei der Entstehung des Gebärmutterhalskrebses, aber nicht als Ursache.
Den Krebsabstrich bezahlt die Krankenkasse in der Schweiz einmal pro Jahr. Damit wird untersucht, ob veränderte Zellen nachweisbar sind. Und auf die kommt es an!
Was sind deine jetzigen Symptome? Warst du schon beim Arzt? Gehst du zur jährlichen Vorsorge? Informiere dich gründlich beim Arzt und auch über die möglichen alternativ Behandlungen!
Ich selbst hatte ebenfalls eine mittelgradige Dysplasie, die nun auf eine leichte zurück ging, ohne dass ich operiert wurde. Ich habe jedoch viel unternommen (kannst du hier im Forum nachlesen), und ich möchte hier niemandem empfehlen, was sie tun soll! Denn diese Entscheidung war für mich in diesem Moment richtig! Ich kann nicht sagen, was ich getan hätte, wenn ich in einer anderen Situation gewesen wäre oder sich der Wert verschlechtert hätte (habe PAP 3D). Deshalb nochmal: Informiere dich gründlich und finde einen Weg, mit dem du dich wohl fühlst!

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen - liebe Grüsse
manouk
Verfasst am: 30. 07. 2009 [14:12]
Penelope30140
Dabei seit: 30.07.2009 - Beiträge: 0
Bei meiner Tochter wurde PAPIV a festgestellt. Was kann man tun, um das Immunsystem mit homöopathischen Mitteln zu stärken? Bitte nur Antworten von FAchleuten. Vielen Dank
Verfasst am: 02. 10. 2009 [21:16]
IsabelG.
Dabei seit: 02.10.2009 - Beiträge: 0
In dem Buch "Alchemilla" von Margret Madejsky gibt es sehr viele hilfreiche Tipps, um selber etwas zu tun.

Schaut auch mal in die Rezensionen dazu von amazon.

Die Autorin praktiziert in München, bei natura naturans, auf der Seite gibt es auch viele Informationen.

Viel Erfolg
Isabel
Verfasst am: 29. 10. 2009 [10:47]
Sassi82
Dabei seit: 28.10.2009 - Beiträge: 0
Hallo zusammen ich hoffe mir kann jemand aus erfahrung oder Wissen weiter helfen.
Bei mir wurde im Dez08 zum erstenmal Pap 3d gefunden die darauf folgenden 2. Abstriche ebenfalls.Der HPV Test der darauf gemacht wurde mit positiv bestätigt.Ich wurde zur Dysplasiesprechstd in die Klinik geschickt um dies abklären zu lassen. Ich hab mich ausreichend im Internet belesen und schon stark damit gerechnet eine konisation zu machen damit ich die Sache erledigt habe.Doch die Ärztin in der Klinik sagte es seien keine auffälligen veränderungen bei der Untersuchung gefunden worden.Es wurde ebenfalls eine Biopsie gemacht mit PAP 2 Ergebnis.Ich hab mich echt sehr gefreut, kurbel jetzt mein Immunsystem an und hoffe das Pap 2 oder besser bleibt.
Jetzt zu meiner Sorge ich würde so gerne meine Pille absetzen die Ärztin meint es spreche auch nichts dagegen.Ich möchte nicht gleich Schwanger werden aber mein Partner und ich wünschen uns Kinder und würden es passieren lassen.Ausserdem nehm ich fast schon 10 Jahre die Pille uind möchte mich davon befreien.Hatt jemand Erfahrung ob wir lieber warten sollten wie der nächste Abstrich ausfällt?????Den Virus habe ich und werd ich auch immer haben so wie ich es Verstanden habe also wär doch kein Unterschied jetzt oder später Schwanger zu werden.
Ich freue mich auf eine Antwort. icon_smile.gif
Verfasst am: 29. 10. 2009 [16:47]
manouk
Dabei seit: 03.12.2008 - Beiträge: 0
Liebe Sassi,

wenn der Abstrich jetzt Pap2 ergab, spricht eigentlich nichts dagegen, schwanger zu werden. Denn, wie du richtig schreibst, den Virus hast du sowieso. Und solltest du jetzt schwanger werden und sich der Befund trotzdem verschlechtern, so gibt es immer noch die Möglichkeit, während der Schwangerschaft eine Konisation zu machen. Ev. muss der Muttermund dann etwas unterstützt werden, was mit einer Schlaufe geschieht, die den Muttermund zuhält. Meine Frauenärztin hat sogar gesagt, dass sich eine Schwangerschaft positiv auf den PapWert auswirken kann, weil dann die Gebärmutter endlich was zu tun hat. icon_smile.gif Aber dazu gibt es ja auch andere Berichte....

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spass beim üben! icon_wink.gif

Liebe Grüsse
manouk