Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Katze, verst.Tränenkanal


Autor Nachricht
Verfasst am: 08. 05. 2008 [11:16]
Eva-Maria
Themenersteller
Dabei seit: 05.05.2008 - Beiträge: 0
Hallo, liebes Forum,
habe vor längerem guten Erfolg bei meiner Katze mit Silicea D 12 bei verstopftem Tränenkanal gehabt. Nun laufen wieder beide Augen. Gibt es Ratschläge für Alternativen oder anderer Potenzierung. Danke euch schon im voraus. Grüße von Eva-Maria
Verfasst am: 09. 05. 2008 [09:31]
Marco
Dabei seit: 18.11.2007 - Beiträge: 55
Hallo Eva-Maria,

bist Du Dir auch sicher, daß es wieder die verstopften Tränenkanäle sind? Es könnte sich auch eine Bindehautentzündung oder etwas anderes dahinter verbergen. An Deiner Stelle würde ich es erst einmal abklären lassen, was Deiner Katze fehlt.

Sind es dann - nach ärztlicher Abklärung - tatsächlich die verstopften Tränenkanäle kann man es mit Silicea plus Graphites beides in D 6 einmal probieren. Jeweils 5 Kügelchen pro Tag über einen Zeitraum von 5 bis 6 Wochen.

Viele Grüße
Marco
Verfasst am: 09. 05. 2008 [14:57]
Eva-Maria
Themenersteller
Dabei seit: 05.05.2008 - Beiträge: 0
Hallo Marco, danke dir für Deine Nachricht. Die Diagnose steht soweit fest. Werde es auch mit Graphites probieren. Melde mich dann wieder. Alles Gute bis dahin und schöne Pfingsttage Eva-Maria
Verfasst am: 16. 06. 2008 [11:41]
Christie1
Dabei seit: 01.01.1970 - Beiträge: 47
Hallo Eva-Maria

Wie kommst du denn auf Silicea?

Und ich halte es nach wie vor für besser, jemanden der sich wirklich damit auskennt, die homöopathischen Mittel aussuchen zu lassen.
Denn wenn die falsch sind, kann es gerade bei Silicea zu recht heftigen Reaktionen kommen, die sicher nicht erwünscht sind.

Homöopathie wird einfach nicht nach Diagnose herausgesucht, sondern speziell für das betreffende Tier!

Heißt: was genau ist denn da los, Ursache, Verbesserungen, Gemütslage etc.

Nicht immer ist Silicea oder Graphites angebracht.
Es geht rein um die individuellen Symptome.

Es müssen auch allergische Ursachen abgeklärt werden.
Ebenso wie eine mögliche virale oder bakterielle Infektion.
Wie sieht es mit den Zähnen aus?
Ist sie sehr wetterfühlig?
Symptome die Ohren betreffend?
Haut/Haarkleid?
Fressverhalten generell?
Gemütsveränderungen gerade seit der Erkrankung

Verstehst du was ich meine?

Ein sehr gutes Beispiel:
2 Leute haben Schnupfen.
Der eine hat ne laufende Nase und tränende, brennende Augen mit viel Lichtempfindlichkeit

Der andere Kopfschmerzen, der Schleim löst sich nicht, Husten sehr trocken.
Augen ohne Probleme

Schulmedizin sagt:
Grippaler Infekt, Bettruhe, Aspirin und Pfefferminztee

Homöopathie:
Patient 1: Allium cepa
Patient 2: Hepar sulfuris



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!