Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Osteochondrose


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 07. 2009 [20:10]
Sakura
Themenersteller
Dabei seit: 14.07.2009 - Beiträge: 0
Seid gegrüßt!

Ich hatte seid vielen Monaten schlimme Schmerzen im Rücken. Habe versucht ein kurzfristigen Termin zu bekommen bei einem Orthopäden, allerdings wurde ich trotz meiner Schilderung abgeweisen bzw. auf eine 3 monatige Wartezeit hingewiesen. Dann war ich bei einem Chiropraktiker, nach einigen Untersuchungen und Verrenkungen bekam ich eine sehr schmerzhafte Spritze, die gar nicht half. Bei meiner Hausärztin bat ich um eine Überweisung zum Röntgen und die fanden folgendes raus...
Verfasst am: 14. 07. 2009 [20:11]
Sakura
Themenersteller
Dabei seit: 14.07.2009 - Beiträge: 0
Befund:

Beckenübersicht:
Links kleiner Os acetabuli. Das linke ISG ist vermehrt sklerosiert, bei linkskonvexe LWS-Skiliose infolge der Fehlbelastung.

LWS:
Linkskonvexe Skoliose. Beginnende Osteochondrose bei L5/S1 und auch Spondylarthrose bei L5/S1. Kein Nachweis einer Listhese. Trotzdem kann eine Spaltbildung im Wibelbogen bei L5 nicht ganz sicher ausgeschlossen werden.
Verfasst am: 14. 07. 2009 [20:12]
Sakura
Themenersteller
Dabei seit: 14.07.2009 - Beiträge: 0
So viel dazu. Man empfohl mir eine Physiotherapie wobei ich meine Muskeln um der Gegend aufbauen muss. Allerdings habe ich das Gefühl, das es mir ohne besser geht, weil ich jedesmal wenn ich diese Übungen mache wirklich mehr Scmerzen danach habe, als wenn ich kein Sport mache. Ich kann nicht mal richtig laufen, weil es manchmal wie eine Blockade ist, geschweige dann noch rennen.

Wer kann mir vielleicht mit Rat und Tat weiter helfen???

P.S. meine Ärztin sagte es sei bei mir wohl genetisch, weil ich so noch viel zu jung dafür wäre