Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Rheumatische Erkranung - Fragen zu Fucus


Autor Nachricht
Verfasst am: 30. 09. 2016 [23:06]
Bai
Themenersteller
Dabei seit: 29.09.2016 - Beiträge: 1
Hallo,

ich leide nun schon lange an Fibromyalgie. Mal geht es mir besser, mal schlechter. Obwohl ich nun schon unterschiedliche Therapien versucht habe, hat keine zu einer dauerhaften Verbsserung geführt. Nun bin ich auf [Werbung entfernt] darauf gestoßen, dass Blasentang bei theumatischen Erkrankungen helfen soll. Allerdings bezieht sich das wohl eher auf die Gelenke, soweit ich das verstenden habe. Deswegen wollte ich mich hier nun einmal erkundigen ob man diesen Blasentang auch bei Fibromyalgie einnehmen kann bzw. ob dieser wirkt.

LG
Verfasst am: 01. 10. 2016 [07:22]
juniper
Dabei seit: 22.08.2016 - Beiträge: 10
Hi,

Bienengift [therapie/akupunktur] kann bei bei rheumatischen Erkrankungen gut helfen.
Siehe z.B. die folgenden Studien:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4277644
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25380812
http://www.ijrap.net/admin/php/uploads/1007_pdf.pdf
http://tsmj.ie/wp-content/uploads/2015/07/Bee-venom-therapy-a-sting-in-the-tale-of-rheumatoid-arthritis.pdf
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1062163

Grüße
Juniper

Verfasst am: 27. 02. 2017 [20:08]
Beate81
Dabei seit: 22.04.2015 - Beiträge: 27
Hallo Bai,
also Blasentang habe ich noch nicht gehört oder gelesen bei rheumatischen Beschwerden. Dazu habe ich auch im Netz nichts gefunden.
Was ich jedoch empfehlen kann, sind Rheumagil Tabletten. Es sind homöopatische Tabletten, die entzündungshemmend wirken und die Selbstheilungskräfte aktivieren. Damit werden die Schmerzen leichter oder verschwinden und der Körper regeneriert sich. Anfangs war ich skeptisch, weil die Tabletten nicht sofort gewirkt haben, aber nach drei Wochen verbesserte sich mein Zustand immens. Die Schmerzen wurden Tag für Tag leichter. Ich kann mich nun wieder schmerzfrei bewegen und habe Spaß am Leben. Begonnen habe ich mit einer Therapie von drei Tabletten täglich, morgens, mittags und abends. Inzwischen reichen mir zwei Tabletten am Tag. Chemische Schmerzmittel nehme ich keine mehr. Den Tipp, Rheumagil zu nehmen, bekam ich von einer Freundin, die auch an Gelenkschmerzen litt und nun schmerzfrei ist.
Viele Grüße



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!