Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Seit Jahren Kopfschmerzen und keiner kann helfen!


Autor Nachricht
Verfasst am: 03. 10. 2011 [17:55]
Wolke
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2011 - Beiträge: 2
Hallo,

Ich bin gerade auf dieses Forum gestoßen und möchte einfach mal meine Situation beschreiben um nichts unversucht zu lassen.

Ich bin 23 Jahre und habe eigentlich seit meiner Kindheit Kopfschmerzen. Als Kind habe ich daher früh mit 4 Jahren eine Brille bekommen, weil damals wohl alle meinten es kann nur daher kommen. Als sich aber keine Besserung eingstellt hat, habe ich Einlagen für die Schuhe bekommen, weil es auf Wachstum und eben orthopädische Hintergründe zurück geführt wurde. Das war das einzigste was damals unernommen worden ist. Als auch dieses beides keine Wirkkung zeigte hieß es dann nur mehr frische Luft, Sport, kein PC usw.
Ich bin diese Kopfschmerzen nie los geworden.

Als ich dann älter war so ca 15Jahre habe ich dann selber angefangen etwas zu unternehmen und zu diversen Ärzten zu gehen. Mein erster Hausarzt hat mich diesbezüglich auch überhaupt nicht ernst genommen und wollte das mit Tabelleten bekämpfen, als ich dann mal anmerkte das die nicht helfen, kam der Spruch "dann müssen Sie halt zwei nehmen". Darauf hin habe ich den Hausarzt gewechselt.

Habe mir einen neuen Hausarzt gesucht ihm alles beschrieben und er hat mich sofort überwiesen und selber einen Termin am nächsten Tag zur Computertomographie gemacht. Zum Glück oder Leider ohne Ergebnis. Dann als nächstes hat er mich zum Neurologen überwiesen, Gehirströme gemessen usw. Ohne Ergebnis. Und dann kam nach seinen Worten das Ausschlussverfahren. Ich fing an über Monate Kopfschmerz-Tagebuch zu schreiben. Und wurde zu diversen Ärzten überwiesen. Augenarzt, Orhopäde, Kieferorthopäde, nochmals zum Neurologen, Massagen verschrieben bekommen, bin auf Allergien untersucht worden, über die Ernährung ist gesprochen worden, Blutuntersucht worden usw. Alles ohne Ergebnis!!

Dann wurde ich mit leichten Psychopharmaka behandelt zur Muskelentspannung (Name des Medikaments weiß ich gerade nicht mehr) leider auch ohne Erfolg.

Ich war/bin auch öfters deswegen krankgeschrieben, aber nur wenn es gar nicht mehr anders geht. Ansonsten schlag ich mich irgendwie durch. Ausbildung habe ich zum Glück geschafft (war eine wirklich harte Zeit für mich). Tabletten nehme ich auch nur wenn es wirklich nicht mehr anders geht, da es ja nicht sein kann täglich Tabletten zuschlucken, denn auch dagegen wird man irgendwann resitend.

Die Kopfschmerzen selber sind sehr verschieden. Mal treten sie langsam auf, mal gleich nach dem aufstehen, mal kommen sie im laufe des Tages, manchmal kommen sie von einer auf die andere Sekunde so plötzlich und heftig das ich mich oftmals erst mal hinsetzen muss. Sie sind in verschiedenen Bereichen des Kopfes und wenn ich Kopfschmerzen habe bin ich MANCHMAL Lichtempfindlich und MANCHMAL Lautstärke empfindlich.
Was ich eigentlich immer habe, ob Kopfschmerzen oder nicht, ist das ich den Kopf auf keinen harten Untergrund legen darf. Sprich auf den Boden oder auch in der Badewanne oder so. Das bedeutet sehr starke Schmerzen und löst Kopfschmerzen aus. Wenn ich Kopfschmerzen habe ist es auch manchmal so das ich kaum gehen kann, also zumindest nicht weitere Strecken, weil jeder Schirtt/jede Erschütterung enorm schmerzt. Wenn wir also mal wandern sind und ich bekomme dabei kopfschmerzen wird es eine absolute Qual.

Wenn die Kopfschmerzen erstmal da sind, würde ich behaupten hilft nichts um sie wegzubekommen. Ich kann dann schlafen, ausruhen, entspannen, massiert werden alles egal die kopfschmerzen lassen sich nicht stören. Selbst wenn ich dann am PC sitze (was ich beruflcih bedingt sehr viel muss) wird es davon nicht schlimmer. Ich kann mich legen, spazieren gehen oder an den pc setzen, die Kopfschmerzen bleiben unverändert.


So ein sehr lange Bericht geworden, ich würde mich freuen, wenn Ihn jemand liest und evtl. Tipps (jegicher Art) für mich hat.

Liebe Grüße und einen schönen Feiertag,
Wolke
Verfasst am: 05. 10. 2011 [15:33]
tina2011
Dabei seit: 30.09.2011 - Beiträge: 70
ohje - das ist ja die geballte Ladung. Das tut mir sehr leid. Ich habe auch keine wirkliche Hilfe für dich. vieleicht wären da noch die Zähne zu checken?
Ansonsten.... gute Besserung
lg Tina
Verfasst am: 09. 10. 2011 [13:39]
Stefano
Dabei seit: 25.12.2007 - Beiträge: 12
"tina2011" schrieb:

... vieleicht wären da noch die Zähne zu checken? ...


Hallo Wolke,

da kann ich Tina nur Recht geben. Geh doch mal zu einem Kieferorthopäden und lass Deine Zähne kontrollieren. Kandidaten sind hier insbesondere Weisheitszähne, die auf andere Zähne und häufig auf den Trigeminus-Nerv drücken.

Das kann extrem starke Migräne- und Kopfschmerz-Attacken zur Folge haben.

LG
Stefan
Verfasst am: 09. 10. 2011 [17:23]
Wolke
Themenersteller
Dabei seit: 03.10.2011 - Beiträge: 2
Hallo,
erstmal danke für eure Antworten, beim Kieferorthopäden war ich ja bereits wie oben auch schon geschrieben, aber ich werde es meinem Zahnarzt bei der nächsten normalen Zahnkontrolle nochmal sagen.

Bin für jeden Tipp dankbar und werde mittlerweile echt alles ausprobieren.

Vielen Dank und liebe Grüße
Wolke
Verfasst am: 19. 10. 2011 [11:08]
tina2011
Dabei seit: 30.09.2011 - Beiträge: 70
Hallo Wolke,
laß doch mal von dir hören, was der Zahnarzt gesagt hat. Ich hoffe es geht dir bald besser

lgTina
Verfasst am: 25. 10. 2012 [20:14]
christin
Dabei seit: 06.07.2011 - Beiträge: 1
Hallo, hast du schon mal darüber nachgedacht, bzw. hat dich schon einmal jemand darauf aufmerksam gemacht, dass es ein psychosomatisches Problem sein könnte. Jede Krankheit will dir eigentlich was sagen, auch Kopfschmerzen.Nur ist das Hinschauen, dass die Ursache bei einem selber liegt, oft anstregend und man will es eigentlich gar nicht.. manchmal auch gar nicht wahrhaben..aber es lohnt sich. Ich schreibe aus eigener Erfahrung. Hierüber gibt es mittlerweile ganz gute Bücher,unter anderem auch Bücher von Rüdiger Dahlke, ist zu empfehlen. Ich wünsche Dir aber auf jeden Fall, dass es dir bald besser geht. Alles Liebe. Christin
Verfasst am: 04. 12. 2012 [13:11]
Marialinn
Dabei seit: 04.12.2012 - Beiträge: 3
Hallo Wolke,

Ich plage mich auch schon ewig mit Kopfschmerzen rum. Da können wir uns echt zusammen tun. Bin auch auf der Suche nach einem Allheilmittel.
Jetzt wurde mir empfohlen, es mit Nahrungsergänzung zu versuchen. Hab mich auch schon ein wenig schlau gemacht. Aber ich weiß nicht, ob das das Richtige ist. Versuche eigentlich immer so wenig wie möglich an Tabletten zu mir zu nehmen. Aber langsam weiß ich auch nicht mehr weiter und von daher probiert man ja fast Alles mal aus.

Was meint ihr dazu? Hat jemand schon Erfahrung in diesem Bereich?

Danke und viele Grüße