Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Starke Pollen-Belastung - wie kann ich mich schützen, ohne großartig Medikamente zu nehmen?


Autor Nachricht
Verfasst am: 28. 06. 2018 [14:38]
LiLaLena
Themenersteller
Dabei seit: 20.04.2018 - Beiträge: 11
Leider habe ich ein extremes Problem mit Pollen bei mir festgestellt, muss unentwegt niesen, habe geschwollene Gelenke und teilweise fast schon asthmatische Anfälle. Das kannte ich bisher noch gar nicht bei mir. Irgendwie ist mein Immunsystem völlig "durch den Wind". Mit Medikamenten habe ich allerdings so meine Schwierigkeiten (kopfmäßig). Habt ihr gute Ideen, wie man sich vor Pollen halbwegs schützen kann?
Verfasst am: 28. 06. 2018 [22:46]
Schneeweisschen
Dabei seit: 21.04.2018 - Beiträge: 18
Das tut mir sehr leid - ich kann mir vorstellen, wie unangenehm das ist. Wenn es sehr schlimm ist, sind Medikamente aber vorübergehend eventuell sinnvoll, damit du erst einmal halbwegs genesen kannst. Zudem würde ich vorschlagen, eine Pollenschutzmaske zu tragen, wenn du draußen bist und in unmittelbarer "Pollen-Nähe". Auf [Werbung entfernt] findest du entsprechende Infos. Vielleicht ist das eine Option für dich?
Verfasst am: 01. 07. 2018 [03:02]
StefanieB
Dabei seit: 20.01.2018 - Beiträge: 107
Bei allem respekt davor, dass du nicht gleich auf Medikamente zurückgreifen willst, aber die haben auch ein paar Vorteile. Ich weis von einer Spritzenkur, die dem Körper hilft, sich zu immunisieren. Das kann soweit gehen, dass du Beschwerdefrei bist und das über einen langen Zeitraum.
Verfasst am: 02. 07. 2018 [19:48]
Doris8
Dabei seit: 02.07.2018 - Beiträge: 15
"LiLaLena" schrieb:

Leider habe ich ein extremes Problem mit Pollen bei mir festgestellt, muss unentwegt niesen, habe geschwollene Gelenke und teilweise fast schon asthmatische Anfälle. Das kannte ich bisher noch gar nicht bei mir. Irgendwie ist mein Immunsystem völlig "durch den Wind". Mit Medikamenten habe ich allerdings so meine Schwierigkeiten (kopfmäßig). Habt ihr gute Ideen, wie man sich vor Pollen halbwegs schützen kann?


Hi,

das Problem habe ich auch. Dauert bei mir ca 4 Wochen.

LG Doris8
Verfasst am: 27. 08. 2018 [18:52]
StefanieB
Dabei seit: 20.01.2018 - Beiträge: 107
Habe unlängst einen Erfahrungsbericht eines Pollenalergikers gelesen, der seine Symptome damit weggebracht hat, dass er auf Milch und Milchprodukte verzichtet hat. Versprechen kann ich nichts, aber vielleicht ist es ein Ansatz, dass es einem Betroffenen besser gehen kann.



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!