Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Verstopfte Nase


Autor Nachricht
Verfasst am: 01. 04. 2019 [18:00]
StefanieB
Themenersteller
Dabei seit: 20.01.2018 - Beiträge: 188
Ich hab etwa seit September eine permanent verstopfte Nase. Ich war in dieser Zeit ein paar mal stark verkühlt, was das Symptom ja erklärt, aber ich bekomm sie nicht mer weg. Beim schneuzen tut sich leider auch nicht viel. Weis jemand von euch eine Methode, wie ich die wieder frei bekomme? Mal abgesehen von einem Termin beim HNO.
Verfasst am: 12. 04. 2019 [08:50]
LydiaP
Dabei seit: 12.04.2019 - Beiträge: 1
Hallo Stefanie,
Dein Problem ist leider keine Seltenheit. Ich war zuletzt auch erkältet und konnte kaum noch durch die Nase atmen, da diese tagelang verstopft war. Ich dachte auch, vielleicht wäre ein Besuch beim HNO sinnvoll. Aber ich habe ersteinmal nach einem Mittel (außer Nasenspray, da diese mir auch nicht wirklich halfen) gesucht, was mir eventuell helfen könnte. Mir wurde dann bei einem Besuch in der Apotheke ein Thymianbalsam empfohlen. Ich dachte nicht, dass mir das helfen würde. Allerdings war ich nach 2-3 Tagen Auftragen des Balsams auf Brust und Hals dann doch überrascht. Die verstopfte Nase wurde mit der Zeit relativ schnell wieder frei. Das Balsam ist ohne chemische Zusatzstoffe und komplett natürlich. Ich weiß nicht, ob soetwas für dich auch in Frage käme. Als Tipp:
[Werbung entfernt]
Vielleicht mal durchlesen und anschauen. Bei mir hat es super geholfen.
LG Lydia
Verfasst am: 17. 04. 2019 [23:21]
wusel
Dabei seit: 26.11.2017 - Beiträge: 33
In der Apotheke habe ich auch schon oft tolle naturheilkundliche Tipps bekommen! Diesen Balsam kenne ich nicht, freut mich aber zu lesen, dass du damit gute Erfahrungen gemacht hast.

Wenn Nasentropfen nicht helfen, wird es wahrscheinlich etwas hartnäckigeres sein. Eventuell könnte man ausprobieren, ob Inhalieren hilft. Falls die Beschwerden schon lang anhalten und nicht besser werden, würde ich aber auf jeden Fall zu einem Arztbesuch raten. Hinterher weiß man, was die Ursache ist und kann dann gezielter dagegen angehen. Eine Allergie behandelt man ja anders, als eine Nebenhöhlenentzündung. Und beides kann zu verstopften Nasen führen.
Verfasst am: 22. 04. 2019 [21:43]
smonsa
Dabei seit: 22.04.2019 - Beiträge: 7
Wasi ch mir aber auch ma überlegen würde, ist ob denn die verstopfte Nase vielleicht von anderem her rühren kann, das würde mich beispielsweise mehr an eine Allergie erinnern als denn an anderes. Das könnte auch sehr gut passen, da musste du auch mal nachforschen ob denn das in Frage kommen könnte in irgendeiner Form?
Ist es denn mittlerwele besser geworden?
Verfasst am: 11. 05. 2019 [20:45]
StefanieB
Themenersteller
Dabei seit: 20.01.2018 - Beiträge: 188
@smonsa: Die Überlegung ist nicht verkehrt, ich habe tatsächlich eine Allergie. Allerdings gegen Gräserpollen, was mir im Frühjahr zu schaffen macht.

@LydiaP: Das gibts dann auch ohne Rezept, nehm ich mal an, oder?
Verfasst am: 26. 06. 2019 [15:49]
benni11
Dabei seit: 26.06.2019 - Beiträge: 21
Was hast du den bis jetzt alles versucht?
Verfasst am: 05. 07. 2019 [12:25]
StefanieB
Themenersteller
Dabei seit: 20.01.2018 - Beiträge: 188
"benni11" schrieb:

Was hast du den bis jetzt alles versucht?


Inhalieren mit Salzwasser, Propolistropfen zum inhalieren, dann äthärische Öle, die befreiend wirken sollten. War mit mäßigem Erfolg gekrönt. Was ich allerdings für mich gefunden habe, was auch hilft, ist eine gewisse Schärfe im Essen. Krenn etwa, da läuft die Nase dann wie der Niagarafall und wurde etwas freier. In Summe gehts mir aber schon deutlich besser, muss wohl wirklich auch etwas die Allergie was damit zu tun gehabt haben. Vor der hab ich zwar im Normalfall viel Ruhe, hatte aber dann auch Probleme mit brennenden Augen. Aber lasst euch die Schärfe gesagt sein, mir hats viel geholfen.



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!