Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Verstopfungen beim 10 Jährigen...


Autor Nachricht
Verfasst am: 11. 12. 2009 [13:27]
Nthilla
Themenersteller
Dabei seit: 11.12.2009 - Beiträge: 0
Guten Tag,


ich versuche mich kurz zu fassen:
mein Sohn (10) hat seit seines Lebens irgendwie Verstopfungen...
einmal die Woche geht mein Junge auf WC und hinterläßt dann etwas
von 500 - 550 gr. und ein durchmesser von 5-6 cm ( wie Lehm... )
Ich habe alles mögliche ausprobiert und auch alles über eine längere Zeit:
von Milchzucker von bis gar keine Milcheiweise bis Leinsam und viel Flüßigkeit, bis Ballstoffreiche Nahrung, getrocknete Pflaumen ach ich weiß nicht mehr was es über die Jahre war... und gesprächen beim Arzt bis eine Darmkur ( den Namen des Medikaments vergessen... ) usw. glauben sie mir! Und ein Abführmittel im den Sinne kam für mich nicht in Frage...

ABER ich glaube jetzt haben wir das richtige Mittel gefunden!
Prunus spinosa D! ( die Apothekerin hat es uns empfohlen..)

3x täglich 5 Tropfen und was soll ich sagen, es Funkioniert!
Aber wirklich genaues weiß ich nicht dadrüber wieviele Wochen, Jahre darf ich ihm das geben?

vielen Dank im voraus
liebe Grüße
nthilla
Verfasst am: 12. 12. 2009 [14:12]
Christie1
Dabei seit: 01.01.1970 - Beiträge: 47
Wäre es denn nicht sinnvoller, das mit einem Arzt oder HP zu besprechen?
Verfasst am: 12. 12. 2009 [22:18]
Nthilla
Themenersteller
Dabei seit: 11.12.2009 - Beiträge: 0
Hallo,

mit einem HP habe ich noch nicht gesprochen bzw. war noch nie nicht mal bei einem!
Mit dem Arzt habe ich schon über die Jahre öfters dieses Thema besprochen;
wie gesagt gab mal eine Darmkur... Und ein Gastroenterologe ( den ich meinte für gut zu befinden, behandelt keine Kinder... da müßte der Kinderarzt das Kind ins Krankenhaus einweisen....
Ich habe auch einen neuen Termin beim Arzt...

Ich wollte eigentlich gerne hören, wie lange man die Tropfen nehmen kann?
Wie weit wirkt sich der Alkoholinhalt aus...
Wer kennt sich mit den Tropfen aus??

liebe Grüße
nthilla
Verfasst am: 14. 12. 2009 [09:15]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Wie für alle Medikamente sollte man den Rahmen einer dreimonatigen Kur nicht überstrapazieren.
Zum Gehalt von Alkohol in Medikamenten hab ich hier an anderer Stelle schon mal was geäußert, wobei sich das auf einen Erwachsenen bezog, aber die Menge an Alkohol in Medikamenten immer überschätzt wird.
Wichtiger ist eigentlich: wenn die Kur beendet ist, und die Verstopfung dann wieder auftritt, dann sollte man mal über ein tiefgreifendere Theraie wie Klassische Homöopathie nachdenken. Wirkt bei Kindern zumeist sehr gut und nachhaltig und erspart (außer bei LM-Potenzen) die andauernde Gabe von Medikamenten und meistens auch OP-Termine, Krankenhäuser und anderen Nervkram (für Kinder) für ein "einfache" Verstopfung (so wie es hier aussieht, denn es flutscht ja gerade).
Verfasst am: 15. 12. 2009 [13:18]
Nthilla
Themenersteller
Dabei seit: 11.12.2009 - Beiträge: 0
Vielen lieben Dank, icon_smile.gif

genau das wollte ich wissen! Also kann ich meinem Sohn die Tropfen 2-3 Monate geben!

Danke liebe Grüße
nthilla icon_biggrin.gif