Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Weisheitszähne


Autor Nachricht
Verfasst am: 17. 03. 2008 [12:55]
Lalelu
Themenersteller
Dabei seit: 17.03.2008 - Beiträge: 0
Hallo,
mir werden in ca. 3 Wochen alle 4 Weisheitszähne unter Vollnarkose gezogen. Ich hab jetzt den Tipp bekommen Arnika zu nehmen, dann aber nicht zu kühlen. Stimmt das? Ich hab da nämlich nichts zu gefunden und eigentlich heißt es immer man soll unter allen Umständen kühlen. Außerdem wurde mir Nux Vomica (C30(soll die Verträglichkeit der Vollnarkose steigern???) und Hypericum empfohlen. Wobei ich bei letzterem nicht so wirklich weiß wogegen es helfen soll. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.
Verfasst am: 18. 03. 2008 [11:46]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Ein sinnvoller Vorschlag wäre:

Arnica und Hypericum je einmal 12 Stunden vorher und dann einmal kurz vor dem Gang zum Zahnarzt.

:arrow: Arnica ist gut bei "jedem Krach und Rumms und Knall".
:arrow: Viele vergessen, dass Zähne sehr nervenreiches Gebiet sind. Die werden beim Ziehen der Zähne verletzt. Das gleicht einer Mini-Amputation. Evtl. werden sie auch beim tiefen Bohren gereizt und machen dann Ärger, was sich durch Hypericum als "Nerven-Notfallmittel" prinzipiell vermeiden lässt.

:arrow: Nux vom. würde dann vorher nötig, falls Du weißt, dass Dir Narkosen zu schaffen machen. Ansonsten reicht es auch im nachhinnein.

:arrow: Kühlen ist immer gut, wenn man das Verlangen danach hat. Wenn nicht, dann kann auch ein anderes Mittel als Arnica angezeigt sein. Aber es muss ja nicht der Eisbeutel im Mund sein. Ein kühler Waschlappen auf die Wangen ist vielleicht schon ausreichend.

:arrow: Sinnvoll ist auch Calendula im nachhinnein, wenn die Gruben stark bluten, und da es die Granulation des verletzten Gewebes fördert. Hier legt ein "homöopathischer" Zahnarzt einen sterilen mit Urtinktur getränken Tupfer auf die Wunde.
Sollte das nicht gehen und schmerzen die Wunden stark, dann ist ein Versuch mit Calendula C30 gerechtfertigt.

:!: Ansonsten gibt es viel weitere geeignete Mittel, um eine Zahnextraktion zu überstehen, falls danach noch immer Beschwerden bestehen. Ein Fachmann kann dann bei der Differenzierung helfen.

Martin Behrens
Hamburg

Diese Ausführungen dienen der Information und können keine individuelle Beratung und Behandlung ersetzen.
icon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.2008 um 11:54.]
Verfasst am: 19. 03. 2008 [14:57]
Homoeopathie247
Dabei seit: 06.02.2008 - Beiträge: 0
Hallo Lalelu,

hab keine Angst!
Ich habe das auch schon durchgemacht.Auch alle vier auf einmal....
Ich habe damals kein MIttelchen genommen, aber was kaltes hat gut getan!
Kühlen ist wichtig.

Viel Glück
Gruß



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!