Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

C 200 für Kinder?


Autor Nachricht
Verfasst am: 10. 11. 2009 [12:16]
Gitte1
Themenersteller
Dabei seit: 10.11.2009 - Beiträge: 0
Hallo!

Ich bin neu hier und kenne mich auch in der homöopathie nicht wirklich aus.
Ich hätte mal eine Frage. Ich habe mir Anas bar.c.e.hep C 200 besorgt,bin mir jetzt aber nicht sicher ob und wie oft ich es meinen Kindern (6 u.8 Jahre) geben soll. Ich habe gelesen, man könnte es auch vorbeugend gegen Grippe nehmen, traue mich jetzt aber nicht, ist ja doch eine c 200. Ich habe es von einem Homöopathiebuch für Kinder, da läuft es allerdings unter dem Namen Oscillococcinum C200. Wäre dankbar für eure Hilfe

Lg Gitte1
Verfasst am: 11. 11. 2009 [11:26]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Man kann viels aus der Homöopathie vorbeugend geben, wenn es denn der allgemeinen ausdrucksweise der Epidemie entspricht. Wichtig ist aber, dass es von den Symptomen her passt, welche andere schon berichtet haben. DAs kann ich mit bei Oscillococcinum nur schwer vorstellen.
Prinzipiell ist ein C200 für Kinder ganz OK. Manchmal hilft aber auch ein C30 schon sehr gut. Ich würde erst mit einer C30 anfangen und wenn man merkt, dass es hilft, aber nicht so richtig, dannkann man im akuten Fall auch mal mit C200 nachhelfen.
Für Kinder ist eine C200 schon sehr auf der Geasmtbetrachtung ausgesucht, da muss schon mehr passen, als (nur) einfache Symptome.
Bei einer "Konstititonsbehandlung" gibt man die C200 ein einziges Mal und wartet dann für mehrere Tage.
Einmal bei der Vorbeugung ist ebenfalls das Maß der Dinge.
Verfasst am: 11. 11. 2009 [17:22]
Christie1
Dabei seit: 01.01.1970 - Beiträge: 47
Also ich sehe das mit dem prophylaktisch homöopathisch behandeln ein wenig anders...
Die Homöopathische Mittelfindung richtet sich nach den bestehenden Symptomen und nicht nach Symptomen die da vielleicht kommen werden...
Oft ist es doch gerade eine winziger Unterschiede wie die Modalität der den Ausschlag für ein Mittel gibt, oder nicht?

Und was bitte ist Oscillo.... scheint ja ein sehr kleines Mittel zu sein, lässt sich nix drüber erlesen... Also das würd ich definitv NICHT nehmen, wenn mir das nicht einer, der was davon versteht herausgesucht hat...

Und ansonsten finde ich die Wahl der Potenz richtet sich nach dem aktuellen Gesundheitszustand des Patienten, seiner Dynamik und damit der Fähigkeit überhaupt auf einen homöopathischen Reiz hin artworten zu können und nach dem Mittel.

LG, C.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.2009 um 17:23.]
Verfasst am: 05. 12. 2009 [15:30]
Monika
Dabei seit: 05.12.2009 - Beiträge: 10
Hallo Gitte1,
Oscillococcinum macht Sinn, wenn es innerhalb von 24 Std. nach Erscheinen von Grippesymptomen eingesetzt wird, ich würde dann allerdings mit einer C30 beginnen aus dem Wasserglas. C200 setze ich konstitutionell ein, bei Akuterkrankung eigentlich C30.

Lg Monika




Diesen Beitrag in den Social Media teilen!