Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Natrium chloratum, Potenz für die Seele?


Autor Nachricht
Verfasst am: 13. 03. 2008 [23:57]
schmitt
Themenersteller
Dabei seit: 13.03.2008 - Beiträge: 0
Hallo ihr lieben,
habe ein Mittel gefunden von dem ich glaube dass es gut zu meiner Persönlichkeit passt. Natrium chloratum
Hintergrund der Übereinstimmung: Üble Kindheit, üble Schulzeit, Partner beim Lügen ertappt. Habe keinerlei Gefühl mehr in mir, außer wenn sentimentale Ereignisse zu Tränen rühren, die aber nur äußerlich sind und auch nicht "gefühlt" werden. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.
Mein Lebensmotto: Ich brauche niemanden, für gar nichts.
Habe sehr wenig Freunde, und habe keinerlei Lust auf Sex (seit einigen Jahren!) Meine Meinung hängt extrem von anderen ab, habe manchmal den Eindruck ich bin keine eigene Person, sondern nur ein Fähnchen im Wind. Ich weiß im Prinzip nicht wer ich wirklich bin. Habe wahnsinnige Angst mich lächerlich zu machen. Zu der Selbsterkenntnis bin ich erst durch einen Psychologen gekommen.
Habe vor ca. 4 Wochen Natium chrloratum C30 genommen (wöchentlich 3Globuli, nach 3 Wochen aufgehört -> Aggressionen hatten sich gelegt). Die innerliche Kälte ist immer noch genauso da wie vorher, zumal ich inzwischen schlecht schlafe, Verstopfungen habe (altes Symptom) und eine leichte Akne entwickelte die sich zum Glück gerade wieder legt (altes Symptom). Zudem habe ich so trockene Lippen (schon länger) dass sie in Fetzen hängen. Von meinen Fingern schält sich die Haut ab (unbekanntes Symptom). Bin vergesslich, kann mich nicht mehr klar ausdrücken.
Bin mir jetzt unsicher ob ich das gleiche Mittel in einer höheren Potenz nehmen soll (um die innere Kälte zu vertreiben), habe schon immer eher heftig auf homöopathische Mittel reagiert.
Versuche natürlich zu vermeiden die ganzen Verschlimmerungen wieder zu provozieren, oder meint ihr da besteht keine Gefahr? Was würdet ihr mir raten? Die Aggressionen los zu haben ist ja schon gut aber der Rest beunruhigt mich, zumal es immer noch nicht besser wird.

Danke euch.
Viele Grüße
Hans
Verfasst am: 14. 03. 2008 [11:20]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Hallo, Hans!

Wer äußerst empfindlich auf C-Potenzen reagiert, der sollte auf LM-/Q-Potenzen wechseln.
Vielleicht mal mit einer LM/Q 12 beginnen, wenn Du die C30 schon hinter Dir hast.
Alles andere ist einfach zu undifferenziert, um Mittelempfehlungen zu geben, was eh nicht geht, da es eine Ferndiagnose wäre.
Homöopathie ist eine Methode der "ganzheitlichen Behandlung" und kann deshalb nicht nur auf Grund einer psychischen Übereinstimmung verordnen.
Es fehlen Ausführungen zum Schlafverhalten (wann wach, warum wach), Frost (wann besser, schlimmer, etc.)
Bei dem dem wenigen, was Du schreibst, kommen allein 23 Mittel in Frage, die mindestens vier Symptome abdecken - ja, auch unter anderem Nat.-m.
Nicht ganz einfach, so etwas im Forum zu lösen.

Martin Behrens
Hamburg
Der Beitrag dient allein der Information und kann weder eine persönliche Beratung noch Behandlung ersetzen.
Verfasst am: 18. 03. 2008 [08:48]
Christie1
Dabei seit: 01.01.1970 - Beiträge: 47
Hallo Hans,

für so ein schwerwiegendes psychisches Problem halte ich die C30 auch für zu niedrig. Bei solchen Potenzen sind wir noch in der organotropen und funktiotropen Region.
Ich schließe mich Martin an, und würde sagen, dass es besser wäre LM Potenzen zu nehmen.
Wenn es auch aus der Ferne nicht zu beurteilen ist icon_biggrin.gif