Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Natrium muriaticum - neue Potenz


Autor Nachricht
Verfasst am: 21. 06. 2010 [18:29]
Gudrun
Themenersteller
Dabei seit: 21.06.2010 - Beiträge: 0
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe folgende Frage:

Ich bin wegen Angststörungen in Behandlung und habe bisher von meiner Homöopathin Natrium muriaticum LM VI bekommen. Davon musste ich 5 Tropfen täglich nehmen und habe diese auch sehr gut vertragen. Da ich zur Zeit eine Tagesklinik besuche und dort emotional sehr belastet werde, habe ich jetzt Natrium muriaticum LM XVIII bekommen. Davon habe ich vorgestern das erste Mal ebenfalls 5 Tropfen genommen. Gestern hatte ich den Vormittag über leichte Übelkeit und eine Traurigkeit, die Nachmittags weg gingen. Heute hatte ich am Morgen ebenfalls Übelkeit und ab 10.00H Angstattacken mit Heulkrämpfen (und das schon 3 mal über den Tag verteilt).

Kann das von der neuen Potenz kommen? Sonst habe ich nichts geändert und hatte schon über 14 Tage keine Angstanfälle mehr.

Vielen Dank für eure Hilfe

Gudrun
Verfasst am: 24. 06. 2010 [21:42]
Monika
Dabei seit: 05.12.2009 - Beiträge: 10
Hallo Gudrun,
vermutlich sind die Reaktionen, die du beschreibst auf die höhere Potenz zurückzuführen. Hast du das deiner Homöopathin gesagt? Es wäre schon wichtig für die Behandlerin, die Reaktionen zu erfahren, um möglicherweise die Einnahme zu verändern, das ist mit den LM-Potenzen ja ganz individuell möglich, z.B. die Tropfenzahl zu verringern, den Einnahmeabstand zu verlängern, Einnahme aus dem 2. Wasserglas usw. Das kann aber nur deine Homöopathin entscheiden, da außer ihr ja keiner mit deinem Fall vertraut ist.
Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig Klarheit verschaffen.
Gruß Monika
Verfasst am: 05. 11. 2013 [08:27]
sabrina7
Dabei seit: 23.10.2009 - Beiträge: 127
Das zeigt das einen neue Gabe nur bei Verschlimmerung erforderlich ist, nicht vorbeugend.



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!