Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Sepia


Autor Nachricht
Verfasst am: 31. 12. 2008 [10:07]
alla10
Themenersteller
Dabei seit: 31.12.2007 - Beiträge: 0
Hallo, hab mal eine Frage zu Sepia und Potenzen.
Nehme auf Anraten einer Homöopathin Sepia C1000 1 x im Monat.
Jetzt hab ich aber eine Empfehlung bekommen Sepia C30 1 x in der Woche zu nehmen. Weiß jemand vielleicht wo der Unterschied liegt ?

Und noch eine dumme Frage. Die Globulis sollen ja nicht mit Metall in Berührung kommen. Aber was ist denn mit Zahnkronen ? Vermindert das dann die Wirksamkeit ?

Viele Grüße
Alla
Verfasst am: 31. 12. 2008 [17:01]
Christie1
Dabei seit: 01.01.1970 - Beiträge: 47
Wer hat dir den geraten Sepia in C30 zu nehmen?
Es kommt bei der Höhe der Potenz auf viele Faktoren an, die oft nur ein Fachmann entscheiden kann.
Die "Lebenskraft", das eigentliche Problem, das Mittel, die eigenen Erfahrungen, die komplette Krankengeschichte, die anderen Medikamente die gegeben wurden....

C1000 ist natürlich bedeutend höher potenziert als C30 und wirkt daher auf einen anderen "Ebene".

Wenn Amalgam etwas ausmacht, dürfte die Homöopathie bei der Hälfte der Bevölkerung nicht wirken :doubt:
Verfasst am: 04. 01. 2008 [23:26]
Nähtante
Dabei seit: 01.01.1970 - Beiträge: 0

Hallo
Ich denke Christie hat recht.
Du solltest wirklich vertauen in deinen Heilpraktiker(in) haben und dann danach handeln.Der Homöopath wird schon seine Gründe haben warum er dir eine so hohe Potenz verordnet hat.

Noch was zum Amalgam,wer noch was hat sollte wenn möglich es sich entfernen lassen denn es kann dadurch zu Bandscheibenvorfällen kommen.

Gruß Katrin
Verfasst am: 07. 01. 2008 [15:28]
alla10
Themenersteller
Dabei seit: 31.12.2007 - Beiträge: 0
Danke für eure Antworten,
zum Amalgan: das hab ich schon seit einigen Jahren nicht mehr sondern Kronen. Mit der niedrigeren Potenz war zwar auch eine Heilpraktikerin, aber es war eine Frage im Internet gewesen.

alla
Verfasst am: 16. 01. 2008 [00:17]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Frage ist hier auch:
wie lange denn schon, in welcher Form und wie lange noch?

Getreu nach Hahnemanns Prinzipien muss eine Potenz, welche wiederholt wird, dynamisiert werden, sonst wirkt sie nicht mehr oder macht Prüfungssymptome - egal in welcher Potenz.

Dabei wird C1000 schon richtig sein, wenn sie es Dir empfohlen hat, aber sie sollte Dir sagen, dass die Potenz zu dynamisieren ist und auch zeigen, wie das geht, sonst macht sie einen gravierenden Fehler!

Außerdem sollte sich bei solch einer Potenz innerhalb von vier Wochen was ändern - v.a. bessern. Hast Du schon eine Folgekonsultation gehabt?

Solche Fehler machen das Prinzip Homöopathie zu einer verkannten Heilmethode.

LG

Martin Behrens
Hamburg


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.2008 um 00:20.]
Verfasst am: 16. 01. 2008 [17:59]
alla10
Themenersteller
Dabei seit: 31.12.2007 - Beiträge: 0
Hallo Martin,
was um Himmels willen heißt dynamisieren.
Also ich muß gestehen, daß ich die Sachen immer noch nehme aber schon länger keinen Kontakt mehr zu meiner HP habe, naja aus unterschiedlichen Gründen.
Bin ja, was Potenzen und die ganzen Fachbegriffe angeht, ziemlich unerfahren. Meine HP hat mir auch nicht wirklich viel erklärt, sondern mir immer nur die Sachen gegeben und gesagt, was ich regelmäßig nehmen soll. Das Sepia C1000 soll vor allem auf die Monate gesehen für einen geregelten Hormonhaushalt sorgen, habe ziemlich viele Zyklusbeschwerden und möchte auch schon seit Jahren ein Baby, was bis jetzt leider nicht geklappt hat.
LG alla
Verfasst am: 16. 01. 2008 [23:50]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Liebe alla,

wenn man streng im homöopathischen Sinne definiert, dann heißt Dynamis "Lebenskraft". Ohne diese kann ein Organismus nicht existieren oder umgekehrt. Ein Organismus ohne Lebenskraft ist tot. Eine geschwächte Lebenskraft zeigt Symptome, also ein Krankheitsbild im klassischen Sinn. Achtsame Menschen bemerken einfach, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Dynamisieren heißt also im homöopathischen Sinn "beleben". Das ist bei allen Potenzen (D, C, Q/LM) und Potenzstufen (von 1 bis ...) des selben Mittels wichtig, wenn man das gleiche öfter hintereinander einnimmt.

Zumeist geschieht das, indem man "Trocken-Arzneien" (Glob., Pulver, Tabl.) in Wasser auflöst und dann durch eine entsprechende Bewegung (Umrühren mit dem Holzlöffel in einer Tasse oder Schütteln eines Fläschchens) "belebt", also die Potenz in ihrer (feinstofflichen) Energie verändert.

Wenn es akut ist, dann nimmt man eine Literflasche reines Wasser, wenn es chronisch ist, dann auch gern ein 10ml-Fläschchen mit Tropfverschluss.

:arrow: Aber beim besten Willen: Sepia ist wahrlich nicht das einzige Mittel, was Unfruchtbarkeit im Mittelbild hat. Hier scheint eine neue Behandlungsrunde notwendig zu sein, um wirkliche Symptome und Prüfungssymptome zu definieren und evtl. ein neues Mittel zu suchen.

Homöopathie ist bestimmt ungefährlicher als so viele andere Sachen, aber wahrlich kein Spielkram. icon_rolleyes.gif

Man bedenke, dass Hahnemann Mittel an Gesunden geprüft hat und sich damit auch psychische Veränderungen ergeben haben, die nicht von schlechten Eltern waren.

Ich hoffe, dass die Ausführungen verständlich sind.

Viel Erfolg und LG
Martin Behrens
Hamburg



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!