Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

pascofemin - kinderwunsch, "abortneigung"


Autor Nachricht
Verfasst am: 29. 04. 2008 [14:09]
aeris2k
Themenersteller
Dabei seit: 29.04.2008 - Beiträge: 0
hallo!

ich habe von meinem frauenarzt "pascofemin tabletten", 1xtägl, empfohlen bekommen.

hintergrund:
ich hatte in den letzten beiden jahren 3 fehlgeburten.
die erste war ein verhaltener abort in der 11. ssw, die 2. eine eileiterschwangerschaft, die 3. ein spontaner abort in der 7. ssw.

ich hatte in diesem zusammenhang 2 curettagen und eine bauchspiegelung (entfernung der eileiterschwangerschaft).

meine gebärmutterscheimhaut baut sich nicht mehr richtig auf, es besteht leichte gelbkörperschwäche. durch die operationen habe ich verwachsungen im bauchraum und in der gebärmutter was mir vor allem in der 2. zyklushälfte starke schmerzen beschert.

ende mai habe ich einen termin bei einem homöopathen.

nun überlege ich hin und her ob diese tabletten überhaupt das richtige für mich sind, d.h ob ich sie (zumindest bis zu meinem termin ende mai) nehmen soll oder nicht. alle informationen die ich im internet (leider bin ich ein absoluter homöopathie-neuling...) darüber gefunden habe bezogen sich auf wechseljahrbeschwerden.
kinderwunsch besteht natürlich noch immer.

zusammensetzung der tabletten:
- 30 mg Cimicifuga racemosa (hom./anthr.)
- 30 mg Vitex agnus castus (hom./anthr.)
- 10 mg Aletris farinosa (hom./anthr.)
- 10 mg Caulophyllum thalictroides (hom./anthr.)
- 10 mg Chamaelirium luteum (hom./anthr.)
- 10 mg Lilium lancifolium (hom./anthr.)
- 10 mg Pulsatilla pratensis (hom./anthr.)
- 10 mg Senecio aureus (hom./anthr.)
- 10 mg Strychnos ignatii (hom./anthr.)
- Lactose 1-Wasser
- Magnesium stearat
- Stärke (Mais)

ich bin für jeden tipp dankbar! icon_smile.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.2008 um 14:14.]
Verfasst am: 01. 05. 2008 [06:27]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Hallo, aeris2k!

Ein Anfang ist besser als keiner. Die Arzneien von Pascoe sind als sehr gut zu bezeichnen in Qualität und Zusammensetzung.

Homöopathisch kann man beim Anwendungsgebiet nicht so genau eingrenzen, wie man das in der Schulmedizin gern tut.
Viele der o.g. Inhaltsstoffe haben viele Anwendungsmöglichkeiten. So kann o.g. auch bei anderen Missständen im Unterleib eingesetz werden.
Ich würde es dann aber auch einem Klassischen Homöopathen erzählen, falls es Ende Mai einer ist, damit er evtl. Prüfungssymptome mit einbeziehen kann.

Gruß
M
Verfasst am: 02. 05. 2008 [09:51]
aeris2k
Themenersteller
Dabei seit: 29.04.2008 - Beiträge: 0
hallo martin,

vielen dank für deine antwort!

den termin ende mai habe ich bei einem klassischen homöopathen.
auf empfehlung einer freundin, der er sehr geholfen hat, habe ich vor 4 monaten einen termin bei ihm gemacht.

inzwischen habe ich von meinem hausarzt HORMEEL tropfen empfohlen bekommen. er ist kein homöopath in dem sinn, hat sich aber in den letzten jahren lt. ihm "ausgiebig" damit beschäftigt (was auch immer das heißen mag).
dieser meinte wiederrum das pascofemin eher nichts für mich wäre sondern ich vom typ zurzeit "sepia" brauchen würde, was der hauptbestandteil von den hormeel tropfen ist.
ich dachte aber bisher das so niedrige potenzen wie sie in diesen tropfen/tabletten vorkommen (d12) nicht unbedingt den typ ansprechen sondern auf körperlicher ebene wirken?! oder seh ich das nun völlig falsch?

kennst du diese hormeel tropfen auch?
sind sie qualitativ gleichzusetzen mit pascofemin? die anwendungsgebiete sind ident, auch wenn es sich um 2 völlig unterschiedliche zusammensetzunge handelt... (bin nun vollkommen verwirrt icon_redface.gif )

vielen dank!

lg,
martina icon_smile.gif
Verfasst am: 03. 05. 2008 [23:48]
MartinBehrens
Dabei seit: 16.12.2007 - Beiträge: -1
Hallo, Martina!

Das ist eben der Vorteil, wenn man jemanden vor sich sitzen hat. Wenn Dein Arzt sich zutraut, Dir auf den Kopf zuzusagen, dass die Hormeel-Tropfen für dich besser sind, dann wird das auch so sein.

Die Produkte von der Firma HEEL stehen denen von PASCOE in nichts nach.
Manch einer hat so seine Vorlieben, aber wenn man die Kombinationen von zwei unterschiedlichen Firmen differenzieren kann, dann hat man sich wirklich damit beschäftigt.

Wenn man klassich nach dem Begriff "Abort" repertorisiert, dann kommt man auf einen ganzen Batzen von homöopathischen Einzelmitteln.
Diese sinnvoll miteinander zu kombinieren, dass ist dann der selbstgestellte Auftrag von verschiedenen Firmen (nennen wir hier halt auch noch HEVERT und PFLÜGER, ohne die vielen anderen vergessen zu wollen).

Die Einzelmittel beziehen sich dann aber auch idealerweise auf gewisse Menschentypen. Mittel für eher sportliche, bewegungsfreudige oder Mittel für eher häusliche, gemütliche oder Mittel für eher Kaltblütige oder Hitzköpfe.
Das alles will beachtet sein, auch wenn man Komplexmittel, also Kombinationen auswählt und herstellt. Das hat Dein Arzt getan. Herzlichen Glückwunsch, ein guter Treffer bei der Arztwahl.

Zu den Potenzen:
Eine Potenz von D12 gibt man schon in einem Bereich der auch auf das Gemüt wirken kann. Eine D200 tut das aber noch viel mehr.
So ist einfach mal Vertrauen in die Kombination des Herstellers (in diesem Fall der Firma HEEL) zu legen, dessen Mittel ich auch kenne und vertraue. Sie nützen nur nichts, wenn ihre Philosophie bei jemandem anzuwenden versuche, der dieser nicht entspricht. Da schaue ich mich besser nach einem anderem Mittel ergo Hersteller um. Das muss ich immer wieder machen bei jedem Menschen, der zu mir in die Praxis kommt.

Eine differenzierte Mittelwahl für Dich erfolgt dann vom Kl. Homöopathen.
Dann sollten aber die Kombinationsmittel ganz und gar nicht mehr genommen werden.

Viel Erfolg und noch ein wenig Geduld! icon_wink.gif

Martin
Verfasst am: 03. 10. 2016 [16:18]
sabrina7
Dabei seit: 23.10.2009 - Beiträge: 127
Ich kenne eine Frau die ähnliches Probleme hatte, sie wurde hormonell nicht behandelt , bekam nur Thirox und wurde schließlich mit Lachesis (D200) schwanger, nach einem Fehlversuch mit Sepia. Schuld dür die Probleme waren neben der Schilddrüse ein polyzystisches Eierstock. Gelbkörperschwäche ist aber bei Sepia häufig. Ich würde also lieber das KM suchen.

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.2016 um 16:19.]



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!