Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Ringelblumensalbe wird schlecht. Aber warum ?


Autor Nachricht
Verfasst am: 06. 08. 2011 [12:21]
tommysmith
Themenersteller
Dabei seit: 06.08.2011 - Beiträge: 1
Tag zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema "selbstgemachte Ringelblumen-Salbe". Hat ja wenigstens im Ansatz was mit Pflanzen zu tun.

Dabei geht es im Speziellen um folgendes Problem:

Ich habe vor ca. 2 Wochen zwei Sorten Ringelblumen-Salbe hergestellt. Eine davon scheint bereits jetzt schlecht zu werden.

Wie äußert sich das ? Sie hat nun einen leicht stechenden Geruch ( der vorher definitiv nicht da war ), es bilden sich bräunliche, undefinierbare Stellen in der Salbe und beim Entnehmen der Salbe bildet sich schon mal etwas Flüssigkeit.

Die Salben wurden auf folgende Art hergestellt: Vaseline im Wasserbad erhitzen - ganze Ringelblumenblüten hinzugeben und in der geschmolzenen Vaseline über eine Stunde baden lassen - das Ganze fest werden und über nacht ziehen lassen - am nächsten Tag wieder erhitzen und durch ein Sieb ablassen.

Bei der Salbe, die nun schlecht zu werden scheint, habe ich Folgendes zusätzlich durchgeführt :

- einige Melissenblätter hinzugefügt
- kurz vor dem Absieben noch frische Ringelblumenblüten hinzugefügt

Jetzt gibt es nach meiner Logik mehrere Möglichkeiten :

1. Die Salbe wird gar nicht schlecht, sondern entwickelt sich halt auf Grund der Melissenblätter so und alles ist in Ordnung.

2. Die Salbe wird schlecht und das liegt daran, dass die Melissenblätter nicht für die Verarbeitung zu so einer Salbe geeignet sind.

3. Die Salbe wird schlecht und das liegt daran, dass einige Melissenblätter und Ringelblumenblüten nicht ausreichend lange erhitzt worden sind ( so dass mögliche Keime nicht abgetötet wurden ).

4. Oder eine Kombination aus allem.

5. Ganz was anderes.

Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr würde ich auf Nummer 3 tippen. Ich habe allerding in den diversen Anleitungen zu den Salben nie gelesen, dass eine bestimmte Temperatur über einen bestimmten Zeitraum nötig ist, um die Salbe haltbar zu machen. Von daher stehe ich doch etwas ratlos da und bitte die Experten um Hilfe.

Schon mal herzlichen Dank und Grüße,

TommySmith
Verfasst am: 10. 05. 2012 [09:34]
D.K.
Dabei seit: 09.05.2012 - Beiträge: 3
Hallo Tommy,

ich mach meine Ringelblumensalbe immer mit Schweinefett. Die hält offen locker 2 Jahre im
Kühlschrank, weil das Schweinefett allein schon
konserviert. Das riecht zwar nicht besonders lecker,
aber wie heißt so schön: "Was stinkt, hilft". Das
Schweinefett allein wurde ja früher schon für
viele Sachen zur Heilung verwendet.
Achte außerdem auf den Mondstand (Mondkalender).
An ungünstigen Tagen wird alles schlecht, was
gesammelt oder eingeweckt wurde. Da kannst Du
machen,was Du willst, besonders im Sternzeichen
Jungfrau. Das sind mir bisher alle Gläser und
Flaschen aufgegangen.
Falls Du Dich nicht damit auskennst, empfehl ich
dir das Buch von Paungger und Poppe "Vom richtigen
Zeitpunkt" Die Investition lohnt sich.
Viele Grüße