Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

Hilfe bei Gelenkbeschwerden


Autor Nachricht
Verfasst am: 21. 02. 2015 [18:08]
ghostt
Themenersteller
Dabei seit: 20.04.2014 - Beiträge: 28
Hallo zusammen,
meine Mutter hat seit Jahren Gelenkbeschwerden. Ärzte haben ihr auch nicht sehr viel geholfen. Sie Ist Putzkraft und es wird immer schwerer für sie zu arbeiten. Ich möchte ihr irgendwie helfen. Habt ihr hilfreiche Tipps für meine Mutter was kann sie machen damit die Beschwerden besser werden?
Hat jemand vielleicht dasselbe Problem?
Ich bin für jede Antwort dankbar
Lieben Gruß
Verfasst am: 22. 02. 2015 [13:08]
sally
Dabei seit: 13.10.2014 - Beiträge: 61
Du sagst ja deine Mutter war schon beim Arzt, hat der Arzt den eine Diagnose gestellt von irgend was müssen die schmerzen doch kommen. Ist deine Mutter vielleicht Übergewichtig, raucht sie? Ich habe Rückenprobleme und mache Sport um meine Muskeln zu stärken, das könnte auch für deine Mutter hilfreich sein. Ich kann auch einen Besuch beim Heilpraktiker empfehlen. Ich gehe zu einer Heilpraktikerin wegen meinem Rücken, und fühle schon eine Verbesserung. Wenn, du in der Umgebung von München oder in München wohnst kann ich deiner Mutter meine Heilpraktikerin empfehlen hier die Seite dazu http://www.heilpraktikerin-muenchen.eu/.
Verfasst am: 22. 02. 2015 [18:07]
rozalia
Dabei seit: 21.02.2015 - Beiträge: 1
Hast eine PN
Verfasst am: 03. 06. 2015 [12:42]
Mr.Moe
Dabei seit: 24.08.2013 - Beiträge: 55
Hat man schonmal überprüft ob sie richtig läuft? Irgendwelche Fehlstellungen hat, die man durch diverse Einlagen etc, kompensieren könnte?

Mit richtig laufen meine ich z.B, dass ich jahre lang Hüftschmerzen hatte, weil ich nicht gemerkt habe, dass ich so ganz leicht wie Charlie Chaplin laufe, die Hüftschmerzen strahlten irgendwann in den Rücken....dabei ging doch alles nur wegen falsch gelernten Bewegungen vom Fuß bis in die Hüfte, zum Rücken.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Verfasst am: 03. 06. 2015 [18:41]
marielou
Dabei seit: 17.04.2015 - Beiträge: 3
Meine Oma hatte die gleichen Probleme. Was ich Deiner Mutter empfehlen würde, wäre eine regelmäßige Ergänzung mit Fischöl und den natürlichen Gelenksubstanzen Glucosamin und Chondroitin. Die mindern Entzündungsmarker um bis zu 22%. Die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA (Eicosapentaensäure, Docosahexaensäure) vermindern die Bildung entzündungsfördernder Botenstoffe. Omega-3-Fettsäuren haben sich aus diesem Grund bei allen chronisch-entzündlichen Gelenkerkrankungen wie Arthritis bewährt.
Bei rheumatischen Erkrankungen werden in Kombination mit den natürlichen Knorpelschutzstoffen Glucosamin und Chondroitin die besten Erfolge erzielt, da die abschwellenden, entzündungs- und schmerzlindernden Eigenschaften in dieser Verbindung noch verstärkt werden. [Werbung entfernt]
Außerdem wichtig:

1. Wenig verzehrt werden sollten Produkte aus Schweinefleisch. Sie enthalten viel Arachidonsäure, die die Entzündung im Gelenk verstärken.
2. Fleisch- häufiger durch Fisch-Mahlzeiten ersetzen. Sie enthalten, hochwertige
Fette und Eiweiße. Mindestens zweimal pro Woche Fischmahlzeiten. Reich an Omega-3-Fettsäuren sind Lachs, Makrele, Hering, Thunfisch.
3. Zucker und Weißmehlprodukte sollten gemieden werden. Vollkornprodukte
(Vollkornmehl, Vollkornbrot, Naturreis, Vollkorn-Müsli) sind Weißmehl-Produkten vorzuziehen.
4. Als Ergänzung sind hochwertige pflanzliche Öle wie Leinsamenöl, Walnussöl und Rapsöl förderlich. 3 Walnusshälften täglich verzehren - enthalten hochwertige Fette
5. Reichlich Obst und Gemüse mit Antioxidantien (oder wenn nicht möglich ein Multi-Komplex-Präparat) verzehren
6. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich ebenfalls günstig auf die Gelenkbeschwerden aus.
Bei meiner Großmutter hat das alles wirklich geholfen. Sie hat jetzt kaum noch Schmerzen in den Knien. Gute Besserung Deiner Mutter
Verfasst am: 25. 11. 2015 [18:00]
insichruhend
Dabei seit: 17.09.2015 - Beiträge: 9
Gute Tipps, aber obs wirklich was hilft...