Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema ohne neue Antworten

natürliche Mittel gegen Rauchen – Erfahrungen?


Autor Nachricht
Verfasst am: 10. 07. 2018 [11:20]
Enesi
Themenersteller
Dabei seit: 11.06.2018 - Beiträge: 11
Gibt es auch natürliche Mittel gegen Rauchen. Also Mittel, die einem dabei unterstützen Nichtraucherin zu werden?
Was gibt es da für Möglichkeiten?
Ich möchte ungerne eine Sucht durch eine andere ersetzen, daher kommt für mich auch kein Umstieg auf E-Zigaretten in Frage. Ich möchte aber unbedingt mit dem Rauchen aufhören, es ist jetzt einfach an der Zeit und ich bereue den Tag an dem ich mit dem Unsinn angefangen habe.
Denke aber das wird sicher nicht leicht da ich schon einige Jahre rauche.
Was habt ihr unternommen um mit dem Rauchen aufzuhören?
Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht, wie ist es euch dabei ergangen?
Verfasst am: 15. 07. 2018 [05:20]
Unikahn
Dabei seit: 10.07.2018 - Beiträge: 7
Naja, theoretische Möglichkeiten gibt es ja bekanntlich sehr, sehr viele, ist ja leider auch ein sehr häufiges und schwieriges Thema. Habe das bedauerlicherweise auch viel zu viele Jahre mit mir herumgeschleppt, von meiner Teenagerzeit an und mehrmals versucht weg zu kommen. Raucherentwöhnung mit Pflaster, Hypnose, Kaugummi etc etc. - selbst auch schon wirklich vieles ausprobiert und im Nachhinein fragt man sich soweiso immer, wieso es so lange gedauert hat. Bei meinem aktuellsten und bislang erfolgreichsten - laufenden! - Versuch, hat mir eine Mischung aus Rauchprotokoll, frühzeitiges Einnehmen von Smoksan und Ankündigen in Familie- und Freundeskreis erfolgreich geholfen, die normalen Entzugserscheinungen erheblich abzumildern. Die Zeit direkt danach ist ja eigentlich immer die schlimmste, weshalb ich persönlich auch kein Freund davon bin, von heute auf morgen ganz ohne Nikotin zu leben - lieber langsam und konsequent, ohne den Körper zu überfordern.
Verfasst am: 18. 07. 2018 [11:51]
Enesi
Themenersteller
Dabei seit: 11.06.2018 - Beiträge: 11
Kling für mich schon ziemlich vielversprechend wenn man da gleich mehrere Dinge ändert.
Wie muss man sich die Ankündigung in der Familie vorstellen, was meist du damit?
Ist das sowas wie ein Nikotinpflaster bzw. Kaugummi oder ist das was anderes was du da nimmst?
Rauchprotokoll ist dann wahrscheinlich so was, wo du dir genau aufschreibst wann du wieder rauchst, in welchen Situationen du einen Drang verspürst usw. oder?
Ich denke auch nicht, dass es viel Sinn macht von heute auf morgen einfach so aufzuhören. Klingt super aber ich denke die Chancen stehen da wirklich schlecht. Man hört zwar immer, man hat es so geschafft aber über die zig gescheiterten Versuche dafür hört man dann nichts.



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!