Das Forum zu allen Themen der Naturheilkunde

Thema mit vielen Antworten

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Buch verlegen lassen?


Autor Nachricht
Verfasst am: 11. 05. 2018 [19:41]
wusel
Themenersteller
Dabei seit: 26.11.2017 - Beiträge: 19
Schon seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Auswirkungen der Ernährung auf den Körper und auch die Psyche. Während meiner Recherchen habe ich ich einen Haufen Notizen zusammengetragen. Vor einiger Zeit hat mich die Muse geküsst und ich habe das zu einem Buch verarbeitet. Das Manuskript ist inzwischen fertig und ich habe es schon ein paar großen Verlagen zukommen lassen. Leider habe ich bislang nur eine einzige Rückmeldung erhalten und zu dem Verlag passt mein Werk nicht, sie haben mich allerdings ermutigt, weiter dran zu bleiben.

Das möchte ich gerne, aber momentan bin ich doch ein bisschen frustriert. Ist das normal? Da Selfpublishing für mich nicht in Frage kommt, möchte ich es nun bei einem Dienstleistungsverlag probieren. Wer hat denn Erfahrungen mit dem Novum Verlag? Was meint ihr, wie meine Chancen da aussehen, soll ich eine Kontaktaufnahme wagen?
Verfasst am: 14. 05. 2018 [14:45]
StefanieB
Dabei seit: 20.01.2018 - Beiträge: 108
Ich würd da aufpassen bei sogenannten Druckkostenzuschussverlagen. Das sind nicht unbedingt die besten Geschäftsmethoden, und die verlangen oft mehr, als es dir dann tatsächlich bring. Wenn du einen Zugang zu Facebook hast, könnte ich dir ein paar einschlägige Gruppen nennen, wo dir sehr gerne und fachkompetent weitergeholfen wird.
Verfasst am: 12. 06. 2018 [09:55]
Enesi
Dabei seit: 11.06.2018 - Beiträge: 19
Die Rückmeldungen werden sich in Grenzen halten. Das ist so mit Bewerbungen um eine freie Stelle. Es will zwar jeder Bewerbungen und Manuskripte haben, diese dann aber beantworten will keiner. Meiner Meinung nach nicht gerade eine super Vorgehensweise denn die Unternehmen oder Verlage leben ja davon. Da könnte man schon ein Standardschreiben zurückschicken. Aber wenn sie meinen es geht so dann sollen sie es machen. Kein Wunder für mich wenn dann immer mehr Leute auf Selfpublishing oder Dienstleistungsverlage zurückgreifen.
Warum kommt den für die Selfpublishing nicht in Frage?
Bei Dienstleistungsverlagen ist es im Gegensatz zu Druckkostenzuschussverlagen so, dass man für den Druck nichts bezahlt. Man kann aber verschiedene Dienstleistungen wählen und diese dann als Hilfe buchen. Da geht es etwa um Lektorat oder Grafik usw.
Also Kontaktaufnahme würde ich auf jeden Fall wagen, das auch bei so vielen Verlagen wie nur irgendwie möglich. Dann wirst du ja sehen was die dazu sagen.
Es heißt ja noch nicht, dass jetzt der Novum Verlag auch die Ressourcen frei hat für dein Buch. Da schreiben ja so viele Menschen dem Verlag, das muss man auch erstmal bewältigen. Wenn eben von den Verlagen keine Rückmeldung kommt ist das meiner Meinung nach auch sehr verständlich.
Verfasst am: 28. 06. 2018 [22:50]
Schneeweisschen
Dabei seit: 21.04.2018 - Beiträge: 18
Eine Freundin meiner Nachbarin lässt auch bei Novum verlegen. Allerdings Kinderbücher. Ich denke aber, dass es ein kooperativer Verleger ist. Ich würde den Verlag einfach kontaktieren. Mehr als eine Ablehnung kann ja im schlimmsten Fall nicht passieren.
Verfasst am: 30. 06. 2018 [11:09]
Enesi
Dabei seit: 11.06.2018 - Beiträge: 19
Was ist denn ein kooperativer Verleger?
Das habe ich noch nicht gehört.
Und wie ist es ihr ergangen, hat sie sich gut aufgehoben gefühlt? Wie ist das Ergebnis geworden?

Bin ganz bei dir, einfach mal Kontakt aufnehmen und schauen was die dort sagen. Fragen kostet ja nichts und wenn man dort direkt nachfragt dann bekommt man auch sicher eine Antworticon_wink.gif

Verfasst am: 30. 06. 2018 [16:12]
wusel
Themenersteller
Dabei seit: 26.11.2017 - Beiträge: 19
"Enesi" schrieb:
Aber wenn sie meinen es geht so dann sollen sie es machen. Kein Wunder für mich wenn dann immer mehr Leute auf Selfpublishing oder Dienstleistungsverlage zurückgreifen.
Warum kommt den für die Selfpublishing nicht in Frage?
Bei Dienstleistungsverlagen ist es im Gegensatz zu Druckkostenzuschussverlagen so, dass man für den Druck nichts bezahlt. Man kann aber verschiedene Dienstleistungen wählen und diese dann als Hilfe buchen. Da geht es etwa um Lektorat oder Grafik usw.

Nach Dienstleistern, die ich für das Selfpublishing brauchen würde, müsste ich erst suchen. Und dann kann ich auch noch nicht einschätzen, wie gut die Angebote sind. Koordinieren müsste ich alles selbst, dazu fehlt mir die Zeit. Druckkostenzuschussverlage würden für mich aus diesem Grund auch nicht in Frage kommen, Dienstleistungsverlage eben schon. Weil man dort alles aus einer Hand bekommt.

"Schneeweisschen" schrieb:

Eine Freundin meiner Nachbarin lässt auch bei Novum verlegen. Allerdings Kinderbücher. Ich denke aber, dass es ein kooperativer Verleger ist. Ich würde den Verlag einfach kontaktieren. Mehr als eine Ablehnung kann ja im schlimmsten Fall nicht passieren.

Das freut mich riesig für sie, dass sie ihren Weg gefunden hat! Kommen ihre Kinderbücher denn gut an?

Den Verlag einfach mal zu kontaktieren, ist wahrscheinlich die beste Idee. Nur habe ich ein bisschen Angst vor Ablehnung. Drückt mir bitte die Daumen!
Verfasst am: 04. 07. 2018 [03:52]
Doris8
Dabei seit: 02.07.2018 - Beiträge: 15
"wusel" schrieb:

Schon seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Auswirkungen der Ernährung auf den Körper und auch die Psyche. Während meiner Recherchen habe ich ich einen Haufen Notizen zusammengetragen. Vor einiger Zeit hat mich die Muse geküsst und ich habe das zu einem Buch verarbeitet. Das Manuskript ist inzwischen fertig und ich habe es schon ein paar großen Verlagen zukommen lassen. Leider habe ich bislang nur eine einzige Rückmeldung erhalten und zu dem Verlag passt mein Werk nicht, sie haben mich allerdings ermutigt, weiter dran zu bleiben.

Das möchte ich gerne, aber momentan bin ich doch ein bisschen frustriert. Ist das normal? Da Selfpublishing für mich nicht in Frage kommt, möchte ich es nun bei einem Dienstleistungsverlag probieren. Wer hat denn Erfahrungen mit dem Novum Verlag? Was meint ihr, wie meine Chancen da aussehen, soll ich eine Kontaktaufnahme wagen?


Hi,

hört oder liest sich sehr interessant. Hast du weitere Infos

LG Doris 8
Verfasst am: 06. 07. 2018 [15:13]
Enesi
Dabei seit: 11.06.2018 - Beiträge: 19
Ja das kann man natürlich verstehen, man hat dann ja auch noch einen Job. Dann kommt auch noch der Haushalt auf einem zu und dann gibt es da ja vielleicht noch Kinder. Da ist es schon nicht so leicht dann auch noch Zeit zu finden, schnell mal noch etwas für das Buch zu machen.

Wenn du ein Buch verlegen möchtest dann musst du aber schnell lernen mit Zurückweisungen klar zu kommen, ist ja nicht gerade einfach da einen Verlag zu finden.
Ich wurde dort einfach mal anrufen, springe über deinen Schatten und trau dich. Die werden schon nett sein.
Erzähl dann mal wie es gelaufen isticon_wink.gif
Verfasst am: 10. 07. 2018 [16:32]
wusel
Themenersteller
Dabei seit: 26.11.2017 - Beiträge: 19
"Doris8" schrieb:
Hi,

hört oder liest sich sehr interessant. Hast du weitere Infos

LG Doris 8

Noch gibt es nicht wirklich etwas zu lesen, eben nur das Manuskript. Das ist aber noch nicht lektoriert und so weiter, deshalb gibt es bislang auch keine Leseproben. Wenn es mir tatsächlich gelingen sollte das Buch verlegen zu lassen, werde ich es euch wissen lassen, ja?

"Enesi" schrieb:

Ja das kann man natürlich verstehen, man hat dann ja auch noch einen Job. Dann kommt auch noch der Haushalt auf einem zu und dann gibt es da ja vielleicht noch Kinder. Da ist es schon nicht so leicht dann auch noch Zeit zu finden, schnell mal noch etwas für das Buch zu machen.

Wenn du ein Buch verlegen möchtest dann musst du aber schnell lernen mit Zurückweisungen klar zu kommen, ist ja nicht gerade einfach da einen Verlag zu finden.
Ich wurde dort einfach mal anrufen, springe über deinen Schatten und trau dich. Die werden schon nett sein.
Erzähl dann mal wie es gelaufen isticon_wink.gif

Du hast natürlich Recht, wenn man hinter etwas steht und eine Idee realisieren möchte, muss man auch bereit sein zu investieren. Ich habe jetzt mal bei der Autorenhotline vom Novum Verlag angerufen und wurde total nett beraten! Es gibt wohl, je nachdem ob und wie viel man selbst machen möchte, unterschiedlich umfangreiche Dienstleistungspakete. Für mein Buch sehen sie Chancen, ich soll ihnen das Manuskript mal zukommen lassen. Das werde ich in den nächsten Tagen in Angriff nehmen. Drückt mir die Daumen, dass es gut ankommt und ich eine Zusage bekomme!
Verfasst am: 15. 07. 2018 [03:23]
Unikahn
Dabei seit: 10.07.2018 - Beiträge: 10
Dürfte momentan noch schwieriger sein als früher, das der Buchmarkt schrumpft, die Läden selbst immer weniger werden und im Verhältnis auch weniger gelesen wird, auf der Makroebene. Da müssen sich die einzelnen Verlage noch mehr als früher rechtfertigen, wenn sie etwas ausprobieren, auch wenn man sich dann später, bei Erfolg, schon fragt, warum man so lang nach dem Verleger suchen musste ...aber das Risiko wird da aktuell einfach minimiert.

Gibt schon Psychotricks, wei man sein Manuskript etwas interessanter macht, geht aber primär doch inzwischen um Vitamin B und erste Blicke....



Diesen Beitrag in den Social Media teilen!