MAO-Hemmer - Begriffserklärung im Lexikon

Monoaminooxidase-Hemmer, Antidepressivum

Dies sind Substanzen die durch Hemmung der Monoaminooxidase den Abbau der Catecholamine und Tryptamingruppe aufheben. Sie sind Arzneimittel aus der Gruppe der Antidepressiva und werden oft bei Depressionen und der Parkinson-Krankheit gegeben. MAO-B-Hemmer (Mono-Amino-Oxidase-B) ist am Abbau des Botenstoffs Dopamin im Gehirn beteiligt.

Das Enzym bewirkt, das weniger Dopamin abgebaut wird. Dadurch wird die Wirkung von L-Dopa bei Morbus Parkinson verstärkt. L-Dopa ist eine Vorstufe des Dopamins. Es kann die Blut-Hirn-Schranke passieren und so besser ins Gehrin vordringen.

Übersicht

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!