Mazerat - Begriffserklärung im Lexikon

Kaltwasserauszug, Kaltauszug, Kaltansatz

Das Deutsche Arzneibuch (DAB) schreibt einen Kaltwasserauszug (Kaltauszug, Kaltansatz, Mazerat, Mazeration) für schleimhaltige Drogen vor. Man zieht sie im kalten Wasser aus, weil die Schleimstoffe bei Hitze nicht mehr so wirksam sind. Ferner werden Kaltwasserauszüge angesetzt, um ätherische Öle aus den Heilpflanzen zu lösen. Die Drogen für einen Tee werden in kaltem Wasser angesetzt und mehrere Stunden beispielsweise über Nacht bei Raumtemperatur stehen gelassen. Anschließend werden sie abgeseiht. Der Tee wird dann kalt oder aufgewärmt getrunken.

Der Nachteil des Kaltauszuges liegt in einer möglichen Keimbelastung. Um dies zu vermeiden, kann man den fertig zubereiteten Tee nach dem Abseihen kurz erhitzen.

Übersicht

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!