Pfarrer Sebastian Kneipp - Begriffserklärung im Lexikon

Bayerischer Priester, bekannt als der Wasserdoktor

Pfarrer Sebastian Anton Kneipp (17.05.1821 bis 17.06.1897) war ein bayerischer Priester. Er gilt noch heute als wegweisend für naturheilkundliche Heilmethoden. Kneipp hat das Wissen über die Wirkung von Wasseranwendungen und Heilpflanzen mit seinen eigenen Erfahrungen zu einer ordentlichen Lehre ausgebaut. Seine Bücher «So sollt ihr leben» und «Meine Wasserkur» wurden in vierzehn Sprachen übersetzt.

Mit 31 Jahren wurde er zum Priester geweiht. In der Mitte des 1900 Jahrhunderts kam er als Pfarrer nach Bad Wörishofen. Nebenbei behandelte er immer wieder arme Menschen mit seinen naturheilkundlichen Methoden. Im Jahr 1888 eröffnete er in Wörishofen das erste Badehaus. Gegen Ende des 19. Jahrunderts wurde er von Papst Leo XIII. zum «Monsignore» ernannt. 1894 wurde der «Internationale Verband der Kneippärzte» unter Vorsitz von Dr. Alfred Baumgarten gegründet. Dadurch reiht sich die bekannte Kneipp-Kur als anerkanntes Naturheilverfahren in die Kette der Alternativmedizin mit ein.

Übersicht

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!