TIA - Transitorische ischämische Attacke - Begriffserklärung im Lexikon

Vorübergehender neurologischer Ausfall durch einen Schlaganfall.

TIA ist eine Durchblutungsstörung im Gehirn. Sie zeichnet sich durch neurologische Ausfallerscheinungen aus, die sich innerhalb von 24 Stunden zurückbilden. Bilden sich die Symptome nicht vollständig zurück, spricht man von einem ischämischen Schlaganfall. Die Warnzeichen einer TIA gleichen denen eines Schlaganfalles. So können flüchtige Funktionsstörungen wie Sprachprobleme, kurzfristige Sehstörungen, vorübergehende Gefühlsstörungen in einem Bein oder Arm auftreten. Bei solchen Symptomen sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Übersicht

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!