Zwei bis drei Äpfel am Tag erspart den Arzt

Früchte gehören zu den gesündesten und edelsten Lebensmitteln. Mit Früchten gibt es keine Gewichtsprobleme. Sie enthalten wenig Eiweiß und Fett. Doch die Proteine die sie enthalten sind wertvoll. Die Inhaltsstoffe des Apfels schützen den Organismus vor Gicht und Nierensteine. Zusätzlich liefert das Obst auch Ballaststoffe und fördert somit Verdauung. In diesen Ballaststoffen sind bestimmte Begleitstoffe enthalten wie beispielsweise das Apfelpektin. Pektin sitzt vor allem in Äpfeln, Karotten und Beeren und schützt in erster Linie Herz und Darm. Etwa 15 Gramm Pektin das entspricht einer Menge von 2 bis 3 Äpfeln täglich reichen aus um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

Quercetin und Kaempferol

Der Apfel (Fructus malus) ist ein exellenter Vitamin- und Mineralstofflieferant und stellt ein günstiges Natrium-Kalium-Verhältnis her, wodurch das Herz gestärkt und Wasser aus dem Körper ausgeschwemmt wird. Die Frucht sorgt für eine natürlche Balance zwischen Kalzium, Magnesium und Phosphor und gewährleistet damit das funktionieren von Blut- und Nervensystem sowie die Erhaltung von festen Knochen und Zähnen. Der Apfel enthält auch die wichtigen Flavone. Diese Bioflavonoide sind Pflanzenfarbstoffe deren Glykoside gegen Blutungen, Blutverklumpungen, Entzündungen und Allergien wirken. Diese Flavone wurden von dem ungarischen Biochemiker Albert Szent-Györgyi entdeckt, der im Jahre 1937 den Medizin-Nobelpreis bekam. Neue WHO-Veröffentlichen weisen darauf hin, daß die Bioflavonoide (Quercetin und Kaempferol) eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit der Infarkt-, Schlaganfall- und Krebsprophylaxe haben.

Hilfreich bei Durchfall und Rheuma

Akute Durchfallerkrankungen können mit einer Apfelrohkost (geriebenen Äpfeln) über einige Tage behoben werden. Krebskranke die unter starken Juckreiz leiden kann oft mit 3 bis 4 Äpfeln am Tag geholfen werden. Bei rheumatischen Leiden sowie bei Blasen- und Nierenschwäche ist es sinnvoll vor jeder Mahlzeit einen Apfel zu essen. 

Leckere Apfelküche

Das Buch Leckere Apfel-Küche zeigt, wie vielfältig Äpfel beim Kochen verwendet werden können und welche abwechslungsreichen Rezepte es für den Alltag gibt: Salate, Hauptspeisen, Saucen oder Desserts der Apfel, als eine der meist geliebten Obstsorten, gibt vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff. Ob milde oder saure Sorte, mit den richtigen Zutaten und kreativen Ideen wird es nie langweilig. Probieren Sie Süßes wie die Apfel-Bananen-Tarte und das Apfeltraum-Dessert oder Herzhaftes wie den gebackenen Apfel mit Hackfleisch und den klassischen Apfelschmorbraten. Ein Kapitel widmet sich natürlich ausschließlich dem beliebtesten aller Kuchen: dem Apfelkuchen.

Leckere Apfel-Küche
von Janny Hebel

Spiralbindung: 96 Seiten
Verlag: Landwirtschaftsverlag

Weitere Themen!

Bratäpfel - so schmeckt der Winter
Ein Rezept aus der Rubrik «Weihnachtsbäckerei»...

Apfelschlemmerei mit Haferflocken
Äpfel zählen zu den beliebtesten Früchten - fast überall auf der Welt werden aus ihnen wunderbare Rezepte kreiert. Mit den delikaten Früchten lässt sich wesentlich mehr machen als nur Apfelkuchen oder Obstsalat. Sie sind vielseitig einsetzbar und verleihen so manchen Gerichten eine besondere Note.

Nusshörnchen mit Apfelfüllung
Ein süß-saftiger Genuss aus der Rubrik «Rezept des Monats»...

Apfel-Nuss-Gericht mit Quinoa - Rezept
Wer es süß und fruchtig mag, für den ist diese gesunde Getreidespeise genau das richtige. Eine ausgewogene Ernährung ist die Basis für gute Laune. Das Gericht verbessert Ihr Wohlbefinden und macht Spaß.