Ginkgo, Ginseng und Sport machen schlau...

...Durch körperliche Bewegung bilden sich neue Nervenzellen

Beim Sport verbrennt der Körper Kalorien, Muskeln bauen sich auf, Herz und Lunge werden trainiert. Aber die Bewegung fördert nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch die geistige. Sport macht nämlich schlau. Ausserdem haben sich die Inhaltsstoffe des Gingko-Baumes und der Ginseng-Wurzel zur Unterstützung der geistigen Funktion bewährt.

Bewegung lässt Neuronen sprießen

Ginkgo, Ginseng und Sport machen schlau

Am Forschungszentrum für regenerative Therapien in Dresden fand man heraus, dass körperliche Bewegung neue Nervenzellen im Hippocampus sprießen lässt. Dieser Bereich im Gehirn ist mit Milliarden von Nervenzellen für das Lernen und Erinnern zuständig. Dr. rer. nat Christa-Jana Hartwig, Trainerin mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsentwicklung sowie Konzentrations- und Gedächtnistraining, erklärt die Hintergründe: «In seiner Gesamtheit umfasst unser Gehirn rund 100 Milliarden Nervenzellen (Neuronen). Die Zahl möglicher Verbindungen zwischen den einzelnen Zellen ist unvorstellbar groß. Das ermöglicht uns, in jeder Sekunde etwa zehn Millionen Informationseinheiten (Bit) über unsere Wahrnehmungskanäle aufzunehmen». «Sportarten wie zum Beispiel Joggen führen zur Kontraktion des Gewebes, in das Neuronen eingebettet sind. Dadurch verkürzen sich die Strecken zwischen ihnen. Dies wiederum ermöglicht eine schnellere Sprossung von neuen Verbindungen», erläutert Dr. Hartwig weiter.

Schon ein Spaziergang hilft

Ginkgo

Glücklicherweise muss man kein Spitzensportler sein, um seinen Geist zu fördern. Schon ein Spaziergang wirkt anregend. Ideal ist eine Aus- dauersportart, die in freier Natur und gemeinsam mit Freunden ausgeübt werden kann. Die Reize aus der Umwelt sowie die sozialen Kontakte geben dem Gehirn zusätzliche Impulse. Zur Unterstützung der geistigen Fitness setzt die Konzentrationstrainerin auf pflanzliche Hilfe: «Die posi- tiven Wirkungen von Ginkgo und Ginseng auf die Lebenskraft werden von altersher beschrieben». Der Blättersaft des Ginkgo fördert die Durch- blutung und verbessert die Sauerstoff- versorgung. Die Inhaltsstoffe der Ginsengwurzel steigern die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Für die geistige Fitness- Tipps von Dr. rer. nat. Hartwig

  • Stress sollte vermieden werden, denn er führt zu Denkblockaden.
  • Das Gehirn braucht Entspannungsphasen, um zu funktionieren.
  • Denksportaufgaben (Kreuzworträtsel, Schach, Bridge) fordern das Gehirn.
  • Künstlerische Tätigkeiten wie Musizieren oder Malen wirken anregend.
  • Sport macht nicht nur körperlich fit, sondern auch geistig.
  • Zu viel Routine ist schlecht, da das Gehirn dann nicht mehr mitarbeiten muss.
  • Die natürlichen Inhaltsstoffe von Ginseng und Ginkgo können die Leistungs- und  Konzentrationsfähigkeit unterstützen.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

TETESEPT Ginkgo Ginseng+B-Vitamine Tabletten
Jetzt bestellen bei
medpex

In diesem Produkt ergänzen sich zwei altbekannte und bewährte Heilpflanzen, die auf vielfältige Weise helfen. Sie beugen altersbedingten Leistungsmängeln und Konzentrationsstörungen vor, indem sie den Hirnstoffwechsel verbessern.

Gingko (Gingko biloba)
Die Inhaltsstoffe des bis zu eintausend Jahre alt werdenden Ginkgobaumes fördern die Durchblutung, sie verbessern die Sauerstoffversorgung sowie die Leistungsfähigkeit des Herzens und unterstützten die Herz-Kreislauf-Funktion. Seine wertvollen Schutzstoffe (Flavonglykoside und Terpenlactone) werden aus den Blättern gewonnen.

Ginseng (Panax Ginseng)
Die in der Ginsengwurzel enthaltenen Ginsenoide steigern die natürlichen Widerstandskräfte, sie helfen bei Müdigkeits- und Schwächegefühlen und unterstützen den Körper während der Rekonvaleszenz.
Zudem enthält das Präparat wertvolle B-Vitamine, die unterstützend zur besseren Funktion von Gehirn und Nerven beitragen.

Einnahmeempfehlung:
Eine Filmtablette täglich unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einnehmen. Die Einnahme über einen längeren Zeitraum ist empfehlenswert.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen:
In sehr seltenen Fällen wurden leichte Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen oder allergische Hautreaktionen beobachtet. Wenn Sie an Diabetes oder Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung (Antikoagulanzien) einnehmen, sollten Sie vor der Einnahme des Präparates Ihren Arzt oder Heilpraktiker befragen. Generell muss vor einer bevorstehenden Operation das Präparat abgesetzt werden. Auch während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte darauf verzichtet werden. Packungsbeilage des Herstellers immer sorgfältig durchlesen!

Mehr Infos zu «TETESEPT Ginkgo Ginseng» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke:  >>online bestellen

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Ginkgo - Weltenbaum. Wanderer zwischen den Zeiten

Kaum ein Gehölz wird in Asien so verehrt wie der Ginkgo. Auch in Europa gewinnt dieser Urvater der Bäume zunehmend Aufmerksamkeit. Sein bizarrer Wuchs, die erstaunliche Entwicklungsgeschichte, seine breite medizinische Anwendung, sein Rang in Literatur und Kunst geben ihm eine Sonderstellung. Heinrich G. Becker folgt in seinem Buch den Spuren des Ginkgo von Weimar durch Europa bis nach Fernost, an seine Wurzeln und erzählt fesselnde Geschichten und Legenden über diesen Baumveteran. Inklusive einem kleinen Kapitel über seine Heilwirkungen.

Ginkgo - Weltenbaum
Wanderer zwischen den Zeiten
von Heinrich Georg Becker

Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Verlag: Buchverlag für die Frau

Weitere Themen!

Ginseng für ein langes Leben
Ginseng ist die in der chinesischen Heilkunde am meisten verwendete Heilpflanze. Als unspezifisches Immunstimulans unterstützt sie den Körper. Außerdem wird ihr die Fähigkeit zugeschrieben, bei der chemischen Krebstherapie wirksam zu sein.

Ginkgo gegen Konzentrationsschwäche
Mittlerweile gehört Ginkgo biloba zu den bekanntesten Heilpflanzen und hat sich in vielen Studien als wirksam bei Demenz, mangelhafter Gehirndurchblutung, Konzentrationsschwäche, Schwindel sowie bei Ohrgeräuschen erwiesen.

Jeder Schlaganfall ist ein Notfall
Jährlich erleiden in Deutschland etwa 260 000 Patienten einen Schlaganfall. Rund achtzig Prozent der Betroffenen sind über sechzig Jahre alt. Aber auch Jüngere können von einem Schlaganfall heimgesucht werden. Sowohl Erwachsene im mittleren Lebensalter als auch Neugeborene und Kinder kann es treffen.

Ginkgo-Spezialextrakte bei Demenz
Die Wirksamkeit des Ginkgo-Spezialextrakte EGb 761 ist bereits in Dutzenden Studien wissenschaftlich belegt. Die Daten einer aktuellen Metaanalyse präsentierte kürzlich der kanadische Alzheimer-Forscher Prof. Dr. Serge Gauthier aus Quebec.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!