Bad Kreuznach: Heilsame Wärme...

                                    ...und gesunde Luft für alle

Genießen Sie in Bad Kreuznach das ganze Jahr über Meeresbriese und Salzwasser!

Bad Kreuznach
Foto: djd/Betriebsgesellschaft für Schwimmbäder und Nebenbetriebe mbH Bad-Kreuznach

Eine makellose Haut, schöne Haare - und einfach mal durchatmen. Wer gerne Urlaub an der See macht, kennt die positiven Effekte von Meeresbrise und Salzwasser. Wenn im Winter das Baden in Nord- oder Ostsee keinen Spaß mehr macht, wartet mitten in Deutschland eine wohltuende Alternative: Im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach beispielsweise gibt es das ganze Jahr über heilsame Wärme und salzhaltige Luft. Dafür sorgt eine Mineralquelle in 500 Metern Tiefe, aus der Sole und Thermalwasser gewonnen werden. Anders als in den meisten Traditions-Kurorten kommen in den zwei Salzgrotten und dem frisch modernisierten Thermalbad «crucenia thermen» (Wiedereröffnung Ende September 2011) nicht nur große, sondern auch kleine Besucher auf ihre Kosten.

Gesunde Luft für alle

In die beiden Salzgrotten geht, wer unter Atemwegs- und Hauterkrankungen leidet oder unter psychosomatischen Störungen, Stress und Allergien. Damit auch Familien mit Kindern vom gesunden, 22 bis 23 Grad warmen Mikroklima profitieren können, hat die Badgesellschaft zwei getrennte Grotten eingerichtet. In beiden kann man reine, ionisierte Luft schnuppern. In der Grotte für Ruhebedürftige gibt es zudem entspannende Musik und sanfte Lichteffekte. Unter www.crucenia.de finden Interessierte weitere Informationen, Öffnungszeiten und Preise.


Geschichte des Kurorts Bad Kreuznach

- 5. Jahrhundert vor Christus: Gründung des keltischen Cruciniacum.
- 3. Jahrhundert nach Christus: Beginn des Weinbaus durch die Römer.
- 1490: erste Erwähnung der salzhaltigen Quellen.
- ab 1732: Entstehung der Gradierwerke.
- ab 1817: staatlich anerkanntes Heilbad mit Sole-Trink- und Badekuren.
- ab 1843: erstes Kurhaus in Betrieb.
- ab 1904: Radontherapie.
- seit 1924: Kreuznach wird "Bad".

Unter www.bad-kreuznach-tourist.de  gibt es weitere Informationen zur Stadt.
Unter www.crucenia.de gibt es mehr zu den «crucenia thermen».

                                             

Von der Sole in die Sauna

Zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis sind die «crucenia thermen», der markante Kuppelbau und Wahrzeichen von Bad Kreuznach, mit ihren drei Solebecken, dem Süßwasserpool und den ausgedehnten Ruhezonen sowie die Saunalandschaft im «Bäderhaus». In der prachtvollen, klassizistischen Anlage können Erholungssuchende aus einem breiten Spektrum an Wellness- und Wohlfühlangeboten wählen. Unter www.baederhaus-sauna.de  gibt es weitere Informationen dazu. Zwischen Ostern und November lässt sich wahlweise auch Europas größtes Freiluft-Inhalatorium am Flüsschen Nahe nutzen. Aus den insgesamt über 1.000 Meter langen, mit Schwarzdornreisig verkleideten Wänden der acht Gradierwerke tröpfelt und sprüht die Sole durchs ganze Salinental

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH,09/2011

Reise durch Rheinland-Pfalz

Reise durch Rheinland-Pfalz
von Maja Ueberle-Pfaff und Erich Spiegelhalter

Gebundene Ausgabe: 140 Seiten
Verlag: Stürtz
ISBN-10: 380034095X

Kurzbeschreibung
Als Bundesland im Südwesten Deutschlands lockt Rheinland-Pfalz mit vielfältigsten Landschaften von den Bergrücken der Eifel über den Hunsrück, den westlichen Westerwald und einen Teil des Taunus bis hin zum Mainzer Becken, dem Rheinhessischen Hügelland, dem Pfälzer Bergland und Pfälzerwald. Die Flusstäler von Rhein, Mosel, Saar und Lahn tragen das ihre zur Schönheit der Region bei. Von der langen und bedeutenden Geschichte künden schon keltische Wallanlagen wie auf dem Donnersberg oder die Heidenmauer auf der Haardt. Andernach, Mainz, Speyer und Trier gehören zu den ältesten Städten in Deutschland, in denen schon die Römer ihre Spuren hinterließen wie etwa die berühmte Trierer Porta Nigra.

Im Mittelalter wird durch bedeutende Kirchenbauten die Macht der Religion verdeutlicht nicht nur die drei Kaiserdome in Mainz, Speyer und Worms sind epochale Werke der Kunstgeschichte. Als Inbegriff der romantischen Rheinlandschaft gilt das Mittelrheintal, seit zwei Jahrtausenden wichtiger Verkehrsweg im Herzen Europas und gesäumt von stolzen Burgen, die auf Felsvorsprüngen thronen, und malerischen Siedlungen, die sich am schmalen Flussufer drängen. In der Eifel gilt die Burg Eltz als die schönste Deutschlands. Kaum eine andere Landschaft ist so reich an kulturellen Schätzen, zahllose Burgen und Schlösser, Paläste aber auch Ruinen künden von dem Machtanspruch der vielen vergangenen Herrscher.