Anwendung/Dosierung...

...der Schüßler-Salze

Schüßler-Salze sind einfach einzunehmen. Es gibt sie in Form von Tabletten, die als Trägerstoff Milchzucker enthalten. Durch den Gehalt an Milchzucker schmecken die Tabletten leicht süßlich, weshalb sie auch für Kinder gut geeignet sind.

Einnahme bei chronischen Erkrankungen

Chronische Erkrankungen wie beispielsweise ein Hautekzem sind über eine längere Zeitdauer entstanden. Sie können aber auch Folge einer akuten Krankheit sein, die nicht vollständig ausgeheilt wurde. Für die Einnahme sollte beachtet werden, dass man die Tabletten im Mund langsam zergehen lässt. Dabei wird der Wirkstoff des entsprechenden Mittels vollständig aufgenommen. Folgende Dosierungen werden im Allgemeinen empfohlen:

  • Jugendliche und Erwachsene: drei- bis viermal täglich jeweils ein bis zwei Tabletten.
  • Kinder bis zum 12. Lebensjahr: drei- bis viermal täglich jeweils eine Tablette.
  • Säuglinge: zwei- bis viermal täglich jeweils eine Tablette.Dabei soll die Tablette mit etwas Wasser zu einem Brei aufgelöst werden. Danach streicht man den Brei auf die Lippen.

Einnahme bei akuten Erkrankungen

Bei plötzlich auftretenden akuten Beschwerden wie etwa einer Halsentzündung oder Fließschnupfen sollten Erwachsene alle 5 bis 10 Minuten jeweils eine Tablette bis zum Eintritt einer Besserung einnehmen. Hierbei ist es günstig, wenn gleich bei den ersten Anzeichen eines akuten Geschehens mit der Einnahme begonnen wird. Im Idealfall klingen die Beschwerden nach ein bis zwei Stunden ab. Bei Nachlassen der Beschwerden genügt es, die biochemischen Funktionsmittel dann in größeren Zeitabständen zu sich zu nehmen. Die Mittel können dann stündlich, alle zwei Stunden oder verteilt über den Tag gelutscht werden. Hinweis: Bei allen unklaren Beschwerden sollte man einen Arzt aufsuchen.

Neben- und Wechselwirkungen

Derzeit sind keine Neben- und Wechselwirkungen bekannt. Auch in Kombination mit anderen Medikamenten sind keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen durch die Einnahme von Schüßler-Salzen beobachtet worden.

Zeitpunkt der Einnahme

Schüßler-Salze sollte man eine halbe Stunde vor oder nach den Mahlzeiten lutschen. Eine gleichzeitige Einnahme mit Getränken oder Lebensmitteln ist nicht empfehlenswert, weil die biochemischen Funktionsmittel ohne Essen wesentlich besser über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.

«Heiße Sieben» - Magnesium phosphoricum (Nr.7) - ein Sonderfall

Bei Magnesium phosphoricum, dem Schmerz- und Krampfmittel Schüßlers, hat sich - hauptsächlich bei akuten Schmerzen - eine andere Einnahmeweise bewährt, die als die «heiße Sieben» bezeichnet wird. Hierbei werden zehn Tabletten in eine Tasse gegeben und mit heissem, abgekochtem Wasser übergossen. Die Tabletten werden unter Rühren mit einem Plastiklöffel vollständig aufgelöst und das Ganze anschließend in kleinen Schlucken heiss getrunken. Dabei wird jeder Schluck so lange wie möglich im Mund behalten, da das Mittel über die Mundschleimhaut besser aufgenommen werden kann.

Schüssler-Salze für Senioren

Im höheren Alter leiden die meisten Menschen mehr und mehr unter verschiedenen Alltagsbeschwerden. Hinzu kommen chronische Erkrankungen, die das Wohlbefinden oft erheblich einschränken. Gerade in dieser Lebensphase, wo Gesundheit ein so kostbares Gut wird, lohnt sich die Behandlung mit Schüßlersalzen ganz besonders. Schüsslersalze wirken sanft und im allgemeinen nebenwirkungsfrei. Sie verhelfen dem Körper zu ein besseren Allgemeinzustand, so dass oft mehrere Beschwerden gleichzeitig nachlassen. Auch lassen sich die Schüsslersalze gut mit medizinischen Medikamenten und anderen Naturheilmethoden kombinieren. In diesem Buch finden Sie ausführliche Beschreibungen der 27 Schüsslersalze und Behandlungshinweise zu zahlreichen typischen Krankheiten des Alters. Eine spezielle Schüssler-Kur für Senioren und ein Selbsttest runden den Inhalt ab.

Schüssler-Salze für Senioren
Bei guter Gesundheit älter werden
von Eva Marbach

Broschiert: 144 Seiten
Verlag: Marbach

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!