Wechseljahre - wirksame Hilfe bei Beschwerden

Schüßler-Salze für Ihr Wohlbefinden

Schüßler-Salze für Ihr Wohlbefinden

In den Lebensjahren zwischen vierzig und fünzig stellt sich langsam der Hormonhaushalt der Frau um, das Klimakterium beginnt. Viele Frauen bemerken als erstes Zeichen der beginnenden Wechseljahre, dass sie etwas rundlicher werden. Auch die Menstruation wird unregelmäßig und kann in der Intensität der Blutung einmal stärker und einmal schwächer sein. Ausserdem können Zwischenblutungen auftreten und die Abstände zwischen den Tagen verlängern sich. All diese Erscheinungen sind geprägt von den veränderten Funktionen der Eierstöcke. Der Hormonspiegel stellt sich allmählich - über viele Monate hinweg - auf ein neues Niveau ein. Hierbei handelt es sich, wie bei der Pubertät oder Schwangerschaft, um einen ganz natürlichen biologischen Prozess. Wechseljahre sind keine Krankheit und zeigen lediglich das Ende der Fortpflanzungsfähigkeit an. Und dennoch erleben etwa 30 Prozent aller Frauen die Wechseljahre als extrem belastend, sodass ihre Lebensqualität nachhaltig beeinträchtigt ist. Zu den typischen vegetativen Beschwerden zählen die Hitzewallungen. Sie treffen die Frauen wie aus heiterem Himmel und äußern sich in einer aufsteigenden Hitze, die im Dekolleté beginnt und sich explosionsartig nach oben fortsetzt. Dabei schießt das Blut in den Kopf, die Haut rötet sich und Schweissperlen beginnen sich zu bilden. Zusammen mit den Wallungen können sich Herzrasen oder verstärktes Herzklopfen bemerkbar machen. Nach einigen Minuten ist dieser Stresszustand wieder vorbei und hinterlässt ein unangenehmes Frösteln. Bis zu dreissig und mehr Wallungen täglich sind dabei keine Seltenheit. Auch nachts treten Schweissausbrüche auf und können zu Schlafstörungen führen. Manche Frauen beginnen vermehrt unter Kopfschmerzen und Migräne zu leiden, was ebenfalls ein Anzeichen für das Klimakterium sein kann.

Regelkreis der Hormone

Während der Wechseljahre sind neben Hitzewallungen auch häufig Stimmungsschwankungen anzutreffen. Als Ursache hierfür spielen bestimmte Bereiche im Gehirn eine große Rolle. Die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) und der Hypothalamus als oberstes Steuerungsorgan des endokrinen Systems im Zwischenhirn lenken in der Zeit der Fortpflanzungsfähigkeit der Frau die Ausschüttung von Geschlechtshormonen durch die Eierstöcke. Diese beiden Nachrichtensysteme bilden sozusagen eine Funktionseinheit. Ist der Hormonspiegel im Blut am sinken, so wird diese Information vom Hypothalamus notiert und entsprechend an die Hypophyse weitergeleitet. Im Anschluß daran schüttet die Hirnanhangsdrüse bestimmte Botenstoffe aus, die zu einer Erhöhung von Östrogen im Körper führen. Sind im umgekehrten Fall die Hormonspiegel zu hoch, reduziert die Hirnanhangsdrüse die Ausschüttung stimulierender Hormone und die Östrogenproduktion der Eierstöcke nimmt ab. Bis zum Eintritt in die Wechseljahre funktioniert dieser Regelkreis in völlig normalen Bahnen. Mit Beginn der Wechseljahre registriert die oberste Steuerungszentrale im Gehirn die nachlassende Östrogenproduktion der Eierstöcke. Es wird versucht, den Östrogenspiegel im Körper durch die Ausschüttung stimmulierender Hormone anzuheben. Dieser Vorgang gelingt anfangs noch, aber mit der zunehmend immer schwächer werdenden Eierstockstätigkeit gelingt dies irgendwann nicht mehr. Die Eierstöcke können auf die Befehle der Hypophyse nicht mehr antworten. Die oberste Steuerungszentrale reagiert darauf mit einer erhöhten Aktivität und sendet immer mehr Botenstoffe aus. Dadurch bringt sie andere Gehirnzentren, wie beispielsweise das «Temperaturzentrum» und das «Limbische System» (Gefühlszentrum) durcheinander. Daraus resultieren letztlich die vegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen, Herzrasen, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen.

Schüßler-Salze für die Frau

Jede Frau erlebt das Klimakterium anders. Rund 30 Prozent aller Frauen durchleben die Wechseljahre ohne Probleme. Weitere 30 Prozent verspüren leichte bis mittelstarke Befindlichkeitsstörungen. Ebenso viele Frauen leiden extrem stark an den Folgen der Wechseljahre und können dadurch ihren Alltag nicht mehr bewältigen. Trotz der unterschiedlichen Beschwerdebilder nehmen viele Frauen Abstand von der Hormonersatztherapie und greifen immer mehr auf alternative Heilmethoden zurück. Gerade in den Wechseljahren, in denen sich der hormonelle Stoffwechsel umstellt und sich dadurch der Gemütszustand oft als depressive Verstimmung äußern kann, bieten sich Schüßler-Salze für eine grundsätzliche Versorgung des Körpers mit Mineralstoffen förmlich an. Zudem muß der Körper durch das Ausbleiben der Monatsregel seine Entgiftungsvorgänge umstellen. Die anfallenden Schlacken können daher oft nicht mehr optimal mit dem Blut ausgeschieden werden. Im Folgenden lesen Sie, wie Sie den Wechseljahren mit dieser einfachen Methode begegnen können.

Hitzewallungen...

Mineralstoff Nr. Beschreibung Online-Apotheke
Calcium phosphoricum Nr. 2 ..mit Angst, Herzklopfen u. innerer Anspannung.
Hitzewallungen bei geringster Aufregung
>> online bestellen
Ferrum phosphoricum Nr. 3 ...Stimmungsschwankungen und Nervosität.
Gedächtnisschwäche bei Namen.
>> online bestellen
Magnesium phosphoricum Nr. 7 ...mit Schweißausbrüchen. Hilft beim Abbau von Erregungszuständen >> online bestellen
Natrium chloratum Nr. 8 ...bei geringster Wärmezufuhr mit großer Schwäche. Reguliert den Wärmehaushalt. >> online bestellen
Kalium jodatum Nr. 15 ...mit Blutandrang zum Kopf. Ständige Überforderung durch Störung der Schilddrüse >> online bestellen

Depressive Verstimmungszustände...

Mineralstoff Nr. Beschreibung Online-Apotheke
Calcium phosphoricum Nr. 2 ...mit existenzieller Angst. Es kann sich ein ängstliches
Auffahren aus dem Schlaf mit Herzrasen bemerkbar machen.
>> online bestellen
Kalium phosphoricum Nr. 5 Die Nr. 5 ist das Nervensalz der Biochemie. Es
wirkt stabilisierend auf Nerven und Psyche.
Es bringt verlorene Energie zurück.
>> online bestellen
Magnesium phosphoricum Nr. 7 ...mit Lebensangst. Es reguliert die vegetative
Erregbarkeit der Nervenzentren und baut die
unterschwellige Ängstlichkeit ab. Schlaffördernd.
>> online bestellen
Natrium chloratum Nr. 8 ...mit Angst, auch Zukunftsangst. Reguliert
den Wasser- und Wärmehaushalt. Das Salz
gleicht den emotionalen Haushalt aus.
>> online bestellen
Silicea Nr. 11 Silicea stärkt und reguliert die Leitfähigkeit
der Nerven. Zudem reguliert es jede Drüsen-
tätigkeit. «Verjüngungsmittel der Biochemie».
>> online bestellen
Calcium carbonicum Nr. 22 ...mit Angst begleitet von Einschlafstörungen. Es
wirkt auf das vegetative Nervensystem.
Erschöpfung durch permanente Überforderung.
>> online bestellen

Migräne und Kopfschmerzen...

Mineralstoff Nr. Beschreibung Online-Apotheke
Calcium phosphoricum Nr. 02 ...bei körperlicher Anstrengung sowie durch
Bücken und Bewegung. Kopfschmerz nach jeder geistigen Arbeit.
>> online bestellen
Magnesium phosphoricum Nr. 7 ...im Anfangsstadium. Bohrender, schiessender Kopfschmerz. Äußerer Druck verbessert den Schmerz. >> online bestellen
Natrium chloratum Nr. 8 ...mit Depressionen. Kopfschmerz morgens beim Erwachen. Schmerz halbseitig von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. >> online bestellen

Einnahmeempfehlung!

Die pro Anwendungsgebiet beschriebenen Schüßler-Salze können einzeln sowie auch untereinander kombiniert werden. Dabei ist zu beachten, daß Erwachsene pro Mineralsalz fünf bis zehn Tabletten über den Tag verteilt langsam über die Mundschleimheit zergehen lassen.

«Heiße Sieben» - Magnesium phosphoricum (Nr.7) - ein Sonderfall
Bei Magnesium phosphoricum, dem Schmerz- und Krampfmittel Schüßlers, hat sich - hauptsächlich bei akuten Schmerzen - eine andere Einnahmeweise bewährt, die als die «heiße Sieben» bezeichnet wird. Hierfür werden zehn Tabletten in eine Tasse gegeben und mit abgekochtem, heisem Wasser übergossen. Die Tabletten werden unter Rühren mit einem Plastiklöffel vollständig aufgelöst und das Ganze anschließend in kleinen Schlucken heiss getrunken. Dabei wird jeder Schluck so lange wie möglich im Mund behalten, da das Mittel über die Mundschleimhaut besser aufgenommen werden kann.

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Schüßler-Salze für Frauen

Frauen und Mädchen haben von Natur aus einen ganz besonderen Mineralstoffbedarf. Hier erfahren Sie alles über die körperlichen und psychosomatischen Zusammenhänge sowie die dazugehörigen Mittel. Der praktische Nachschlageteil führt 260 Beschwerden und Stimmungslagen auf. So gut informiert wird es ganz leicht, Schüßler-Salze individuell und nach Bedarf zusammenstellen. Ein bewährtes Konzept!

Schüßler-Salze für Frauen
Verblüffend und wirksam
Wohlfühlen in jeder Lebensphase
von Thomas Feichtinger u. Susana Niedan-Feichtinger

Broschiert: 196 Seiten
Verlag: TRIAS