Homöopathie für die Seele

...von Dr. med. Markus Wiesenauer und Annette Kerckhoff

Homöopathie für die Seele

Alltagshektik, Leistungsdruck, Nervosität, Konflikte, Angst, Niedergeschlagenheit und andere Belastungen können schnell zu Schlaflosigkeit, depressiven Zuständen und psychosomatischen Schmerzen (z. B. Appetitilosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Rückenschmerzen) führen. Hierfür bietet die Homöopathie eine sanfte Hilfestellung, wenn Seele und Körper aus dem Gleichgewicht geraten sind.

Der Ratgeber «Homöpathie für die Seele» von Dr. med. Markus Wiesenauer und Annette Kerckhoff - erschienen im Hirzelverlag - beschreibt die Grundlagen (z. B. Ähnlichkeitsregel, Dosierung, Potenzierung, Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbehandlung) und Anwendungsgebiete (z. B. Angst, Niedergeschlagenheit, Stimmungsschwankungen, Trauer, Verlust an Selbstvertrauen sowie psychosomatische Beschwerden) der Homöopathie. Des weiteren werden passende homöopathische Arzneimittel (z. B. Argentum nitricum, Arsenicum album, Causticum, Ignatia, Aurum, Opium, Silicea, Sepia, Staphisagria) vorgestellt, die häufig bei seelischen Beschwerden eingesetzt werden. Das Buch bietet gerade Laien einen guten Einstieg in die Homöopathie.

«Das ist der grösste Fehler bei der Behandlung von Krankheiten, dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wenngleich beides doch nicht getrennt werden kann.» Platon

Homöopathie für die Seele
von Markus Wiesenauer und Annette Kerckhoff

Taschenbuch: 152 Seiten
Verlag: Hirzel

 

 

 

 

Weitere Themen!

Reizbarkeit - wenn das innere Gleichgewicht ins Wanken gerät
Beschwerden von erhöhter Reizbarkeit sind meist Anzeichen dafür, dass die Energiereserven schwinden. Homöopathische Akutmittel können hier unterstützend eingreifen.

Homöopathie bei seelischer und geistiger Erschöpfung
Sind Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht, dann ist alles im Lot und es geht uns gut. Doch im Alltag bleiben die notwendigen Entspannungszeiten oft auf der Strecke. Gehen Sie öfters in die freie Natur, um abzuschalten. Darüber hinaus hilft Ihnen die Homöopathie, wieder Ihre persönliche Mitte zu finden.

Staphisagria - das Mittel bei verletzter Ehre
Das Arzneimittel Staphisagria (Scharfer Rittersporn) in homöopathisch zubereiteter Form gehört neben Ignatia und Natrium muriaticum zu den großen Gram- und Kummermitteln. Zudem hat es sich in der Homöopathie als ein wertvolles Mittel bei akuten und chronischen Krankheiten erwiesen. Gerade nach chirurgischen Eingriffen kann Staphisagria Schmerzen lindern und eine rasche Genesung fördern. Bereits die alten Griechen und Römer kannten die Pflanze und verwendeten sie als Salbe gegen Läuse, Stich- und Bißveletzungen.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!