Wie wirksam ist CBD für Tiere?

CBD Öle können nicht nur beim Menschen zu einer Verbesserung des Allgemeinzustands beitragen, sondern auch bei vielen Tieren. Sowohl Hunde und Katzen als auch Pferde sprechen auf den nicht-psychoaktiven CBD-Wirkstoff an.

Wie wirksam ist CBD für Tiere?
Bidlquelle: Pixabay.com / Free-Photos / https://pixabay.com/photos/friends-cat-and-dog-cats-and-dogs-1149841/

CBD kann CB1 und CB2 Rezeptoren ansprechen

Bei Tieren, gleich ob Hund, Katze oder Pferd, kann CBD ähnlich wirken wie beim Mensch. Dabei gilt es jedoch im Voraus abzuwägen, ob sich durch die Gabe von CBD-Öl der Allgemeinzustand des Tieres verbessert oder sich gegebenenfalls auch verschlechtern kann. Im besten Fall kann es zu einer Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens beitragen.

Durch den CBD-Wirkstoff werden die CB1 und CB2 Rezeptoren im Körper der Tiere angesprochen. Diese sind Teil des Endocannabinoid-Systems, das sich im gesamten Körper befindet. Die wichtigen Rezeptoren lagern im Gehirn ebenso wie im Nervensystem und den Organen. Selbst die Haut der Tiere weist die Rezeptoren auf. Diese Rezeptoren können auf das CBD-Öl positiv reagieren. Durch den Wirkstoff werden sie dazu angeregt, die Körperbalance zu halten, was wiederum zum allgemeinen Wohlbefinden des Tieres beiträgt.

Dabei wirkt das CBD Öl nicht permanent, sondern entfaltet seine Stärke in Situationen, die für das Tier unangenehm sind. Hierzu gehören beispielsweise verschiedene Stresssituationen, die rasch mit Angst sowie im schlimmsten Fall mit Schmerzen einhergehen können. Mehrere Studien haben sich mit der Wirkung von Cannabisöl auf Haustiere auseinandergesetzt. Dabei kamen Wissenschaftler im Rahmen der klinischen Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass das Cannabisöl die körpereigene Cannabinoide unterstützen kann. Am besten entfaltet es dabei seine Wirkung, wenn es parallel zur eigentlichen medizinischen Versorgung eingesetzt wird.

Mögliche Anwendungsmöglichkeiten von CBD Öl

CBD Öl kann bei Tieren sehr unterschiedlich angewandt werden und bei verschiedenen Beschwerden seine positive Wirkung entfalten. So kann es beispielsweise Angstzustände lindern, aber auch den Heilungsprozess von Infektionen beschleunigen. Auch die Wundheilung kann von der Gabe von CBD Öl profitieren. Es gibt ebenso Tiere, die bei epileptischen Anfällen positiv auf CBD ansprechen. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind Krebsbehandlungen, wobei hier keineswegs die grundlegende medizinische Versorgung durch CBD ersetzt werden kann.

Cannabisöl ist auch im Alter eine gute Möglichkeit, das individuelle Wohlbefinden zu stärken. Gerade bei altersbedingten Symptomen kann es eine wichtige Linderung versprechen und das Leben für das Tier wieder angenehmer gestalten. Es gibt ebenso viele Tiere, die bei psychischen Störungen positiv auf CBD ansprechen.

Wie wirkt CBD Öl auf das eigene Haustier?

Jedes Tier ist unterschiedlich und so kann das CBD Öl auch bei jedem Hund und jeder Katze unterschiedlich wirken. Grundsätzlich kann es nicht nur bei sichtbaren Erkrankungen gegeben werden, es kann das allgemeine Befinden verbessern. Die Tiere sprechen unterschiedlich auf das Nahrungsergänzungsmittel CBD an. Entscheidend ist immer, wie die Rezeptoren den Wirkstoff aufnehmen und verarbeiten.

Viele Tiere wirken nach der Gabe von CBD Öl ruhiger und ausgeglichener. Sie verhalten sich entspannter, da das Stresslevel sinkt. Chronische Schmerzen, die viele Tiere gerade im Alter plagen, werden gelindert, wodurch beispielsweise die Beweglichkeit und Agilität wieder zulegen. Darüber hinaus wirkt sich CBD auf das Immunsystem positiv aus und trägt hier zu einer Stärkung bei. Beginnen Tierhalter mit der Gabe von CBD Öl, sollte zunächst eine niedrige Dosierung gewählt werden. Grundsätzlich ist es zudem wichtig, den Tierarzt über die Gabe zu informieren.

Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden

Zertifiziert von der Stiftung Gesundheit. Die Therapie mit Cannabis und einzelnen Cannabinoiden findet wachsende Zustimmung. Die beiden Heilpraktiker Anne Wanitschek und Sebastian Vigl bieten in diesem Ratgeber einen aktuellen und faktenbasierten Überblick: Sie klären darüber auf, was die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Heilpflanze Hanf für gesunde und kranke Menschen bedeuten und erläutern, was bei deren Anwendung zu beachten ist. Die Autoren zeigen, wie Cannabis und Cannabidiol bei über 40 Erkrankungen oder Beschwerden angewandt werden können. Neben den Anwendungsmöglichkeiten bietet der Ratgeber wichtige Hilfestellungen zu Ergänzungsmöglichkeiten mit anderen Heilpflanzen und aktuelle klinische Studien zur Wirksamkeit.

Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden
Wirkungsweisen und Behandlungsmethoden verständlich erklärt.
Hanf und ätherische Öle wirkungsvoll
von Anne Wanitschek und Sebastian Vigl

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Humboldt

Weitere Infos zu diesem Buch finden Sie unter: Rezensionen

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!