Im Tal der Dirndln...

                        ...Die Kornelkirschen aus dem Pielachtal sind im ganzen Mostviertel bekannt

Das Pielachtal im österreichischen Mostviertel gilt als Vorzeigeregion für Nachhaltigkeit. Im Tal mit seiner reichen Kulturlandschaft gibt es statt weniger großer viele kleine landwirtschaftliche Flächen. Dementsprechend abwechslungsreich zeigt sich der «Garten der Bauern» als buntes Muster aus Hecken, Wiesen, Feldern und Einzelgehöften.

Spezialitäten aus dem Pielachtal

Im Tal der Dirndln
Bildquelle: djd/Mostviertel Tourismus/weinfranz.at

Das Pielachtal ist aber vor allem auch als «Tal der Dirndln» bekannt. Die leuchtend roten Früchte sind süßsaure Kornelkirschen, eine alte Wildfrucht und ein Symbol für den natürlichen Reichtum des Tals. Sie wachsen an etwa sechs bis acht Meter hohen Stauden, die wie kleine Bäume ausschauen und sonnige Standorte lieben. Vom Spätsommer bis zum Herbst reifen die Dirndln in vielen Rottönen. Aus den süßsauren, Vitamin-C-reichen Früchten werden allerlei kulinarische Spezialitäten hergestellt, dazu zählen Säfte, Marmeladen, Edelbrände, Schokolade, Torten und auch würzig eingelegte «Pielachtaler Oliven». Sogar Ketten aus Dirndlkernen und Dirndlkissen sind beliebte Andenken und Präsente. Informationen über das Pielachtal gibt es bei der Mostviertel Tourismus GmbH, Adalbert Stifter-Straße 4, A-3250 Wieselburg, unter Telefon 0043-7416 521-91 und im Internet unter www.mostviertel.info oder www.pielachtal.info

Der Dirndlkirtag lockt Tausende ins Tal
Alljährlich ist der zweitägige Dirndlkirtag ein festlicher Höhepunkt, der mit Wanderungen, dem Dirndlkernweitspucken und einer Edelbrandprämierung tausende Besucher ins Pielachtal lockt. An zahlreichen Marktständen gibt es Dirndlsaft, -bowle und -wein, aber auch Joghurt, Eiskrem, Ziegenkäse-Rollen und süße Köstlichkeiten. Schauplatz des festlichen Ereignisses ist am 5. und 6. Oktober 2013 Ober-Grafendorf. Eine neue Dirndlkönigin wird in diesem Jahr nicht gekürt - die amtierende Herrscherin regiert noch bis 2014.

Pielachtaler Pilgerweg

Eine der schönsten Pilgerrouten im Mostviertel ist der 90 Kilometer lange Pielachtaler Pilgerweg. In drei bis vier Tagesetappen geht es von der Kirche Maria Lourdes in St. Pölten zur Basilika Mariazell. Entlang der Strecke liegen die Taufkirche von Kardinal Dr. Franz König, der im Pielachtal aufwuchs, und der Wallfahrtsort Annaberg. Auch geführte Pilgerwanderungen werden angeboten. Buchbar ist ein Pilger-Package mit zwei oder drei Übernachtungen und der Rückfahrt von Mariazell nach St. Pölten mit der Mariazellerbahn. Infos sind unter www.mostviertel.info nachzulesen.

Text:
djd deutsche journalisten dienste GmbH - 06/2013

Niederösterreich: Mit Wachau, Waldviertel, Weinviertel und Mostviertel

Niederösterreich: Mit Wachau, Waldviertel, Weinviertel und Mostviertel
von Gunnar Strunz

Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Trescher Verlag
ISBN-10: 3897941708

Kurzbeschreibung

Alle Regionen Niederösterreichs auf 384 Seiten - Fundierte Hintergrundinformationen - Ausführliche reisepraktische Hinweise - Viele Tipps für Wanderer und Radwanderer - Zahlreiche informative und unterhaltsame Essays - 143 Farbfotos, 37 historische Abbildungen und 5 Grundrisse - 40 farbige Stadtpläne und Übersichtskarten.

Niederösterreich ist geradezu die beeindruckendste Quintessenz Österreichs: Burgen, Klöster und Dome, malerische Kleinstädte, Bergwelten und Äcker sowie gewaltige Ströme. Die Höhenzüge des Waldviertels, die von Weingärten bedeckten Hügel des Weinviertels, das Mostviertel südlich der Donau und die schroffen Kalkmassive der Wiener Alpen bieten zahllose Urlaubsmöglichkeiten. Dieses Buch stellt alle Sehenswürdigkeiten in ganz Niederösterreich ausführlich vor und liefert eine Fülle von praktischen Tipps sowohl für Kulturtouristen als auch für Aktivurlauber.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!