Pure Gemütlichkeit...

...Eine herbstliche Wanderung durch das Fränkische Weinland

Das Fränkische Weinland zwischen Spessart und Rhön entführt Sie durch wunderschöne Wanderwege; sie laden zu kulinarischen Genüssen während der Weinlese ein. 

Eine herbstliche Wanderung durch das Fränkische Weinland
Bildquelle: djd/Stadt Karlstadt

Herbstliche Wanderungen durch Weingegenden versprechen nicht nur Naturerlebnisse in farbenfroher Landschaft, sondern auch kulinarische Genüsse zur Zeit der Weinlese. Durch das Fränkische Weinland etwa führt ein weitläufiges Wegenetz, die Routen durch die sonnenbeschienenen Weinberge haben im Herbst ihren ganz besonderen Reiz. Immer wieder begegnet man beim Wandern auch dem Main: Mit seinen sanften Biegungen verleiht er der Landschaft erst die spezielle Charakteristik. Vor allem die Region rund um Karlstadt hat Wanderfreunden einiges zu bieten. Sie wird von bekannten Fernwanderwegen wie dem Main-Wanderweg, dem Karolingerweg und dem Fränkischen Marienweg durchquert, dazu kommen lokale Weinlehrpfade oder auch der Kulturwanderweg "Karlstadter Kreuzweg" sowie der Europäische Kulturwanderweg Buchental. Mehr als 25 Routen im Fränkischen Weinland tragen zudem das Qualitätssiegel "Wege zum Wein". Hierzu gehört der Weinwanderweg bei Karlstadt. Alle Informationen gibt es unter www.karlstadt.de und per Telefon unter 09353-906688.

Auf dem Main-Wanderweg durch Main-Spessart

Begleitet werden die Kurven, Bögen und Schleifen des Mains seit 1971 vom Main-Wanderweg, einheitlich markiert mit einem blauen M auf weißem Grund. Charakteristisch für den Fluss sind seine Talmäander, die sich vor allem dort bilden, wo der Main durch Muschelkalk und Buntsandstein fließt. Zwischen Veitshöchheim und Kreuzwertheim führt der Main-Wanderweg von den sonnigen Kalkhängen im Fränkischen Weinland zu den schattig bewaldeten Buntsandsteinrücken im Spessart Mainland. Auf gut 100 Kilometern geht es durch offene Weinberge und dichte Laubmischwälder, dabei zeigt die Region ihre ganze landschaftliche Vielfalt. Der Weg führt durch die historisch geprägten Orte im Tal und steigt von dort immer wieder hinauf auf die Höhen.

Karlstadt als Ausgangspunkt oder Station einer Wanderung

Als Ausgangspunkt für eine Wanderung auf dem Main-Wanderweg oder auch als Station bietet sich Karlstadt mit einer der schönsten Ortssilhouetten entlang des Mains an. Jenseits des Flusses geht der Blick auf die Ruine der Karlsburg, von der man eine faszinierende Aussicht auf die Stadt und die Naturlandschaft der Region hat. In der Altstadt lässt sich Geschichte auf Schritt und Tritt erleben. Auch das kulturelle und gesellige Leben ist einen Aufenthalt wert. Denn Genießen wird in Karlstadt groß geschrieben: Vom historischen Kellerlokal über gutbürgerliche Gasthäuser bis hin zum gehobenen Standard fränkischer Gastlichkeit bietet die Gastronomie das ganze Jahr über heimische Spezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten. Und auf den Weinfesten kann man auch noch im Herbst Weine aus den besten Lagen Karlstadts genießen.

"NaTour und Wein im Stettener Stein"

Mehr als 25 Routen im Fränkischen Weinland tragen das Qualitätssiegel "Wege zum Wein", auf diesen zertifizierten Routen kommt man dem Wein ganz nah. Eine der Touren heißt "NaTour und Wein im Stettener Stein", Stetten ist ein Ortsteil von Karlstadt. Die Tour beginnt im Ortskern von Stetten direkt an der Kirche St. Albanus. Nach einem leichten Anstieg hinauf zur Kürbishöhe genießt man bei klarer Sicht den Blick ins Werntal und bis in die Rhön. Nach der Kürbishöhe führt der Weg weiter in die Stettener Weinberge. Entlang der Wegs informieren Tafeln über Weinbau, Rebsorten und vieles mehr. Von der "Stein-Weinhütte" aus hat man einen herrlichen Blick ins Maintal. Alle Informationen gibt es unter www.karlstadt.de und per Telefon unter 09353-906688.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH - 10/2017

Radeln und Genießen im Fränkischen Weinland

Weinbaugebiete wie das Fränkische Weinland zählen zu den beliebtesten Radelregionen, wobei sich der Fahrradtourismus allerdings meist auf wenige Haupttouren beschränkt. Mit der Beschreibung von neuen Fahrradtouren geht der Autor nun neue Wege: Er führt - insbesondere auf den Mehrtagestouren - durch alle Fränkischen Anbaugebiete, beschreibt in Form eines Roadbooks die Fahrradrouten durch die reizvollen Landschaften und nennt dabei auch die Weinbergslagen und ihre Besonderheiten. Jochen Heinke informiert über die vielfältigen Rebsorten und gibt Tipps zum Weinkauf und zur Einkehr bei Betrieben, die regionaltypische Produkte verarbeiten.

Radeln und Genießen im Fränkischen Weinland
Radwandertouren, Einkehrtipps, Weinkunde
von Jochen Heinke

Taschenbuch: 248 Seiten
Verlag: Parzeller

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!