Lebenskunst trifft in Linz auf Zukunft...

...Eine Reise in die oberösterreichische Donaustadt ist ein Fest für alle Sinne

Linz ist eine Reise wert. In der wunderschönen oberösterreichischen Stadt an der Donau gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zudem können Sie traditionelle Speisen in urigen Gasthäusern oder exklusiven Restaurants genießen.

Lebenskunst trifft in Linz auf Zukunft

Reisen bildet und verändert. Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus, die vielen neuen Eindrücke und unvergesslichen Erlebnisse beeinflussen die persönliche Wahrnehmung und bereichern den eigenen Erfahrungs- sowie Wissensschatz. Wer beispielsweise die an der Donau gelegene oberösterreichische Metropole Linz besucht, wird nicht nur das kulinarische Wahrzeichen der Stadt - die berühmte Torte mit dem Rautenmuster - als Souvenir mit nach Hause nehmen, sondern auch viele Eindrücke einer dynamischen Entwicklung. Unter www.linztourismus.at gibt es alle wichtigen Informationen. (Bildquelle: djd/Tourismusverband Linz/zoe m. riess)

Pulsierende Kulturszene

Bedeutende Denker aus Kultur und Wissenschaft verbrachten in der oberösterreichischen Landeshauptstadt wichtige Phasen ihres Leben und Schaffens. So haben Adalbert Stifter, Johannes Kepler, Anton Bruckner oder Wolfgang Amadeus Mozart in Linz ebenso ihre Spuren hinterlassen wie Größen der Gegenwart, beispielsweise der Musiker Parov Stelar oder der Dirigent Franz Welser Möst. Denn Linz ist nicht in seiner langen, bewegten Geschichte stehengeblieben, von der heute noch die außergewöhnliche Architektur des Stadtkerns mit dem barocken Hauptplatz zeugt. Vor allem seitdem Linz im Jahr 2009 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt wurde, hat sich eine inspirierende und lebendige Kulturszene entwickelt. Besucher können in außergewöhnlichen Neubauten wie dem Lentos Kunstmuseum zeitgenössische und moderne Werke bestaunen, in die interaktive Erlebniswelt Ars Electronica Center schnuppern oder besondere Klangerlebnisse im modernsten Musiktheater Europas genießen.

Lebenskunst genießen

Aber auch historische Schätze aus der Vergangenheit wie die Tabakfabrik werden in Linz bewahrt, revitalisiert und zu Zentren der modernen Kreativwirtschaft. Seine Offenheit für das Zeitgenössische und Moderne offenbart die UNESCO-City of Media Arts aber auch auf kulinarischem Gebiet. Das gastronomische Angebot in der Donaustadt umfasst traditionelle, oberösterreichische Spezialitäten ebenso wie modern-kreative Küchengenüsse. Nicht zuletzt laden die ausgedehnten Grünflächen in der Stadt wie der imposante Pöstlingberg zu Ruhe und Müßiggang nach einem vielfältigen Kreativprogramm ein.

Bequem zu erreichen

Schon ab 109 Euro pro Person (zwei Nächte im Doppelzimmer mit Frühstücksbuffet sowie 3-Tage-Linz-Card) lässt sich die Donaustadt Linz mit ihrer beeindruckenden Verbindung von Tradition und Moderne erkunden. Ob mit dem Auto, dem Flugzeug, dem Schiff oder dem Zug: Linz ist mit vielen Verkehrsmitteln schnell und bequem zu erreichen. Vom Flughafen geht es in weniger als 20 Minuten in die Stadtmitte. Der Hauptbahnhof liegt mitten im Zentrum und ist direkt an alle öffentlichen Verkehrsmittel angebunden. Die Anreise zu Wasser erfolgt über Passau oder Wien/Krems. Wer möchte, kann auf dem Donauradweg nach Linz radeln. Mehr Details gibt es unter www.linztourismus.at.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH - 06/2017

Reise Know-How CityTrip Linz

Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der österreichischen Donaustadt selbstständig zu entdecken: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt sowie weniger bekannte Attraktionen und Viertel ausführlich vorgestellt und bewertet. Faszinierende Architektur zwischen barocken Wallfahrtskirchen und futuristischen Glanzlichtern. Abwechslungsreicher Stadtspaziergang. Erlebnisvorschläge für ein langes Wochenende. Ausflüge nach Enns, Passau und St. Florian. Shoppingtipps vom Antiquitätenladen bis zum Designershop. Die besten Lokale der Stadt und allerlei Wissenswertes über die oberösterreichische Küche. Tipps für die Abend- und Nachtgestaltung: vom gemütlichen Heurigenlokal bis zur quirligen Studentenkneipe. Linz im Dritten Reich: „Führerstadt“ und Konzentrationslager Mauthausen. Linz zum Träumen und Entspannen: Donauufer, Parks, Pöstling- und Magdalenenberg. Dazu: kostenlose Web-App für Smartphone, Tablet und PC mit Stadtplan- und Satellitenansichten passend zum Text, Routenführung zu allen beschriebenen Sehenswürdigkeiten, Verlauf des Stadtspaziergangs sowie seitenbezogenen Updates nach Redaktionsschluss.

Reise Know-How CityTrip Linz
Reiseführer mit herausnehmbarem Faltplan
und kostenloser Web-App
von Sven Eisermann

Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!