Mittelalter hautnah. Festung Hohensalzburg und Burg Hohenwerfen als Familienerlebnisse.

Sie sind echte Schmuckstücke in der Landschaft und laden zu einer spannenden Zeitreise in die Geschichte ein: Die Festung Hohensalzburg und die Erlebnisburg Hohenwerfen gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im österreichischen Bundesland Salzburg unweit der Grenze zu Deutschland.

Festung Hohensalzburg und Burg Hohenwerfen als Familienerlebnisse
Bildquelle: djd/Salzburger Burgen & Schlösser

Mit allen Sinnen erfahren

Die Festung Hohensalzburg als Wahrzeichen hoch über der weltberühmten Mozartstadt gilt als eine der größten Burganlagen aus dem 11. Jahrhundert. Sie lässt sich entweder zu Fuß in rund 20 Minuten oder mit der Bahn erklimmen. Mit allen Sinnen können Besucher die wechselvolle Geschichte der Festung im Magischen Theater erleben. Mit Musik, Lichteffekten und in Videoinstallationen wird das Mittelalter lebendig. Dank eines Audioguides, der Erwachsenen in elf und Kindern in drei Sprachen zur Verfügung steht, lassen sich auf einem Rundgang durch die Innenräume Teile der Festung selbstständig erkunden. Zu den Höhepunkten im Festungspalas gehören die prunkvollen Fürstenzimmer und die verschiedenen Museen, die allesamt mit dem All-inclusive-Ticket ganzjährig zu entdecken sind. Geschichte zum Anfassen gibt es auch im jüngst eröffneten Zeughaus, in dem Besucher mithilfe interaktiver Modelle Geschütze, Rüstungen und Handwaffen auch selbst ausprobieren können. Wer vor allem den Ausblick auf die Mozartstadt und ihre Bergwelt genießen möchte, für den ist das Panorama-Ticket für die Morgen- und Abendstunden ein guter Tipp.

Erlebnis für die ganze Familie

"Mittelalter live" gibt es auch 30 Minuten Autofahrt von Salzburg entfernt auf der Burg Hohenwerfen, hoch über dem Salzachtal. Ob zu Fuß über einen Lehrpfad oder bequem per Aufzug: Wer durch die mächtigen Mauern schreitet, fühlt sich in eine andere Zeit zurückversetzt. Vor allem Familien kommen auf der Erlebnisburg auf ihre Kosten. Bei einem geführten Rundgang erfahren Klein und Groß in Folterkammer oder Kerkerverlies so manch gruseliges Detail. Für Kinder gibt es einen eigenen Audioguide in sechs Sprachen. Zudem kann sich der Nachwuchs mit einem Rätselheft auf eine abenteuerliche Schatzsuche begeben. Spektakulär wird es auf dem Glockenturm mit seiner Panoramaaussicht oder bei den Flugvorführungen des Landesfalkenhofs. Dem berühmt berüchtigten Zauberer Jackl kommen die Besucher bei einer neuen Ausstellung im Zeughaus ab 1. Juli auf die Spur. Kinder tauchen dabei in die Welt der Hexensprüche ein oder reiten auf einem überdimensionalen Besen über die Burgmauern, während die Erwachsenen mit teilweise gruseligen Exponaten und Multimediainstallationen Wissenswertes über die historischen Hexenprozesse oder die Magie der Kräuter erfahren. Unter www.salzburg-burgen.at können Besucher Tickets online erwerben.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH - 08/2020

Die Festung Hohensalzburg: Der Führer zu Geschichte und Architektur

Als bedeutendste Wehranlage des Landes Salzburg erfreut sich die Festung Hohensalzburg seit dem frühen 19. Jahrhundert einer regelmäßigen Bearbeitung durch Archäologen, Historiker und Bauforscher. Wichtige Entdeckungen gelangen zuletzt durch Grabungen und Untersuchungen in den neunziger Jahren. Dabei konnte eine der größten Sensationen der europäischen Mittelalterforschung aufgedeckt werden: versteckt in den ausgedehnten Bautengruppen der Festung hat sich die hochmittelalterliche Hauptburg des Erzbistums von Salzburg zum Großteil erhalten. Die repräsentative, pfalzähnliche Anlage stellte einen glanzvollen Höhepunkt der hochmittelalterlichen Profanarchitektur in Mitteleuropa dar.

Die Festung Hohensalzburg
Der Führer zu Geschichte und Architektur
von Patrick Schicht

Gebundene Ausgabe: 114 Seiten
Verlag: Phoibos-Vlg

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!