Eine Auszeit im Kloster Huysburg bei Halberstadt. Die Mönche der Huysburg bei Halberstadt laden zu zahlreichen Veranstaltungen ein

Weit weg vom alltäglichen Trubel können Besucher im Kloster Huysburg bei Halberstadt eine Auszeit genießen.

Eine Auszeit im Kloster Huysburg bei Halberstadt
Bildquelle: djd/Halberstadt Information/Thomas Agit

Im malerischen nördlichen Harzvorland, eingebettet in ein großes Waldgebiet, liegt das alte Kloster Huysburg vor den Toren von Halberstadt in Sachsen-Anhalt: Märchenhaft erhebt sich das alte Gemäuer im romanisch-barocken Stil inmitten einer gepflegten Parkanlage auf einem Bergrücken. Weit weg vom alltäglichen Trubel können Besucher auf einem Tagesausflug aus der nahen Domstadt, ebenso wie Wanderer oder auch Übernachtungsgäste hier eine Auszeit genießen. Die Gebäude umstehen einen Innenhof, von dem aus Kirche, Klosterladen und Café mit Außenterrasse zugänglich sind. Die Mönche und Mitarbeiter des Benediktinerordens bieten Führungen durch die weitläufige Klosteranlage an - und die Gäste können auch gerne an den Gebetszeiten teilnehmen.

Konzerte in der Klosterkirche

Das Benediktinerkloster Huysburg wurde im 11. Jahrhundert gegründet und bestand bis 1804. Seit 1972 leben und wirken hier wieder Benediktinermönche. Somit war es das erste und einzige Benediktinerkloster der ehemaligen DDR. Heute steht in der Klosteranlage auch ein Gästehaus mit Doppel- und Einzelzimmern zur Verfügung, das zur inneren und äußeren Erholung einlädt. Wer nach einem ereignisreichen Tag in Halberstadt mit seinem wertvollen Domschatz und seinen vielfältigen Museen auf die stille Huysburg zurückkehrt, genießt die abgeschiedene Ruhe des umliegenden Huywaldes sowie die zurückhaltende Gastfreundschaft der Mönche. Sie laden auch zu Konzerten in die Klosterkirche ein und halten ein Kursangebot mit Einkehrtagen, Pilgertouren und Seminaren bereit. Informationen gibt es unter www.huysburg.de.

Die Straße der Romanik

Das Kloster Huysburg ist ein Pilgerort auf dem Jakobusweg Sachsen-Anhalt, einem Ableger des berühmten Jakobswegs. Von hier aus lassen sich die umgebenden Wälder und Höhen des nördlichen Harzvorlandes auf reizvollen, gut ausgeschilderten Wanderwegen erkunden. Die Huysburg gehört außerdem zur Straße der Romanik, die tausendjährige Burgen und Königspfalzen, eindrucksvolle Dome und lebendige Klöster zwischen Halberstadt, Merseburg, Naumburg und Quedlinburg verbindet. Kulturhistorisch interessierte Urlauber können in der näheren und weiteren Umgebung berühmte Bauwerke besichtigen und viele kostbare Schätze entdecken.

Kurse, Konzerte und Veranstaltungen

Ein Auszug aus dem Veranstaltungsprogramm des Klosters Huysburg:

  • 14. Oktober: Geistliche Vokalmusik, Denkmalchor Leipzig
  • 27. bis 29. Oktober: Gregorianisches Marienlob, Choralkurs
  • 18. November: Chorkonzert, Ensemble Vocalibre aus den Niederlanden
  • 19. bis 26. November: Entschlacken für Leib und Seele im Herbst, Fastenkurs
  • 28. Dezember bis 1. Januar: Eine "Auszeit" zum Jahreswechsel mit Zeit zum Nachdenken, Kirchenführung, Exkursion und Kaminabend

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH - 11/2017

Kräuterbuch der Klostermedizin

Der ‚Macer floridus‘ war im Mittelalter das Standardwerk der Kräuterheilkunde. Der Mönch Odo Magdunensis aus dem Loire-Tal beschrieb die Heilkräfte von 77 Pflanzen in lateinischen Hexametern. Dieser Band bringt die erste Übersetzung ins Neuhochdeutsche von Dr. Konrad Goehl. Zum besseren Verständnis wurde von der Forschergruppe Klostermedizin der Universität Würzburg durch Dr. Johannes Gottfried Mayer und Dr. Konrad Goehl eine allgemeinver-ständliche Darstellung der Grundlagen der mittelalterlichen Medizin vorangestellt. Sie schließt auch das Werk des großen persischen Arztes Avicenna mit ein, der als Vorbild für den Meister im Roman ‚Der Medicus‘ diente. Das Thema „Heilkräuter der Klostermedizin“ erfreut sich, unterstützt durch Presse, Funk und Fernsehen, großer Beliebtheit, da den natürlichen Heilkräften die Zukunft gehört.

Kräuterbuch der Klostermedizin
Der 'Macer floridus' - Medizin des Mittelalters
von Johannes Gottfried Mayer u. Konrad Goehl

Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
Verlag: Reprint Verlag Leipzig

Weitere Themen!

Klosterheilkunde - Die Apotheken der Besitzlosen
Im Mittelalter prägten vor allem Klöster die europäische Medizin. Nonnen und Mönche bauten Heilpflanzen an und verfassten Bücher über die Wirkung der verschiedenen Kräuter. Gleichzeitig gilt die Klostermedizin als Übergang von der Antikenmedizin zur Heilkunde der Neuzeit.

Das Leben der Volksheiligen - Hildegard von Bingen
Hildegard von Bingen gehörte zu den bedeutendsten Frauengestalten des Mittelalters. Viele Menschen sind auch heute noch von ihren Anregungen zum Thema Ganzheitsmedizin beeindruckt.

Medizin aus dem Mittelalter: Wichtige Erkenntnisse und Überlieferungen
Im Mittelalter war man davon überzeugt, dass Ärzte lediglich Diener der Natur seien und ein gesunder Körper maßgeblich vom Gleichgewicht der Körpersäfte abhing.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!