Winterzauber auf der Burg. Ausflugstipps für die Familie: Glanzlichter und Winter-Spektakulum in Altena.

Lichterspiele und Fackelschein, weihnachtliche Wohlgerüche und eine fröhliche Stimmung - in den Wochen bis zum Fest präsentiert sich die mittelalterliche Burg Altena im Sauerland von ihrer romantischen Seite. Zudem ist die Wehranlage aus dem Mittelalter mit zahlreichen Veranstaltungen auch in den Wintermonaten ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie. In der diesjährigen Vorweihnachtszeit gilt das ganz besonders, denn erstmals lässt man die Burg unter dem Titel "GlanzLicht" kunstvoll illuminieren.

Winterzauber auf der Burg
Bildquelle: djd/Märkischer Kreis/Heinz-Dieter Wurm

"GlanzLicht" hoch oben auf dem Berg

Hoch auf ihrem Berg wird die Burg nach Einbruch der Dunkelheit zu einem besonderen Augenschmaus. Die Außenmauern zum Fluss Lenne, die Türme und Innenhöfe der Burg werden vom 29. November bis 27. Dezember 2019 leuchtend in Szene gesetzt. So entstehen ganz neue Blickwinkel auf die architektonischen Eigenheiten und die Dimensionen der Mauern. Nicht nur Fotografen kommen dabei auf ihre Kosten, wenn das imposante Gebäude von 200 Metern Länge in leuchtenden Farben erstrahlt. Begleitet wird die Aktion von vielen Veranstaltungen, unter www.burg-altena.de gibt es alle Details und Termine. So startet die Adventszeit mit dem Winter-Spektakulum. An drei Tagen, vom 29. November bis 1. Dezember, wartet auf die Besucher ein abwechslungsreiches Programm: Zauberhafte Wesen, Akrobatik, alte Handwerkskunst, Mitmachaktionen im Museum, Märchen und Geschichten, Feuer-Performance, viel Musik im Burghof und die beliebten Fackelführungen sorgen für Mittelalter-Feeling.

Lichterführung und Rentierschlitten

Am Nikolaustag folgt eine beliebte Lichterführung speziell für Kinder rund um die Burg. Die Stadt Altena lädt am zweiten Adventswochenende, vom 6. bis 8. Dezember, zum traditionellen Weihnachtsmarkt. Bei der Lichterführung am 13. Dezember geht es mit Laternen rund um die Burg. Erzählt wird dabei von Sagen, die in den umliegenden Wäldern spielen. An den beiden Samstagen vor Weihnachten, am 14. und 21. Dezember, dürfen sich Familien mit Kindern auf eine Überraschung freuen. Die Aktionen starten um 17.30 Uhr auf der Burg. Mit dem Erlebnisaufzug ist der Wehrbau in nur 30 Sekunden wetterunabhängig, bequem und barrierefrei von der Innenstadt aus erreichbar. Oben angekommen, geht die Zeitreise im Burgmuseum weiter. Mittelalterliche Waffen und Ritterrüstungen, luxuriöse Möbel und kostbares Porzellan versetzen die Besucher zurück in längst vergangene Zeiten. Das Museum hat ganzjährig geöffnet, abgesehen vom Ruhetag am Montag sind an allen anderen Wochentagen alle willkommen. Am 2. Weihnachtstag ist der Eintritt sogar frei. Lohnenswert ist auch ein Besuch des benachbarten Drahtmuseums.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH - 12/2019

Vom Osten strahlt ein Stern herein

Die Geschichten dieser bewährten Sammlung erzählen von Menschen aus aller Welt und ihren Erwartungen und Hoffnungen zur Weihnachtszeit. Das kann ein Bauer sein, der davon überzeugt ist, dass er Christus begegnen wird, es kann aber auch ein Kind eines Armenviertels sein, das sich auf das Erscheinen der drei Könige freut.

Vom Osten strahlt ein Stern herein
Geschichten zu Advent, Weihnachten und Dreikönig
von Ineke Verschuren und Sanne Dufft

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Urachhaus

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!