Brennnessel-Brotaufstrich...

...das Rezept des Monats

Die Brennessel gehört zu den essbaren Wildpflanzen und hat an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen eine Menge zu bieten. Gönnen Sie sich jetzt im Frühjahr mit dem Brennnessel-Brotaufstrich einen wohlschmeckenden Vitaminkick.

Zutaten für Brennnessel-Brotaufstrich

  • Je eine Handvoll junge Brennnesselblätter, Löwenzahnblätter und Bärlauchblätter
  • 50 Gramm Sonnenblumenkerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
Brennnessel-Brotaufstrich

Zubereitung:

Die Wildkräuter waschen, trocken tupfen und mit dem Messer klein hacken. Anschliessend die Kräuter, Sonnenblumenkerne, Salz, Pfeffer und Olivenöl im Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten. Und schon ist der Aufstrich mit einem leckeren Vollkornbrot nicht nur ein duftender Genuss für die Sinne, sondern auch ein schmackhafter Happen - ohne dafür lang in der Küche stehen zu müssen.

Brennnessel: Rezepte für Vitalität, Schönheit und Genuss

Das Brennnessel-Geheimnis Wissenschaftliche Studien zeigen: Die Brennnessel ist unser wertvollstes heimisches Blattgemüse mit Höchstwerten an Eisen, Eiweiß und Chlorophyll. Als Heilpflanze wirkt sie ganzheitlich auf alle Körpersysteme auf die Beweglichkeit der Gelenke, zur Entgiftung und Stärkung des Immunsystems, als Potenzmittel, bei Allergien und Hautproblemen, als Schönheitstonikum für Haut und Haar, bei Stress und Burn-out. Gabriele Leonie Bräutigam schlägt die Brücke zwischen Kochen und Heilen und nutzt traditionelles Kräuterwissen sowie aktuelle Forschungsergebnisse der Phytotherapie: schnell, nachhaltig, genussvoll. Eine neue Dimension. Gabriele Leonie Bräutigam ist eine moderne Hildegard von Bingen. Brigitte woman

Brennnessel: Rezepte für Vitalität, Schönheit und Genuss
von Gabriele Leonie Bräutigam

Taschenbuch: 173 Seiten
Verlag: Hans-Nietsch-Verlag

Weitere Themen!

Frühjahrsmüdigkeit ist keine Krankheit
Das Frühjahr ist im Anmarsch, das Wetter wird schöner und trotzdem fühlen viele sich kraftlos, müde und gereizt. Das sind die Anzeichen der Frühjahrsmüdigkeit. Lesen Sie, wie Sie mit einfachen Tipps gut über die Zeit kommen. Hier finden Sie auch eine Teemischung für die Frühjahrskur aus Löwenzahn, Birkenblätter, Brennnessel und Pfefferminze.

Brennnessel - für Kenner den größten Wert
Jeder kennt die Brennnessel als Unkraut, als ein Grünzeug was sich nicht jeder unbedingt in den Garten wünscht. Dennoch hat die Brennnessel eine große Vergangenheit und zählt zu den ältesten Heilpflanzen. Der bekannte Wasserdoktor «Pfarrer Sebastian Kneipp» schrieb folgendes über das Kraut: «Die Brennnessel ist die verachtetste unter den Pflanzen. Für den Kenner hat sie in der Tat den größten Wert».

Brennnessel: Rezepte für Vitalität, Schönheit und Genuss - Buchtipp
Die Brennnessel gehört zu den wichtigsten Heilpflanzen und eignet sich hervorragend für die Frühjahrs- und Herbstkur. Die Autorin schlägt in ihrem Buch die Brücke zwischen Wildkräuterküche, traditionellem Heilpflanzenwissen und aktuellen Forschungsergebnissen.

Gründonnerstagssuppe - das Rezept für die Osterzeit
Bereits bei den Kelten und Germanen gab es eine Suppe aus neun Kräutern, bekannt auch als die sogenannte «Neunkräutersuppe». Die ersten Kräuter im Frühjahr sollten dem Körper nach der langen Winterzeit Gesundheit verleihen. Tatsächlich hat die Kräutersuppe mit ihren Inhaltsstoffen eine entschlackende und immunstärkende Wirkung. Im Mittelalter übernahmen die Christen diesen Brauch, allerdings mit einem anderen Hintergrund: So soll die leicht bitter schmeckende Suppe während der Karwoche an das Leiden Christi erinnern.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!