Gefüllte Auberginen mit Paprika und Erbsen...

...das Rezept des Monats

Dieses Gericht bietet einen Teller voller gesunder Farben in rot, grün und gelb. In ihnen stecken eine geballte Ladung an Antioxidanzien und gelten als Schutz für das Immunsystem. Ein leckeres vegetarisches Gericht.

Zutaten für gefüllte Auberginen mit Paprika und Erbsen

  • 2 Auberginen
  • Salz
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • Olivenöl
  • frischen Thymian
  • Erbsen (tiefgefroren)
  • gem. Koriander, Kurkuma
  • Tabasco
  • zwei frische Knolauchzehen
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 60 g Parmesan
Gefüllte Auberginen mit Paprika und Erbsen

Zubereitung:

Die Auberginen waschen, der Länge nach teilen und das innere Fruchtfleisch mit einem Löffel heraustrennen. Anschließend die Auberginenhälften für fünf Minuten in kochendem Salzwasser garen. Das ausgeschabte Fleisch der Auberginen in kleine Würfel schneiden, die gewaschenen Paprikaschoten halbieren und die Kerne entfernen. Danach in kleine Würfel schneiden. Paprika und Auberginenfleisch in Olivenöl dünsten, die gefrorenen Erbsen und die Thymianblätter zu dem Gemüse geben. Im Anschluss daran mit den Gewürzen abschmecken und in die Auberginenhälften füllen. Parmesan fein reiben und die Hälften damit bestreuen. Jetzt alles in eine Auflaufform setzen und im Ofen bei 180 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) 25 Minuten backen.

Vegetarisch für Einsteiger

Das Buch für Feinschmecker, die sich gerne vegetarisch ernähren möchten, aber nur wenig Zeit dafür aufbringen können. Dieses Buch ist der ideale Begleiter für alle, denen die einfach-kreativen Ideen fehlen. Die verlockenden Rezepte sind mit gängigen Zutaten schnell nachzukochen, reizvolle Kombinationsmöglichkeiten garantieren Abwechslung. Ideen für Gerichte zum Mitnehmen und viele Blitzvarianten vervollständigen den Inhalt.

Vegetarisch für Einsteiger
Alltagsküche frisch, schnell und vielseitig
mit Wochenplaner und Austauschtipps
von Diane Dittmer

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Bassermann Verlag

Weitere Themen!

Aubergine: Bunter Weltenbürger
Die Aubergine (Solanum melongena) gewinnt durch ihre Vielseitigkeit und die wertvollen Inhaltsstoffe immer mehr Freunde und Anhänger in der gesunden Küche. Sie ist rund um den Globus zu Hause. Man kennt sie vor allem in der chinesischen, türkischen, thailändischen und italienischen Küche. Besonders beliebt ist das Gemüse bei den Buddhisten. Viele Rezepte der «Lo-Han-Küche», die ihren Ursprung in den Klöstern Chinas und Tibets hat, verwenden das Fruchtgemüse. In der Thai-Küche sind die langen grünen Sorten sehr beliebt, die sich ideal für Salate eignen.

Paprika, Chili & Co. - Feuer für den Gaumen
Das bunte Gemüse aus der neuen Welt bringt in unsere Küche erst so den rechten Pfiff und verleiht vielen Gerichten die nötige Schärfe. Zudem ist es gesund und macht schlank.

Erbsen - grüne Perlen aus den Schoten
Unübertroffen ist der Gesundheitswert der Erbsen - so besitzen sie nach neuesten Erkenntnissen krebshemmende Eigenschaften. Außerdem schmecken sie nicht nur gut, mit ihren weißen bis hell-violetten Blüten verleihen sie jedem Garten einen neuen Zauber.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!