Kurkuma-Brötchen...

...Das Rezept des Monats

Viele Speisen können mit Kurkuma zubereitet werden. Auch in Broten oder Brötchen bereichert die «Sonnenwurzel» den Speiseplan. Hier eine Variante von selbstgebackenen Kurkuma-Brötchen in Kombination mit schwarzem Pfeffer.

Zutaten für Kurkuma-Brötchen

  • 500 g frisch gemahlenen Dinkel
  • 320 ml Wasser
  • 20 g Bio-Hefe
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Kardamom
  • 3 EL Schwarzkümmelsamen
  • etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle
Kurkuma-Brötchen

Zubereitung:

Das frisch gemahlende Dinkelvollkornmehl in eine Schüssel geben. Hefe in 320 ml Wasser auflösen, Salz zugeben, gut umrühren und die Flüssigkeit über das Mehl giessen. Jetzt mit einer Hand den Teig gründlich in die Flüssigkeit einkneten. Mit der zweiten freien Hand die Schüssel dabei drehen. Anschließend den Teig zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Danach alle Gewürze zugeben, wieder gründlich kneten und weitere 20 Minuten gehen lassen. Dann den Brotteig noch einmal durchkneten und den Teigkloss in vier gleiche Teile schneiden. Jedes Teil zu einer Rolle formen. Jede Rolle wiederrum in drei Stücke schneiden. Jetzt jeden Teigling mit den Händen zu einem Brötchen formen und auf ein Backblech (mit Backpapier versehen) legen. Alle Brötchen mit kaltem Wasser bestäuben, mit einem Zackenmesser oder Küchenschere in der Mitte kreuzweise einschneiden und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 250 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) zwanzig Minuten backen.

Kurkuma: Entzündungshemmer, Zellschutz, Schlankmacher

Kurkuma gegen die Volkskrankheiten unserer Zeit! Sowohl in der ayurvedischen als auch in der traditionellen chinesischen Medizin wird Kurkuma seit Jahrtausenden als Heilmittel verwendet. Bei uns ist die Gelbwurz vor allem als verdauungsförderndes Gewürz bekannt. Kurkumin ist die Substanz der Kurkuma-Knolle, die dem Gewürz seine intensiv orange-gelbe Farbe verleiht. Doch Kurkumin ist weit mehr als ein Farbstoff. Mittlerweile gilt es als der international am besten erforschte natürliche Wirkstoff. Unzählige Studien belegen die vielfältigen Wirkungen der „Zauberknolle“ bei entzündungsbedingten Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, akuten und chronischen Lungenerkrankungen, Leber- und Darmerkrankungen, Tumoren und Alzheimer. Der Ratgeber gibt einen Überblick über die gesundheitsfördernden Wirkungen von Kurkuma und beleuchtet die neuesten Forschungsergebnisse, die die Vorteile der Gelbwurz bei der Vorbeugung und Behandlung zahlreicher Beschwerden und Erkran kungen belegen. Der Leser findet hier zu dem Rezepte, Erfahrungsberichte und Angaben zu Dosierung und Vorkommen.

Kurkuma
Entzündungshemmer, Zellschutz, Schlankmacher
von Bettina-Nicola Lindner

Taschenbuch: 94 Seiten
Verlag: VAK

Weitere Themen!

Kurkuma - das gelbe Wunder
Kurkuma zählt zu den Heil- und Gewürzpflanzen mit einer langen Tradition. Seit dem Mittelalter ist die gelbe Wunderknolle auch in Europa gebräuchlich. Mittlerweile ist sie als Naturarznei gegen viele Beschwerden von internationalen Wissenschaftlern anerkannt.

Kurkuma: Entzündungshemmer, Zellschutz, Schlankmacher - Buchtipp
Seit einigen Jahren gewinnt die Pflanze als Naturarznei im Westen zunehmend an Bedeutung, denn Kurkuma ist weitaus mehr als ein Küchengewürz. Dieser Ratgeber vermittelt einen Überblick über die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Kurkuma.

Schwarzkümmel als Heilpflanze - kleine Samen mit großer Wirkung
Der echte Schwarzkümmel (Nigella sativa L.) ist eine uralte Kulturpflanze, die schon im Altertum von den Ägyptern sehr geschätzt wurde. Auch in Europa genoss der Schwarzkümmel mit seinen wertvollen Inhaltstoffen viele Jahrhunderte lang ein hohes Ansehen, bis er durch moderne Heilmittel verdrängt wurde. In den 1990er Jahren war es nur einem Zufall zu verdanken, dass Schwarzkümmel mit seinen wiederentdeckten immunregulatorischen Eigenschaften erneut in den Blickpunkt der Wissenschaft gerückt ist. Schwarzkümmel stabilisiert das Immunsystem und unterstützt bei Erkrankungen der Haut, Atemwege, Allergien, Asthma und Infektionen. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass die Wirkstoffe des Schwarzkümmels enorme Erfolge bei der begleitenden Tumorbehandlung erzielen können.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!