Waldorfsalat...

...das Rezept des Monats

Waldorfsalat in Kombination mit Walnüssen zählt zu den Klassikerin der leichten Küche. Erfunden wurde er gegen Ende des 19. Jahrhunderts im New Yorker Hotel Waldorf, dem heutigen Waldorf-Astoria. Aufgrund seiner Zutaten ist er genau das optimale Rezept für die beginnende Winterzeit.

Zutaten für Waldorfsalat

  • 1 großer Sellerie
  • 2 große Äpfel
  • 2 Orangen
  • 50 g Sesam
  • 10 Walnüsse gehackt
  • 200 g Sauerrahm
  • 6 EL geschl. Sahne
  • Meersalz und Cayennepfeffer
  • Saft einer halben unbehandelten Zitrone
Waldorfsalat

Zubereitung:

Sauerrahm, Sahne, Zitrone, Cayennepfeffer und Meersalz cremig rühren. Sellerie mit der Küchenmaschine fein stifteln, die Äpfel vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Die Orangen werden ebenfalls sehr klein geschnitten. Die Zutaten werden mit dem Sesam und den gehackten Walnüssen vorsichtig unter die Salatcreme gezogen.

Kleine Warenkunde zur Orange (Citrus sinensis)

Die Orange, auch Apfelsine genannt, stammt ursprünglich aus China, was ihr den Namen «Apfel aus China» einbrachte. Vermutlich wurde sie in China vor etwa viertausend Jahren kultiviert. Nach Europa gelangte die schmackhafte Frucht erst im 16. Jahrhundert durch portugiesische Seefahrer. Heute werden Orangen weltweit in allen wärmeren Gebieten angebaut. Inzwischen sind Orangen das ganze Jahr über erhältlich.  

Besondere Inhaltsstoffe:

Orangen enthalten viel Vitamin C, sie erhöhen im Winter die Widerstandskraft und beugen der Frühjahrsmüdigkeit vor. Orangen wirken belebend und unterstützen uns in Stress-Situationen.

Darüber hinaus liefern sie reichlich Mineralstoffe, vor allem Kalium, Calcium und Phosphor.

Das Fruchtfleisch enthält eine Menge Bioflavonoide, die das Vitamin C vor Oxidation schützen.

Die Wirksamkeit wird dadurch um ein Vielfaches erhöht. 

Aus diesem Grunde ist es gesünder, Orangen samt Fruchtfleisch zu essen, anstatt nur den Saft zu trinken.

Einkauf und Lagerung:

Orangen sind oft stark behandelt, daher sollten Sie die Ware aus kontrolliert biologischem Anbau vorziehen. Die Früchte werden in verschiedenen Güteklassen angeboten. Orangen lassen sich wegen ihrer dicken Schale ein bis zwei Wochen bei Zimmertemperatur lagern - gekühlt sogar noch länger.

Verwendung in der Küche

Orangen werden vor allem frisch genossen als Nachtisch, als frisch gepresster Saft oder als Snack für zwischendurch. Aber auch in raffinierten Salaten, Getreidegerichten, Desserts und leckeren Kuchen entfalten sie ihren Geschmack.


Salate zum Sattessen

Salat Rezepte für jede Gelegenheit: Im GU-Kochbuch Salate zum Sattessen zieht die Gewürz-Spezialistin Matthaei (die bei GU unter anderem die Erfolgstitel Gemüse kann auch anders und Vegetarisch von Feinsten veröffentlicht hat) wieder alle Register ihrer Kombinier-Kunst. Das Geheimnis ihrer verführerischen Rezeptideen für Salate ist der raffinierte Mix beliebter und vertrauter Zutaten. In vier Kapiteln präsentiert sie rund 70 überraschende – und dabei einfach und leicht zu machende! – Rezepte für Salate, die nicht nur glücklich, sondern richtig satt machen. Klassiker wie Kartoffelsalat und Nudelsalat sind genauso darunter wie verblüffende Neukreationen. Ob Salate to go für Uni und Büro, Superbowl-Salate, die als perfektes Mittag- und Abendessen taugen, Partyrezepte fürs Salatbüffet oder Delight-Salate mit wenig Kalorien und viel Aroma – Bettina Matthaeis Salate zum Sattessen passen für jede Gelegenheit. Sattmacher, die Zeit sparen: Denn statt Vorspeisen und Hauptgericht mit verschiedenen Beilagen zu kochen, kommt hier alles in eine Schüssel. Gesunde Rezepte, die sich perfekt für die schnelle Küche eignen!

Salate zum Sattessen
von Bettina Matthaei

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: GRÄFE UND UNZER

Weitere Themen!

Rotkohlsalat mit Orangen - Rezeptvorschlag
Bereits unsere Urahnen aßen vor allem während der kalten Jahreszeit regelmäßig Kohl in den unterschiedlichsten Variationen. Nur so konnten sie gesund bleiben und gleichzeitig ihre Abwehrkräfte steigern. Heutzutage ist das nicht viel anders, denn gerade in den Wintermonaten liefern uns die Kohlsorten wie etwa der Rotkohl viel Vitamin C, Selen, Zink und die Mineralstoffe Kalzium und Magnesium.

Weißkrautsalat - Rezeptvorschlag
Weißkohl auch Kabis, Kraut oder Kappes genannt, ist ein typisches Wintergemüse mit einer geballten Ladung an Vitamin C. Darüber hinaus enthält er jede Menge Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen. Doch er kann noch sehr viel mehr, denn seine Inhaltsstoffe sind von höchstem Wert für die Gesundheit. Angefüllt mit seinen Wirkstoffen - insbesondere den Indolen - hilft er Brust-, Prostata- und Dickdarmkrebs vorzubeugen.

Walnüsse: Kerngesunde Kraftpakete
Walnüsse stärken das Herz, sie fördern die Durchblutung und senken den Cholesterinspiegel. Außerdem stabilisieren sie den Blutzucker und machen überhaupt nicht dick. Täglich eine Handvoll Walnüsse hilft, gesund zu bleiben.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!