Satt und trotzdem schlank...

...Esslust lässt sich zügeln

Plötzlich ist es da - das unbändige Verlangen nach einer Packung Pralinen, einer Tüte Chips oder einer saftigen Pizza. Nur wenige schaffen es, dem Drang zu widerstehen - die Gedanken kreisen so lange um das begehrte Objekt, bis die Tafel Schokolade schließlich verputzt ist.

Esslust lässt sich zügeln

Was zurück bleibt ist oftmals ein schlechtes Gewissen. Dabei kann es sogar gesund sein, dem Signal des Körpers - natürlich in Maßen - nachzugeben. Doch nur dann, wenn sich hinter der Lust ein Mangel an Mineralstoffen oder Vitaminen verbirgt, den der Organismus auszugleichen versucht.

Verbotenes reizt umso mehr

Zu den häufigen Opfern von Heißhungerattacken gehören Menschen, die sich in einer Diätphase befinden. Gerade dann ist ein starker Wille gefragt. Ein Glas Wasser oder ein Spaziergang lenken von der Attacke ab. Zudem kann ein Wirkstoff aus der Wurzelrinde des asiatischen Madarstrauchs (Cefamadar) das Hunger- oder Sättigungszentrum im Gehirn stimulieren und die Esslust verringern und - vor den Mahlzeiten eingenommen - sogar schneller satt machen. Nicht selten sind auch Blutzuckerschwankungen die Ursache von Heißhungeranfällen. Regelmäßige Mahlzeiten mit viel Gemüse und Vollkornprodukten beugen dem vor.

Süsse Seelentröster

Auch psychisch bedingte Esslust ist ein bekanntes Phänomen. Bei Stress und negativen Gefühlen kann Essen als Trost wirken. Wenn man sich satt fühlt, schüttet der Hypothalamus mehr Serotonin aus, die Laune bessert sich. Manche schwören auf Gummibärchen oder bittere Schokolade aus dem Gefrierfach. Je länger der Lutsch-Genuss, desto weniger Naschwerk wird verzehrt - doch die Kalorien schlagen auch hier zu Buche. Zum Schlemmen ohne Reue lädt ein Teller mit appetitlichen Obst- und Gemüsestückchen ein - weitere Informationen zum Thema Gewichtsmanagement finden sich unter www.cefamadar.de  Figurfreundlich und zudem kalorienfrei sind Belohnungen wie ein heisses Schaumbad nehmen oder ins Kino gehen.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Heutzutage haben viele Menschen mit Übergewicht zu kämpfen. Studien ergaben, dass in Deutschland 67 Prozent der Männer und 52 Prozent der Frauen zu viele Pfunde mit sich herum tragen. Zudem nimmt die Zahl der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen stetig zu. Die Ursachen für Übergewicht sind vielfältig: Zu viel und falsche Ernährung, geändertes Essverhalten, Bewegungsmangel, Essen als Stressbekämpfung sowie industriell hergestellte Nahrungsmittel, die nicht zu einem natürlichen Sättigungsgefühl führen. Neben Figurproblemen sind bei Übergewicht auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, Gelenkschäden und andere Krankheiten vorprogrammiert. Cefamadar® kann man als einen homöopathischen Appetithemmer bezeichnen. Es unterdrückt nicht auf künstliche Weise das Hungergefühl, sondern regt den Körper auf schonende Art dazu an, ein natürliches Gefühl für Hunger und Sättigung wiederherzustellen.

In Cefamadar® ist als einziger Wirkstoff, gemäß den Vorschriften und Richtlinien des homöopathischen Arzneibuches, die getrocknete Wurzelrinde des Madar-Strauches (Calotropis gigantea) enthalten. Dieser bis zu drei Meter hohe baumartige Strauch ist überwiegend in Ost- und Hinterindien, im Malaiischen Archipel und im südlichen China beheimatet. Er besitzt fleischige, elliptische Blätter, seine Blüten sind zartviolett bis weiss. In der Volksheilkunde wird das Pulver der getrockneten Madar-Wurzelrinde zur Behandlung zahlreicher Krankheiten eingesetzt. Heute findet Madar in der 4. Dezimalpotenz aufgrund seiner appetitsenkenden Wirkung immer mehr Zuspruch zur unterstützenden Behandlung bei Übergewicht.

Anwendungshinweise:
Cefamadar® unterstützt bei einer Ernährungsumstellung auf eine vitallstoffreiche Vollwertkost zusätzlich die Gewichtsabnahme. Das homöopathische Arzneitmittel sollte etwa 15 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Zur Dosierung bitte Packungsbeilage des Herstellers beachten! Das Arzneimittel kann ohne Bedenken zur Langzeittherapie angewendet werden. Es sind keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu erwarten. Cefamadar® Tabletten sind für alle Altersgruppen sowie auch für Diabetiker geeignet. Eine Tablette entspricht 0,02 Broteinheiten.

Mehr Infos zu «Cefamadar Tabl. von Cefak» finden Sie auf der Homepage der Online- Apotheke: >>online bestellen

CEFAMADAR Tabl. von Cefak
Jetzt bestellen bei
medpex

Ratschläge zum gesunden Abnehmen

  • Viel Gemüse und Obst
  • Vollkornprodukte
  • Alle Mahlzeiten ausreichend kauen
  • Reichlich trinken (z. B. Wasser und Kräutertees)
  • Regelmäßig Ausdauersport betreiben (z. B. Wandern, Radfahren, Joggen oder Schwimmen)
  • Pflanzliche Bitterstoffe sowie auch Cefamadar® unterstützen beim Abspecken.
  • Eine Heilfastenkur hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern stärkt auch das Immunsystem.

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen.

Buchinger Heilfasten

Fasten - da denken viele an Verzicht, fade Brühen und einen knurrenden Magen. Völlig zu Unrecht! Denn der bewusste Verzicht auf feste Nahrung bereichert vielseitig. Man findet zu einem bewussten Ruhegefühl, neuer Energie, Leichtigkeit und Ausgeglichenheit. Schöner Nebeneffekt: Auch das ein oder andere Kilo verschwindet. Erleben Sie mit der Erfolgsmethode Buchinger Ihr persönliches Fasten-Erlebnis! Vom Entlastungstag bis zum Fastenbrechen: Der renommierte Fastenarzt Dr. Andreas Buchinger, Leiter des Buchinger Stammhauses, begleitet Sie durch Ihre Fastenzeit. Mehr als Fasten: Als kleines Extra gibt es täglich den "Tee des Tages" und eine wohltuende Achtsamkeits-Übung. Erfolge halten: Gönnen Sie sich kleine Ruhepausen im Alltag: von Kurzzeit-Fasten bis zur richtigen Speisenauswahl im Restaurant.

Buchinger Heilfasten
Mein 7-Tage-Programm für zu Hause
von Andreas Buchinger

Taschenbuch: 84 Seiten
Verlag: TRIAS

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!