Wenn die Kopfhaut juckt und schuppt. Natürliche Hilfe durch Hausmittel und Heilpflanzen.

Wenn die Kopfhaut spannt, juckt und sich Schuppen bilden, kann das Betroffene zur Verzweiflung treiben. Denn zu den unangenehmen Beschwerden kommt häufig die Scham, ungepflegt zu wirken.

Wenn die Kopfhaut juckt und schuppt
Bildquelle: djd/Ruehe Healthcare GmbH/Shutterstock

Besonders hoch ist der Leidensdruck bei Menschen mit chronischen Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Neurodermitis, da diese meist mit besonders starkem Juckreiz einhergehen. Doch es gibt sanfte Methoden, um die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht zu bringen:

  • Frische Luft: Wenn die Kopfhaut gereizt ist, sollte man Luft an sie heranlassen, also möglichst keine Mützen oder Caps tragen. Staut sich feuchte Wärme, kann das den Juckreiz verstärken und darüber hinaus Bakterien und Hautpilzen einen Nährboden bieten.
  • Richtig waschen: Mehr als zwei bis drei Haarwäschen pro Woche sollten es nicht sein; dabei heißes Wasser meiden. Bewährt haben sich, auch für die Pflege bei Neurodermitis und Psoriasis, Produkte nach ayurvedischer Rezeptur. Hier sind einige Heilpflanzen schon seit Jahrtausenden für ihre beruhigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften bei Kopfhautbeschwerden bekannt. Allen voran Kurkuma, dessen ursprünglicher Name "Haridra" so viel wie Hautelixier bedeutet. Der indische Flieder Neem wirkt zusätzlich antibakteriell und regenerierend, die Färberwurzel (Manjistha) reduziert toxische Reaktionen. Erhältlich ist ayurvedische Kopfhautpflege, zum Beispiel "Sorion Repair Shampoo" und "Head Fluid", in Apotheken oder online unter sorion.de.
  • Weniger ist mehr: Pflege- und Stylingprodukte mit Alkohol oder Duftstoffen sowie Haarfarbe am besten meiden. Eine Alternative kann "Kosmetik aus der Küche" sein. So glättet kaltes Wasser mit einem Schuss Apfelessig als letzte Spülung die Hornschicht der Haare und sorgt für schönen Glanz. Apfelessig ist zudem als Hausmittel gegen Juckreiz bekannt. Störrisches Haar lässt sich sanft zähmen, wenn man etwas Kokosöl zwischen den Handflächen verreibt und damit einzelne Strähnen oder trockene Haarspitzen bändigt.
  • Die Nacht nutzen: Gereizte Kopfhaut braucht spezielle Pflege, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Am besten geeignet sind beruhigende Repair-Lotionen mit Kokosöl oder Sheabutter. Sie entfalten die beste Wirkung, wenn sie möglichst lange einwirken können. Einfach abends auftragen und am nächsten Morgen wie gewohnt Haare waschen. Zum Schutz des Kopfkissens ein großes Handtuch unterlegen.
  • Sanft trocknen: Heiße Luft aus dem Föhn ist für gereizte Kopfhaut eine Tortur, ebenso kräftiges Trockenrubbeln der Haare. Besser: Nach der Wäsche ein saugfähiges Handtuch sanft aufs Haar drücken, um Feuchtigkeit aufzunehmen. Dann, wenn möglich, an der Luft trocknen lassen oder den Föhn auf die niedrigste Temperatur einstellen.

Info: Schuppen und ihre Ursachen

Eine gerötete und schuppige Kopfhaut kann viele Ursachen haben, etwa aggressive Pflegeprodukte oder eine Pilzinfektion. Auch chronische Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte treten häufig am Haaransatz und auf der Kopfhaut auf. Bei anhaltenden Beschwerden sollte der Hautarzt aufgesucht werden. In jedem Fall ist es ratsam, auf besonders sanfte Pflege umzusteigen und das Haar möglichst selten zu waschen und dabei Spezialshampoos für gereizte Kopfhaut zu verwenden. Hilfreiche Infos und Tipps aus dem indischen Ayurveda für sensible Haut gibt es auch unter sorion.de.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Sorion Shampoo ist ein ayurvedisches Produkt mit natürlichen Inhaltsstoffen. Durch die besondere Kombination mit den natürlichen Wirkstoffen (Neem, Kurkuma, Rubia Cordifolia, Sweet Indrajao, Kokosnussöl) ist dieses Shampoo vor allem zur Pflege bei rauer, geröteter, juckender sowie schuppiger Kopfhaut geeignet. Das Produkt ist für alle Haartypen geeignet. Das Shampoo kann auch zur therapiebegleitenden Kopfhautpflege bei Schuppenflechte (Psoriasis), Neurodermitis und Ekzemen verwendet werden.

Hinweis:
Durch die natürliche Zusammensetzung der Inhaltsstoffe können Farbe und Konsistenz variieren. Packungsbeilage beachten!

Mehr Infos zu «Sorion Shampoo» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke:  >>online bestellen

Sorion Shampoo
Jetzt bestellen bei
medpex

Sorion Head Fluid ist ebenfalls ein ayurvedisches Produkt mit natürlichen Inhaltsstoffen und hat die gleichen Wirkstoffe wie das Shampoo. Es ist vor allem zur Pflege bei rauer, geröteter, juckender sowie schuppiger Kopfhaut geeignet. Die Repair Lotion kann auch zur therapiebegleitenden Kopfhautpflege bei Schuppenflechte (Psoriasis), Neurodermitis und Ekzemen eingesetzt werden. Sorion Head Fluid wurde dermatologisch getestet und von Dermatest mit der Note SEHR GUT ausgezeichnet. Der dermatologische Test wurde unter Kontrolle von Fachärzten durchgeführt.

Anwendung:
Vor jedem Gebrauch gut schütteln und nur äusserlich anwenden. Packungsbeilage beachten!

Hinweis:
Da es sich um ein Produkt mit natürlichen Inhaltsstoffen handelt, können Farbe und Konsistenz variieren. Packungsbeilage beachten!

Mehr Infos zu «Sorion Head Fluid» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke:  >>online bestellen

Sorion Head Fluid
Jetzt bestellen bei
medpex

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Neurodermitis und Schuppenflechte natürlich behandeln

Wenn die Haut juckt und brennt, ist die Lebensqualität der Betroffenen dadurch erheblich eingeschränkt, der Leidensdruck oft sehr groß. Durch diesen Ratgeber lernen Betroffene die Ursachen für Neurodermitis und Schuppenflechte kennen. Sie erfahren, welche körperlichen und seelischen Zusammenhänge bestehen. Heike Bueß-Kovács stellt die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten aus ganzheitlicher Sicht vor und erläutert, welche Maßnahmen aus der Naturheilkunde und der Komplementärmedizin mit denen der modernen Schulmedizin kombiniert werden können. Eine zentrale Stellung nimmt die Ernährungsberatung und -umstellung ein. Aber auch mit bewährten Hausmitteln, Kneippschen Anwendungen wie Güsse oder Bäder, Heilpflanzen, Darmsanierung oder Entspannungsübungen lässt sich dem Hautleiden wirkungsvoll begegnen. In einem Experteninterview erfahren die Leser, wie die chronischen Hautleiden auch ohne nebenwirkungsreiche Medikamente wie Kortison geheilt werden können.

Neurodermitis und Schuppenflechte natürlich behandeln:
Die Therapie natürlich unterstützen.
Den Juckreiz wirksam behandeln.
Warum Ernährungsumstellung so wichtig ist
von Dr. med. Heike Bueß-Kovács

Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Schlütersche

Weitere Themen!

Kurkuma - das gelbe Wunder
Kurkuma zählt zu den Heil- und Gewürzpflanzen mit einer langen Tradition. Seit dem Mittelalter ist die gelbe Wunderknolle auch in Europa gebräuchlich. Mittlerweile wird sie von internationalen Wissenschaftlern als Naturarznei gegen viele Beschwerden anerkannt.

Ayurveda die «Mutter der Medizin»

Ayurveda zählt zu den ältesten ganzheitlichen Lehrweisen, sie wird als körperliches, geistiges, seelisches und soziales Wohlbefinden verstanden. Wer neue Energie tanken will, der sollte mit der indischen Gesundheitslehre Ayurveda Bekannschaft machen.

Die richtige Hautpflege bei Neurodermitis

Menschen die an Neurodermitis leiden, müssen sich der täglichen Hautpflege besonders intensiv widmen. Trockene Haut reagiert besonders sensibel auf Stresssituationen und Umwelteinflüsse. Inzwischen können sich Betroffene eine Reihe von Pflegeprodukten widmen, die langfristig zur Besserung des Hautbildes beitragen können.

Ayurveda bei Neurodermitis und Co. Warum die Haut im Winter verrücktspielt und wie ayurvedische Pflege helfen kann.

Für Menschen mit chronischen Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte ist die kalte Jahreszeit manchmal kaum auszuhalten. Sie ist die Hochsaison für Krankheitsschübe. Zum unangenehmen und oft schmerzhaften Juckreiz kommt die psychische Belastung hinzu, vor allem wenn Gesicht und Hände von Entzündungen gezeichnet sind. Ein ganzheitlicher Ansatz, die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen, kommt aus dem indischen Ayurveda.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!