Meereskiefernrinde, der unverzichtbare Reisebegleiter - reduziert Ödeme und Jetlag-Symptome

Gute Nachrichten für Reisende: Eine aktuelle Studie bestätigt erneut, dass der Pflanzenextrakt Pycnogenol® aus der Rinde der französischen Meereskiefer das Auftreten von Unterschenkelödemen bei Langstreckenflügen und auf langen Autofahrten deutlich senken kann – und das effektiver als das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Zudem verbesserten sich typische Jetlag-Symptome.

Meereskiefernrinde, der unverzichtbare Reisebegleiter - reduziert Ödeme und Jetlag Symptome
Bildquelle: Horphag

Synergie der Wirkstoffe für gesunde Venen

Der patentierte Extrakt der französischen Meereskiefer Pinus pinaster (Pycnogenol®) hat sich in der Therapie der chronischen venösen Insuffizienz (CVI) bewährt. Jahrzehntelange Forschungen mit mehr als 400 veröffentlichten Studien zeigen nachweislich, dass die enthaltenen oligomeren Procyanidine im Verbund mit weiteren natürlichen Wirkstoffen aufgrund ihrer starken antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkungen die Kapillarwände stärken.

Die Gefäßwände in den kleinsten Blutgefäßen werden gestärkt. Durch die so erhöhte Widerstandskraft gegen den Venendruck sammelt sich weniger Flüssigkeit im Gewebe an. Der Extrakt regt zudem die Blutzirkulation an. Er aktiviert die endotheliale Stickstoffmonoxidsynthetase (NO-Synthetase) und trägt so zur gesteigerten Synthese von NO bei. NO wirkt nachweislich vasodilatatorisch. Der Extrakt senkt außerdem die Thrombozytenaktivität und reduziert so das Thromboserisiko.

Die in dem Extrakt enthaltenen Wirkkomponenten sind in hohem Maße bioverfügbar. Durch ihre Synergie verstärkt sich die therapeutische Effizienz im Vergleich zu den Einzelwirkstoffen.

Naturextrakt effektiver als Kompressionsstrümpfe

An der neuen, doppelblinden placebokontrollierten Studie nahmen 295 Personen, die zweimal in der Woche über acht Stunden in der Economy-Klasse flogen, teil. Neben den Gruppen, die Placebo einnahmen oder Kompressionsstrümpfe trugen, erhielten die Personen der Verumgruppe täglich Pycnogenol® während der drei Tage vor sowie drei Tage nach der Reise.  Die Ödembelastung, gemessen durch den Knöchelumfang, sank in der Verumgruppe im Vergleich zu den beiden anderen Gruppen signifikant deutlich  ab.

Mittels Kompressionssonographie und D-Dimer-Test wurde das Auftreten von Blutgerinnseln und das damit verbundene Risiko einer tieferliegenden Thrombose objektiviert. In der Verumgruppe waren alle D-Dimer-Tests negativ. Venenthrombosen traten nicht auf. In der Kontrollgruppe entwickelten je zwei Personen eine tiefe und eine oberflächliche Venenthrombose. Nur sechs Prozent der Langflieger, die präventiv den Kiefernextrakt einnahmen, berichteten über Beinschmerzen nach dem achtstündigen Flug. In der Kontrollgruppe waren es 17 Prozent, in der Gruppe, die mit Kompressionsstrümpfen Ödemen und Thrombosen vorbeugte, 19 Prozent.

Auch in einer anderen achtwöchigen Studie, in der der präventive Effekt von Kompressionsstrümpfen auf die CVI-Symptome mit der Gabe von Pycnogenol® verglichen wurde, überzeugte der Meereskiefernextrakt: Die Einnahme von 150 mg Pycnogenol® täglich war signifikant effektiver als das Tragen der Kompressionsstrümpfe nach 8 Wochen.

Pycnogenol® verbessert Jetlag-Symptome

Der patentierte Extrakt der französischen Meereskiefer zeigte zudem positive Effekte auf klassische Jetlag-Symptome. Schlafqualität, Sehleistung, Kognition sowie die Anpassung an die Zeitzonen wurden als deutlich verbessert, die Ermüdung als weniger stark bewertet.

Diese neue Studie bestätigt frühere Untersuchungen, die den Nutzen des natürlichen Extraktes für die Reduzierung venöser Beeinträchtigung und die Behandlung von Jetlag-Symptomen untersuchten. In einer randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie der gleichen Autorengruppe nahmen die Teilnehmer zwei bis drei Stunden vor dem Start Pycnogenol®, sechs Stunden später wiederholten sie die Einnahme, und am folgenden Tag nahmen sie ein weiteres Pycnogenol® ein. Nach der Landung traten signifikant geringere Unterschenkelödeme und keine Thrombosen auf. In der Placebo-Gruppe wurden 5 Prozent Thrombosen am Zielort mittels Sonographie gefunden. Darüber hinaus besserten sich die Jetlag-Symptome nach der Einnahme im Vergleich zu Placebo.

Diese Studien zeigen, dass der Extrakt aus der Rinde der französischen Meereskiefer effektiv und sicher prophylaktisch einer Ödembildung sowie einem Jetlag entgegenwirkt. Weitere Informationen finden Sie auf www.pycnogenol.de. Pycnogenol® ist in mehr als 700 Nahrungsergänzungsmitteln und Multivitaminen weltweit erhältlich.

Gesunde Venen, schöne Beine

Gegen Venenschwäche und deren ersten Anzeichen wie Besenreiser, Krampfadern oder Wadenkrämpfen können Betroffene einiges tun. In diesem Buch finden Leser die besten Übungen, um die Venen gesund, elastisch und funktionstüchtig zu erhalten sowie schon geschwächte Venen zu aktivieren. Ein weiterer Schwerpunkt des Ratgebers liegt auf den natürlichen Verfahren, mit denen Venenbeschwerden wirkungsvoll gelindert werden können. Umfassend werden die besten Methoden von Kneipp sche Anwendungen bis zu einer venengesunden Ernährung vorgestellt und mit vielen praktischen Tipps versehen. auf den Punkt gebracht: Empfohlen von: Deutsche Venen-Liga e.V. Beschwerden natürlich und aktiv behandeln. Viele Tipps für eine venengesunde Ernährung, Sport und Entspannung Selbsthilfe mit der ganzheitlichen Kneipp-Therapie. Das Gefäßtraining für den Alltag. Erste Anzeichen von Venenschwäche wie Besenreiser, Krampfadern und Wadenkrämpfen vorbeugen. Hilfe zur Selbsthilfe zur Vorbeugung. Ein Muss nach Venenoperationen.

Gesunde Venen, schöne Beine
Beschwerden natürlich und aktiv behandeln
Das Gefäßtraining für den Alltag
Empfohlen von der Deutschen Venen-Liga e.V.
von Heike Höfler
Broschiert: 144 Seiten
Verlag: Schlütersche

Weitere Themen:

Hilfe bei Krampfadern
Schwache Venenwände und ungenügend schließende Venenklappen führen zu Besenreisern und Krampfadern. Etwa achtzig Prozent aller Erwachsenen leiden an den sogenannten Besenreisern und bis zu dreissig Prozent besitzen ausgeprägte Krampfadern. Die Homöopathie kann unterstützend zur Schulmedizin angewandt werden.

Rotes Weinlaub: Sanfte Hilfe für die Venen
Die Extrakte des roten Weinlaubs haben eine gefäßabdichtende Wirkung bei Venenerkrankungen der Beine. Dabei hat sich als besonders hilfreich das Rote Weinlaub erwiesen, das von der Weinrebenart Vitis vinifera purpurea abstammt.

Venenprobleme - Wirksamkeit von Rosskastanienextrakt erneut bestätigt

Venenleiden sind ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem, die Häufigkeit und der Schweregrad nehmen mit steigendem Alter zu. Als Goldstandard der Behandlung gilt die Kompressionstherapie mit individuell angepassten medizinischen Kompressionsstrümpfen. Wie eine aktuelle Cochrane-Dokumentation zeigt, bietet aber auch die Einnahme eines Extrakts der Rosskastanie (Aesculus Hippocastanum L.) eine wirksame Behandlungsmöglichkeit.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!