Ayurveda bei Neurodermitis und Co. Warum die Haut im Winter verrücktspielt und wie ayurvedische Pflege helfen kann.

Für Menschen mit chronischen Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte ist die kalte Jahreszeit manchmal kaum auszuhalten. Sie ist die Hochsaison für Krankheitsschübe. Zum unangenehmen und oft schmerzhaften Juckreiz kommt die psychische Belastung hinzu, vor allem wenn Gesicht und Hände von Entzündungen gezeichnet sind. Ein ganzheitlicher Ansatz, die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen, kommt aus dem indischen Ayurveda.

Ayurveda bei Neurodermitis und Co.
Bildquelle: djd/Ruehe Healthcare GmbH/shutterstock - Galina Zhigalova

Haut im Ausnahmezustand

Gesunde Haut hat einen intakten Säureschutzmantel, der als Barriere gegen Krankheitserreger wirkt. Außerdem produzieren die Talgdrüsen bei Kälte vermehrt schützende Hautfette, um Feuchtigkeit im Gewebe zu halten. "Bei Patienten mit Neurodermitis, Schuppenflechte oder Ekzemen sind diese Mechanismen gestört", erklärt Andre Nanda, Experte für ayurvedische Spezialpflege bei Ruehe Healthcare in Potsdam. "Die extrem trockene und gereizte Haut kann weder ausreichend Feuchtigkeit speichern noch Erreger abwehren. So entsteht ein Kreislauf aus Entzündungen, Juckreiz und immer neuen Verletzungen der Hautbarriere." Aus ganzheitlicher Sicht habe die Haut ihre Fähigkeit zur Selbstheilung verloren. Hautcremes und Salben nach dem ayurvedischen Ansatz sollen deshalb nicht nur die akuten Beschwerden wie den quälenden Juckreiz lindern, sondern die Haut langfristig wieder ins Gleichgewicht bringen, die Selbstheilung anregen und so dabei helfen, dass die natürlichen Schutzmechanismen wieder funktionieren.

Heilpflanzen mit langer Tradition

Die ayurvedische Medizin kennt Heilpflanzen, die bereits seit Jahrtausenden bei Hauterkrankungen genutzt werden. Einige dieser Heilpflanzen finden nun auch ihren Weg nach Deutschland, etwa in der ayurvedischen Repaircreme von Sorion (Apotheke). Darunter Kurkuma (Gelbwurz), das bei uns vor allem als Gewürz bekannt ist. In ayurvedischen Hautpräparaten kommt Kurkuma nicht nur wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung zum Einsatz, sondern auch, weil es regulierend auf den gestörten Zellstoffwechsel bei Schuppenflechte und Neurodermitis wirkt. Auch Heilpflanzen mit desinfizierenden Eigenschaften wie Neem (Indischer Flieder) oder Färberwurzel (Indischer Krapp) haben im Ayurveda eine lange Tradition als Hauttherapeutika. Das für die strapazierte Haut so wichtige und schützende Fett liefert kaltgepresstes Kokosöl, das wertvolle Nährstoffe enthält, schnell einzieht und keinen klebrigen Film hinterlässt. Ayurvedische Produkte sind in der Regel frei von chemischen Zusatzstoffen und daher besonders hautverträglich. Weitere Informationen zu ayurvedischen Heilpflanzen und Tipps für die richtige Pflege extrem strapazierter Haut finden Interessierte auch unter www.sorion.de.

Alltagstipps bei gestresster Winterhaut

Neben spezieller Pflege braucht strapazierte Haut jetzt zusätzlich Unterstützung. Zum Beispiel:

  • Zimmer regelmäßig lüften und Schälchen mit Wasser auf die Heizung stellen, damit die Raumluft nicht zu trocken wird.
  • Kleidung und Bettwäsche aus Baumwolle oder Seide regulieren das Hautklima und verhindern einen Wärmestau, der Juckreiz auslösen kann.
  • An der frischen Luft bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht Vitamin D, das für einen gesunden Hautstoffwechsel wichtig ist.
  • Rückfettende Cremes mit Kokosöl oder Sheabutter schützen die Haut besonders gut vor Kälte oder trockener Heizungsluft.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Sorion Creme ist ein ayurvedisches Produkt. Die Creme eignet sich bei Neurodermitis sowie zur therapiebegleitenden Hautpflege bei Schuppenflechte und Ekzemen. Die Creme enthält natürliche Inhaltsstoffe wie Kurkuma, Rubia Cordifolia, Sweet Indrajao und Kokosnussöl. Sie wird zur intensiven Pflege bei rauer, juckender und schuppiger Haut genutzt.

Sorion Creme ist auch für Kleinkinder ab drei Jahre sowie während der Schwangerschaft geeignet.

Inhaltsstoffe:
Petrolatum, Cocos nucifera oil (Kokosöl), Cera Microcristallina, Paraffin, Azadirachta indica bark and leave extracts (Niembaum), Curcuma longa rhizome extract (Gelbwurz), Rubia cordifolia root and stem extracts (Färberwurzel).
Hinweis:

Nur zur äusseren Anwendung. Bei stark schuppiger und geröteter Haut Creme nur auftragen, nicht einreiben. Nicht auf offene Wundflächen auftragen. Direktes Sonnenlicht sollte vermieden werden. Augen- und Schleimhautkontakt vermeiden. Kühl und trocken lagern.

Mehr Infos zu «Sorion Creme» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke:  >>online bestellen

Sorion Creme
Jetzt bestellen bei
medpex

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Jucken ade: Richtig essen bei Neurodermitis

Neurodermitis ist eine chronische Ekzemerkrankung der Haut. Ernährung kann helfen, sie zu lindern. Jucken ade verweist auf die vier Hauptursachen der Krankheit aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin, der umfangreiche Praxisteil liefert leicht umzusetzende Anregungen und viele einfache Rezepte. Checklisten helfen beim Herausfiltern der persönlichen Hauptauslöser. Vier Kur-Alternativen und 15 Regeln für das Kochen lassen sich in unterschiedliche Lebenssituationen integrieren.

Jucken ade: Richtig essen bei Neurodermitis
von Katharina Ziegelbauer

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Kneipp Verlag

Weitere Themen!

Kurkuma - das gelbe Wunder
Kurkuma zählt zu den Heil- und Gewürzpflanzen mit einer langen Tradition. Seit dem Mittelalter ist die gelbe Wunderknolle auch in Europa gebräuchlich. Mittlerweile wird sie von internationalen Wissenschaftlern als Naturarznei gegen viele Beschwerden anerkannt.

Ayurveda die «Mutter der Medizin»

Ayurveda zählt zu den ältesten ganzheitlichen Lehrweisen, sie wird als körperliches, geistiges, seelisches und soziales Wohlbefinden verstanden. Wer neue Energie tanken will, der sollte mit der indischen Gesundheitslehre Ayurveda Bekannschaft machen.

Die richtige Hautpflege bei Neurodermitis

Menschen die an Neurodermitis leiden, müssen sich der täglichen Hautpflege besonders intensiv widmen. Trockene Haut reagiert besonders sensibel auf Stresssituationen und Umwelteinflüsse. Inzwischen können sich Betroffene eine Reihe von Pflegeprodukten widmen, die langfristig zur Besserung des Hautbildes beitragen können.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!